Nachrichten aus dem Rathaus

Nr. 16 / 13.01.2021

Pinselohrschwein im Tiergarten gestorben

Im Tiergarten der Stadt Nürnberg ist Anfang Januar 2021 das mit 18 Jahren älteste in europäischen Zoos lebende Pinselohrschwein gestorben. Pinselohrschwein (Potamochoerus porcus) Heidi kam am 5. Juli 2002 in Salzburg (Österreich) zur Welt und lebte seit dem 10. Mai 2005 in Nürnberg. Am Montag, 4. Januar 2021, musste die Schweineseniorin altersbedingt eingeschläfert werden.
 
Heidi war mit Abstand das älteste Pinselohrschwein im Erhaltungszuchtprogramm des Europäischen Zooverbands (EEP). „Es spricht für die gute Pflege im Tiergarten, dass das Pinselohrschwein dieses Rekordalter erreichen konnte“, sagt der stellvertretende Tiergartendirektor Jörg Beckmann.
 
Mit Heidi läuft die Haltung der aus Afrika stammenden Pinselohrschweine im Tiergarten Nürnberg aus. Zukünftig werden die im Tropenhaus des Tiergartens gehaltenen Tierarten aus den Lebensräumen in Südostasien stammen. Das sind vor allem Schabrackentapire und Hirscheber. Für beide Tierarten koordiniert der Tiergarten das EEP. Hinzu kommen bedrohte Arten südostasiatischer Wasserschildkröten und asiatischer Vögel. Südostasien ist ein Hotspot der Biodiversität, zugleich aber auch einer der Orte der Welt mit dem größten Naturverlust.
 
Die Haltung der Flachlandtapire gibt der Tiergarten im Zuge der Neuausrichtung des Tropenhauses auf. Der letzte im Tiergarten lebende Flachlandtapir Poroto wird im Rahmen des EEP an einen anderen Zoo abgegeben. Seine Lebenspartnerin Daisy starb mit 38 Jahren am 11. Mai 2020 als ältester Flachlandtapir in europäischen Zoos.    tom

Stadt Nürnberg

Presse- und Informationsamt

Leitung:
Andreas Franke

Fünferplatz 2
90403 Nürnberg
www.presse.nuernberg.de