Nachrichten aus dem Rathaus

Nr. 1080 / 28.10.2020

Bombenfund 4: Evakuierung abgeschlossen

Die Evakuierung zur Entschärfung der in der Brunecker Straße gefundenen Fliegerbombe am heutigen Mittwoch, 28. Oktober 2020, ist abgeschlossen. Die Vorbereitungen zur Entschärfung der 250 Kilogramm schweren Fliegerbombe laufen.
 
Die beiden Sprengmeister Tobias Oelsner und Bettina Jurga haben einen Evakuierungsradius von 500 Metern im Norden und 700 bis 750 Metern im Südwesten festgelegt. Die Stadt hat für evakuierte Bürgerinnen und Bürger eine Sammelstelle in der Meistersingerhalle, Münchener Straße 21, eingerichtet. Dort befanden sich zwischenzeitlich 100 Personen. Für die Shuttlebusse und die Meistersingerhalle gibt es Hygienekonzepte. Bürgerinnen und Bürger, die sich derzeit in Quarantäne befinden, sollten sich beim Bürgertelefon unter der Telefonnummer 09 11 / 64 37 58 88 melden, um von Krankentransportwagen abgeholt und getrennt von den anderen Evakuierten untergebracht zu werden.  
 
Insgesamt sind mittlerweile 297 Kräfte im Einsatz: 30 Kräfte des THW, 50 Kräfte der Freiwilligen Feuerwehren, weitere 70 von Hilfsorganisationen, 20 Kräfte der Einsatzleitung und nun 127 Kräfte der Polizei.  
 
Die Münchener Straße und die Frankenstraße sind nicht betroffen und bleiben befahrbar, auch sonst kommt es zu keinen größeren Straßensperrungen. Die U-Bahnlinie 1 fährt am heutigen Mittwoch, 28. Oktober, von 8 bis 10.30 Uhr den Bahnhof Hasenbuck nicht an. Ab voraussichtlich 10.30 Uhr, während der Entschärfung, muss die Linie unterbrochen werden. Dann bleiben die Züge an den Bahnhöfen Bauernfeindstraße beziehungsweise Frankenstraße stehen, weil der U-Bahnhof Hasenbuck nicht mehr angefahren werden darf. Die VAG hat einen Ersatzverkehr mit drei Bussen im Bereich Frankenstraße und zwei Bussen im Bereich Bauernfeindstraße eingerichtet. Bis auf die U-Bahnlinie 1 ist der öffentliche Nahverkehr nicht weiter beeinträchtigt. Auch der Luftraum ist seit 10 Uhr über dem Fundort bis zu einer Höhe von 700 Metern gesperrt.
 
Die Stadt Nürnberg hat ein Bürgertelefon geschaltet. Es ist am heutigen Mittwoch, 28. Oktober, seit 7 Uhr besetzt unter der Telefonnummer 09 11 / 64 37 58 88.    maj
 
Aktuelle Informationen zum Bombenfund in der Brunecker Straße unter  https://www.nuernberg.de/internet/stadtportal/bombenfund_bruneckerstra sse_201027.html

Stadt Nürnberg

Presse- und Informationsamt

Leitung:
Andreas Franke

Fünferplatz 2
90403 Nürnberg
www.presse.nuernberg.de