Nachrichten aus dem Rathaus

Nr. 114 / 11.02.2021

Gründungspräsident der neuen Universität Nürnberg benannt

Oberbürgermeister Marcus König und Wirtschafts- und Wissenschaftsreferent Dr. Michael Fraas beglückwünschen Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Hans Jürgen Prömel zur Ernennung zum Präsidenten der neuen Technischen Universität Nürnberg (TUN). Die Ernennung wurde am heutigen Donnerstag, 11. Februar 2021, vom Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst bekannt gegeben.

Oberbürgermeister Marcus König begrüßt den Gründungspräsidenten im Namen der Stadt: „Ich freue mich, dass mit Herrn Professor Prömel ein erfahrener und deutschlandweit renommierter Gründungspräsident für die TUN gewonnen werden konnte. Er bringt nicht nur Erfahrung in der Leitung einer Modelluniversität mit, sondern wird mit seinen internationalen Netzwerken maßgeblich dazu beitragen, die TUN von Anfang an bestens in die Hochschullandschaft einzubinden.“

Wirtschafts- und Wissenschaftsreferent Dr. Michael Fraas betont: „Ich begrüße Herrn Professor Prömel herzlich am Wissenschaftsstandort Nürnberg. Nürnbergs offenes Innovationsökosystem bietet alle Möglichkeiten, internationale Exzellenz mit den hochkarätigen Forschungseinrichtungen, Hochschulen und Unternehmen vor Ort zusammenzubringen. Die TUN ist ein neuer Leuchtturm und Gewinn für den Wissenschaftsstandort Metropolregion Nürnberg!“

Bis 2019 leitete der Mathematiker Prof. Dr. Prömel zwölf Jahre lang die Technische Universität Darmstadt, der als Modelluniversität umfangreiche Autonomierechte zustehen. Im Laufe seiner Karriere hielt er zahlreiche Ämter inne, zum Beispiel als Vizepräsident für Governance, Personalstrukturen und Organisation der Hochschulrektorenkonferenz, als Sprecher der Arbeitsgemeinschaft der Technischen Hochschulen Deutschlands oder als Vizepräsident einer Allianz der führenden Technischen Universitäten Deutschlands. Sein internationales Engagement schlug sich in vielfältigen Mitgliedschaften in wissenschaftlichen Gremien insbesondere im asiatischen Raum (China, Vietnam und Südkorea) nieder.

Die TUN wurde zum 1. Januar 2021 vom Freistaat Bayern als zehnte Landesuniversität formal gegründet. Das am 9. Dezember 2020 vom Bayerischen Landtag beschlossene Gesetz über die Errichtung der TUN regelt Mission und innere Struktur der neuen Universität. Der erste Masterstudiengang ist für das Wintersemester 2023/24 vorgesehen. Die Planungen für die Bebauung des 37 Hektar großen Universitäts-Campus auf dem Areal des ehemaligen Südbahnhofs laufen. Der Aufbaustab bezieht sein Interimsquartier in der Ulmenstraße 52. Zum Kanzler wurde bereits im Dezember 2020 Dr. Markus Zanner ernannt, der zuvor Kanzler der Universität Bayreuth war.

Die TUN soll einer globalisierten, technisierten und digitalisierten Welt Rechnung tragen. Ihre Lehr- und Forschungsfelder sind in sechs sogenannten Departments abgebildet: Mechatronic Engineering, Quantum Engineering, Biological Engineering, Computer Science & Engineering, Natural Sciences & Mathematics und Humanities & Social Sciences. Weitere Merkmale der TUN sind die konsequente Vernetzung von Lehre, Forschung und Transfer sowie die große Bedeutung digitaler Lehr- und Lernformen. Als Modelluniversität neuen Typs soll sie international Maßstäbe setzen.

Weitere Informationen zu Nürnberg als Wissenschafts- und Hochschulstandort gibt es unter www.wissenschaft.nuernberg.de.

Stadt Nürnberg

Presse- und Informationsamt

Leitung:
Andreas Franke

Fünferplatz 2
90403 Nürnberg
www.presse.nuernberg.de