Nachrichten aus dem Rathaus

Nr. 1030 / 16.10.2020

Baumfällungen im Stadtgebiet

Der Servicebetrieb Öffentlicher Raum Nürnberg (Sör) führt von Montag bis Freitag, 19. bis 23. Oktober 2020, an folgenden Stellen im Stadtgebiet Baumfällungen durch:

Nürnberg Nord:
Im Stadtteil Boxdorf in der Darmstädter Straße am Ufer der Weiher werden fünf Weiden und vier Kirschen mit Stammdurchmessern von sieben bis 55 Zentimetern entfernt.

Im Stadtteil Wetzendorf in der Jülicher Straße 13 wird eine abgestorbene Silberweide mit einem Stammdurchmesser von 27 Zentimetern entfernt.

Im Stadtteil St. Johannis auf der Hallerwiese am Fuß- und Radweg wird eine Hainbuche mit einem Durchmesser von 31 Zentimetern gefällt.

Im Stadtpark nahe der Straße Am Stadtpark 47 wird eine Hainbuche mit einem Stammdurchmesser von zwölf Zentimetern entfernt.

In Maxfeld in der Kantstraße 15 wird ein Spitz-Ahorn mit einem Stammdurchmesser von 40 Zentimetern entfernt.

Die Bäume in der Jülicher Straße und auf der Hallerwiese sollen am Standort nachgepflanzt werden.

Nürnberg West:
In der Austraße 42 in Gostenhof wird ein Spitz-Ahorn mit einem Stammdurchmesser von 79 Zentimetern entfernt. Der Baum weist starke Trockenschäden auf und ist nicht mehr standsicher. Ebenfalls in Gostenhof in der Volkmannstraße werden zwei Birken und eine Hainbuche mit Stammdurchmessern von jeweils 20 Zentimetern entfernt. Außerdem wird in der Heilingstraße 6 eine Linde mit einem Stammdurchmesser von 25 Zentimetern entfernt.

Im Westpark entlang der Anwesen Steinmetzstraße 16 bis 28 werden fünf Kirschen, eine Kiefer, eine Hainbuche, eine Lärche, eine Vogelbeere, ein Feld-Ahorn und eine Buche mit Stammdurchmessern von 25 bis 45 Zentimetern entfernt.

Im Stadtteil Gebersdorf in der Weinzierleiner Straße bei Hausnummer 46 wird eine Birke mit einem Stammdurchmesser von 37 Zentimetern entfernt. Ebenfalls in Gebersdorf in der Gebersdorfer Straße 160 wird eine Kiefer mit einem Stammdurchmesser von 47 Zentimetern entfernt.

In Großreuth bei Schweinau im Bereich der Alten Wallensteinstraße wird eine Kiefer mit einem Stammdurchmesser von 22 Zentimetern entfernt. Ebenfalls in Großreuth bei Schweinau wird in der Hügelstraße eine Birke mit einem Stammdurchmesser von 25 Zentimetern entfernt.

Außerdem wird in Großreuth bei Schweinau am Fußweg an der Faberstraße ein Spitz-Ahorn mit einem Stammdurchmesser von 60 Zentimetern entfernt.

Im Stadtteil Schweinau am Spielplatz Olgastraße werden drei Hainbuchen und eine Eiche mit Stammdurchmessern von 23 bis 30 Zentimetern entfernt.

Die Bäume in der Austraße und in der Heilingstraße werden am Standort ersetzt.

Nürnberg Süd:
Im Stadtteil St. Peter in der Regensburger Straße vor Hausnummer 70 wird eine Pappel mit einem Stammdurchmesser von 100 Zentimetern aufgrund eines Bauvorhabens entfernt. In der Straße Vogelsgarten am Ufer der Pegnitz wird eine vom Biber angefressene Pappel mit einem Stammdurchmesser von 55 Zentimetern entfernt. Auf dem Gelände der Holzgartenschule wird ein abgestorbener Ahorn mit einem Stammdurchmesser von 30 Zentimetern entfernt. Am Harsdörfferplatz gegenüber Hausnummer 14 wird ein Spitz-Ahorn mit einem Stammdurchmesser von 56 Zentimetern entfernt. Am Platz der Opfer des Faschismus wird ein Ahorn mit einem Stammdurchmesser von 31 Zentimetern entfernt. In der Weddigenstraße wird eine Linde mit einem Stammdurchmesser von 26 Zentimetern entfernt. Die Bäume in St. Peter sollen bis auf die Standorte in der Regensburger Straße und am Vogelsgarten allesamt vor Ort ersetzt werden.

Langwasser:
Im Hof des Kindergartens in der Imbuschstraße werden eine Vogelbeere, eine Mehlbeere und ein Apfel mit Stammdurchmessern von 10 bis 24 Zentimetern entfernt. Auf dem Gelände der Georg-Ledebour-Schule wird eine Hainbuche mit einem Stammdurchmesser von 21 Zentimetern entfernt. Auf dem Gelände der Bertolt-Brecht-Schule werden zwei Ahorne, eine Robinie und acht Birken mit Stammdurchmessern zwischen 12 und 30 Zentimetern entfernt. In der Zollhausstraße am Grünstreifen zwischen den Hausnummern 31 bis 75 werden sieben Kiefern und eine Buche mit Stammdurchmessern von 29 bis 45 Zentimetern entfernt.  Hinter dem Anwesen Max-Brod-Straße 3 werden 14 Pappeln mit Stammdurchmessern von 15 bis 45 Zentimetern entfernt. In Langwasser werden die Bäume in der Bertolt-Brecht-Schule sowie in der Zollhausstraße nachgepflanzt werden.

Reichelsdorf:
Am Einsteinring werden drei Kiefern mit Stammdurchmessern von 100 bis 108 Zentimetern entfernt. In der Mühlhofer Hauptstraße gegenüber Hausnummer 24 wird eine Linde mit einem Stammdurchmesser von 90 Zentimetern entfernt. Am Steinhauserweg wird eine sturmgeschädigte Kiefer mit einem Stammdurchmesser von 50 Zentimetern entfernt. Außerdem werden hinter der Pilgramstraße 5 bis 17 vier Eichen, eine Pappel und eine Kiefer mit Stammdurchmessern von 15 bis 65 Zentimetern entfernt. In Reichelsdorf kann lediglich die Linde in der Mühlhofer Haupstraße ersetzt werden.

Eibach:
Auf dem Gelände der Grundschule werden zwei Birken, ein Apfel, eine Hainbuche und eine Kiefer mit Stammdurchmessern von 12 bis 40 Zentimetern entfernt. Auf dem Gelände des Schulzentrums Südwest werden auf dem Hof des Kindergartens drei Birken und drei Kiefern mit Stammdurchmessern von 22 bis 44 Zentimetern entfernt. Vor der Eibacher Hauptstraße 73 werden zwei Ahorne und eine Buche mit Stammdurchmessern von 18 bis 29 Zentimetern entfernt. In der Motterstraße 11 wird eine Weide mit einem Stammdurchmesser von 25 Zentimetern entfernt. In der Illerstraße 10 bis 12 werden zwei Tannen mit Stammdurchmessern von 35 und 37 Zentimetern entfernt. In Eibach können nur die Bäume auf dem Gelände der Grundschule ersetzt werden.

Gibitzenhof:
In der Ulmenstraße nahe der Tankstelle werden zwei Baumhaseln mit Stammdurchmessern von15 und 16 Zentimetern entfernt. In der Minvervastraße entlang des alten Kanals werden drei Spitz-Ahorne mit Stammdurchmessern von 60 bis 75 Zentimetern entfernt. In Gibitzenhof in der Schwabenstraße neben Hausnummer 19 wird ein Ahorn mit einem Stammdurchmesser von 33 Zentimetern entfernt. In der Julius-Loßmann-Straße 51 wird eine Linde mit einem Stammdurchmesser von 38 Zentimetern entfernt. In der Siemensstraße neben Hausnummer 25 wird ein Ahorn mit einem Stammdurchmesser von 26 Zentimetern entfernt. In der Trierer Straße bei den Hausnummern 126 und 158, sowie beim Park & Ride Parkhaus Südfriedhof werden drei Hainbuchen, vier Ahorne und eine Kiefer mit Stammdurchmessern von 27 bis 79 Zentimetern entfernt. In Gibitzenhof können alle Standorte bis auf die Bäume in der Trierer Straße und dem Park & Ride Parkhaus ersetzt werden.

Nürnberg Ost
Im Stadtteil Gleißhammer zwischen Zeltnerweiher und Gleißhammerstraße werden zwei Spitz-Ahorne mit Stammdurchmessern von 137 und 176 Zentimetern entfernt. Die Bäume müssen aufgrund eines Neubaus eines Überlaufs und einer Brücke mitsamt Stellplätzen für Wartungsfahrzeuge weichen, sollen aber an anderer Stelle ersetzt werden.

In Zerzabelshof auf dem Gelände der Viatisschule wird eine abgestorbene Kiefer mit einem Stammdurchmesser von 40 Zentimetern entfernt, soll aber am selben Standort ersetzt werden.

Die abgestorbenen Bäume befinden sich in waldähnlichen Beständen oder Baumgruppen und müssen entfernt werden, da die Standsicherheit nicht mehr gewährleistet ist. Aufgrund des ausreichenden Bestands vor Ort und den daraus resultierenden schlechten Entwicklungsmöglichkeiten für Jungbäume wird auf eine Nachpflanzung mit Ausnahme der oben beschriebenen Standorte verzichtet.

An den von Baumpflegemaßnahmen und Baumfällungen betroffenen Straßen und Parkplätzen werden mindestens 72 Stunden vor den Arbeiten Halteverbotsschilder aufgestellt. Sör bittet darum, die Halteverbote zu beachten, damit die ausführenden Firmen ihre Arbeit wie vorgesehen erledigen können.    tom

 

Stadt Nürnberg

Presse- und Informationsamt

Leitung:
Andreas Franke

Fünferplatz 2
90403 Nürnberg
www.presse.nuernberg.de