Nachrichten aus dem Rathaus

Nr. 1192 / 27.11.2020

Patenschaften in Sri Lanka unterstützen

Nach der Absage des Christkindlesmarkts und des Markts der Partnerstädte hat der Verein „Nürnberger helfen Menschen in Sri Lanka“ neue Wege gesucht, um Einnahmen für seine Projekte zu sammeln: Holzspielsachen aus Sri Lanka lassen sich nun auf der Vereins-Website www.srilankahilfe-nuernberg.de online bestellen. Außerdem verkauft der Verein Weihnachts- und Geschenkartikel im Laden „Marktplatz der Partnerstädte“ in der Spitalgasse 1. Der Laden ist ab Samstag, 28. November 2020, montags bis samstags von 10 bis 19 Uhr geöffnet.
 
Normalerweise verkaufen Vereinsmitglieder auf dem Markt der Partnerstädte in einer Bude Waren aus Sri Lanka und finanzieren damit Partnerschaftsprojekte. Mit dem Ausfall des Christkindlesmarkts in diesem Jahr bricht ein wichtiger Teil der Einnahmen des Vereins weg. Mit den Erlösen soll ein Bildungsprojekt an der Ostküste Sri Lankas in dem kleinen Ort Eravur finanziert werden. Die Bildungseinrichtung will Schülerinnen und Schülern helfen, ihre Schulausbildung erfolgreich abzuschließen. Für das kommende Jahr ist die Ausweitung des Angebots mit einem neuen, größeren Gebäude vorgesehen.
 
Über den Verein „Srilankahilfe Nürnberg e.V.“ Nach dem verheerenden Tsunami an Weihnachten 2004 übernahm die Stadt Nürnberg auf Vermittlung der Organisation InWent der Bundesregierung eine Patenschaft für den kleinen Ort Kalkudah an der Ostküste Sri Lankas, der besonders hart getroffen wurde. Das Amt für Internationale Beziehungen übernahm die Koordination der Patenschaft. Spendengelder von Nürnberger Bürgerinnen und Bürgern wurden für erste Hilfsmaßnahmen verwendet. Um eine weitere Unterstützung in dieser Region zu gewährleisten, wurde der Verein „Srilankahilfe Nürnberg e.V.“ gegründet.

Weitere Informationen:

Stadt Nürnberg

Presse- und Informationsamt

Leitung:
Andreas Franke

Fünferplatz 2
90403 Nürnberg
www.presse.nuernberg.de