Nachrichten aus dem Rathaus

Nr. 62 / 27.01.2021

Corona-Krise: Medizinische Masken bei Behördengängen

Bürgerinnen und Bürger müssen ab sofort bei Behördengängen medizinische Mund-Nasen-Schutz-Masken (MNS) oder FFP2-Masken tragen. Sie müssen dem Standard für Medizinprodukte DIN EN 14683 entsprechen. Darauf weist die Stadt Nürnberg hin, die ihre Dienstgebäude entsprechend kennzeichnet. Alltags- oder Community-Masken, Schals, Tücher oder ähnliches sind beim Besuch städtischer Dienststellen nicht mehr zulässig. Dies gilt zunächst bis 15. März 2021.  
 
Auch die Beschäftigten der Stadtverwaltung nutzen im Dienstbetrieb nur noch medizinische Mund-Nasen-Schutz-Masken. In besonderen Arbeitssituationen, in denen ein Mindestabstand nicht eingehalten werden kann, werden FFP2-Masken verwendet.
 
MNS-Masken können die Verbreitung von Speichel- und Atemtröpfchen der Trägerin oder des Trägers verhindern und dienen primär zum Schutz des Gegenübers. Bei festem Sitz der Maske dienen sie auch begrenzt dem Selbstschutz.    alf

Stadt Nürnberg

Presse- und Informationsamt

Leitung:
Andreas Franke

Fünferplatz 2
90403 Nürnberg
www.presse.nuernberg.de