Nachrichten aus dem Rathaus

Nr. 182 / 03.03.2021

Gebühren und Entgelte für Veranstaltungen reduziert

Städtische Gebühren und Entgelte für Veranstaltungen werden 2021 reduziert. Für Veranstaltungen mit lokalem Bezug, aus der Mitte der Bürgerschaft oder solche, die den Gemeinsinn fördern, wie zum Beispiel Kirchweihen oder Stadtteilfeste, reduziert die Stadt Nürnberg die städtischen Gebühren, Mieten und sonstigen Entgelte während des gesamten Jahrs 2021 um 50 Prozent. Diese coronabedingten Erleichterungen hat der Ältestenrat des Nürnberger Stadtrats, der als Ferienausschuss tagte, am heutigen Mittwoch, 3. März 2021, auf Vorschlag des Wirtschafts- und Wissenschaftsreferats beschlossen.
 
Nürnbergs Wirtschaftsreferent Dr. Michael Fraas sagt hierzu: „Infolge Corona sind leider viele Veranstaltungen ausgefallen. Wir wollen, dass nach dem Lockdown wieder Leben in die Stadt kommt, soweit dies nach den Infektionsschutz-Vorgaben möglich ist. Mit der Reduzierung der dabei anfallenden städtischen Gebühren und Entgelte um 50 Prozent wollen wir bürgerschaftliches Engagement und das soziale Leben fördern.“
 
Die Reduzierungen finden auch Anwendung bei Ersatzveranstaltungen, die wegen Corona in anderer Form oder unter anderer Bezeichnung durchgeführt werden. Veranstaltungen, die durch überwiegend kommerzielle Motive beziehungsweise Marketing geprägt sind, fallen nicht unter die beschlossene Regelung.    let

Stadt Nürnberg

Presse- und Informationsamt

Leitung:
Andreas Franke

Fünferplatz 2
90403 Nürnberg
www.presse.nuernberg.de