Nachrichten aus dem Rathaus

Nr. 30 / 15.01.2021

Sperrung der Hochbahnbrücke auf der U-Bahnlinie U1

Im Zuge der Grunderneuerung des U-Bahnhofs Muggenhof wird ab Montag, 1. Februar 2021, die Hochbahnbrücke für Bauarbeiten gesperrt. Bis Sonntag, 30. Mai, gibt es deshalb einen Schienenersatzverkehr zwischen den U-Bahnhöfen Maximilianstraße und Fürth Hauptbahnhof. Fahrgäste können aus Fahrtrichtung Nürnberg mit der U-Bahn jedoch bis Eberhardshof fahren. Aus Fahrtrichtung Fürth erfolgt der Fahrgastverkehr bis einschließlich Samstag, 6. März, bis Fürth Hauptbahnhof, anschließend bis zur Jakobinenstraße.
 
Auch der Straßenverkehr rund um die Kreuzung der Fürther Straße mit der Sigmund- beziehungsweise der Adolf-Braun-Straße wird von Montag bis Samstag, 1. Februar bis 17. April, weiter eingeschränkt. Die Durchfahrt unterhalb des U-Bahnhofs zwischen Sigmund- und AdolfBraun-Straße ist in diesem Zeitraum nicht möglich. Die Fürther Straße wird parallel zum U-Bahnhof auf eine Fahrspur reduziert. Die nächsten Wendemöglichkeiten in der Fürther Straße bestehen stadteinwärts an der Kreuzung mit der Schumannstraße, stadtauswärts an der Kreuzung mit der Muggenhofer Straße. Der aus der Sigmundstraße kommende Schwerlastverkehr mit dem Ziel Frankenschnellweg wird über die Fürther Straße und Maximilianstraße zur Auffahrt an der Jansenbrücke umgeleitet.
 
Generalsanierung des U-Bahnhof Muggenhof
Das städtische U-Bahnbauamt und die VAG Verkehrs-Aktiengesellschaft Nürnberg sanieren den etwa 50 Jahre alten U-Bahnhof bis Frühjahr 2023 grundlegend. Das Bauwerk wird technisch wie baulich modernisiert und erhält attraktivere Zugänge.

Seit Anfang November 2020 laufen bereits die Arbeiten an den östlichen Zugangsbauwerken zum U-Bahnhof Muggenhof. Zunächst wurden die Überdachungen zurückgebaut, anschließend die Rolltreppen ausgehoben. Zeitgleich fanden in den darunterliegenden Technikräumen Umbauarbeiten statt. Der östliche Zugang zum U-Bahnhof erfolgt ab Herbst dieses Jahres auf Straßenniveau. Der frei werdende Raum im Untergeschoss wird für zusätzlich benötigte Technikräume genutzt.
 
In der nächsten Bauphase erfolgt nun ein Austausch der Lagerkonstruktionen des Brückenbauwerks. Dabei handelt es sich um einen üblichen Vorgang im Brückenbau. Bauwerkslager weisen in der Regel eine Lebensdauer von circa 25 bis 50 Jahren auf. Heutzutage werden Brücken daher so errichtet, dass die Bauwerkslager regelmäßig geprüft und im Schadensfall ausgetauscht werden können. Im Fall der Hochbahnbrücke und des U-Bahnhofs Muggenhof sind die Bauwerkslager nur schwer zugänglich. Das Fehlen einer durchgehenden Bauwerksfuge erschwert den Lagertausch deutlich. Es müssen erst Teile der Fassade und des Dachs geöffnet sowie die Bahnsteige und Gleise vollständig rückgebaut werden. Die in Richtung Fürth verlaufenden Streckenmeldekabel werden gesichert, sodass der U-Bahn-Betrieb dort weiter aufrechterhalten werden kann.
 
Erst dann können die zwei circa zehn Meter langen und circa 330 Tonnen schweren Teile des Überbaus mithilfe von Hydraulikpressen angehoben und die Lager getauscht werden. Im Anschluss werden die Gleise und Bahnsteige wiederhergestellt, ehe der U-Bahnhof wieder durchfahren werden kann. Um die Sperrung der Hochbahnbrücke zu nutzen finden dort parallel weitere Arbeiten an den Streckenkabeln, den Kabeltrögen und den Stromschienen außerhalb des U-Bahnhofs statt. Darüber hinaus werden am U-Bahnhof Jakobinenstraße die Betonlängsbalken unter den Gleisen saniert.    maj
 
Weitere Informationen zur Baumaßnahme und zum Schienenersatzverkehr unter www.vag.de. Die an den Schienenersatzverkehr angepassten Fahrplandaten sind ab Montag, 18. Januar 2021, in der Fahrplanauskunft verfügbar.

Weitere Informationen:

Stadt Nürnberg

Presse- und Informationsamt

Leitung:
Andreas Franke

Fünferplatz 2
90403 Nürnberg
www.presse.nuernberg.de