Nachrichten aus dem Rathaus

Nr. 1293 / 11.11.2022

„Nürnberger Wochen gegen Rassismus 2023“

Für die „Nürnberger Wochen gegen Rassismus 2023“ können ab sofort wieder Veranstaltungen und Projekte angemeldet werden. Unter dem Motto „Misch Dich ein“ finden – rund um den „Internationalen Tag gegen Rassismus“ am 21. März 2023 – vom 20. März bis 2. April weltweit wieder Aktionswochen statt. Gemeinsam mit dem Nürnberger Rat für Integration und Zuwanderung ruft die Stabsstelle Menschenrechtsbüro & Gleichstellungsstelle wieder Schulen, Institutionen, Behörden, Bündnisse, Vereine und Einzelpersonen auf, sich mit Projekten oder Veranstaltungen aktiv daran zu beteiligen. Das Online-Anmeldeformular und weitere Informationen sind unter menschenrechte.nuernberg.de zu finden.

„Rassismus ist ein gesamtgesellschaftliches Problem und damit auch eine gesamtgesellschaftliche Herausforderung! Niemand in unserer Stadt, in der unter anderem auch die rassistischen Gewaltverbrechen des Nationalsozialistischen Untergrunds begangen wurden, darf die Augen davor verschließen. Das Thema Rassismus geht uns alle an“, bekräftigt Oberbürgermeister Marcus König. „‚Misch dich ein‘ lautet dementsprechend nicht nur das Motto der diesjährigen Wochen gegen Rassismus, sondern muss unser aller Grundhaltung sein, wenn es darum geht, bei menschenverachtendem Verhalten sofort zu reagieren und Betroffene zu unterstützen.“

Anmeldeschluss ist am Montag, 23. Januar 2023. Danach werden die Projekte und Veranstaltungen in einem digitalen Flyer zusammengefasst und beworben. Eine Kostenübernahme für Projekte ist leider nicht möglich.

„Wir alle sind tagtäglich dazu aufgefordert eine klare Haltung gegen gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit zu zeigen, bei den Nürnberger Wochen gegen Rassismus werden wir dies als Stadtgesellschaft wieder gemeinsam tun“, ergänzt Martina Mittenhuber, Leiterin der Stabsstelle Menschenrechtsbüro & Gleichstellungsstelle. „Daher freuen wir uns, wenn wieder möglichst viele Schulen, zivilgesellschaftliche Organisationen und Bündnisse, und auch städtische Dienststellen Projekte gegen Rassismus und für Vielfalt anbieten. Mit möglichst vielen guten Angeboten soll deutlich werden, dass die Menschenwürde für alle Menschen bedingungslos und unantastbar gilt.“

Gülay Incesu-Asar, Geschäftsführerin des Nürnberger Rats für Integration und Zuwanderung, betont: „Gerade in diesen Kriegs- und Krisenzeiten ist mehr Miteinander und Zusammenhalt in unserer Stadtgesellschaft anstatt noch mehr Spaltung gefragt. ‚Misch Dich ein‘ heißt in diesem Sinne auch, aktiv für einen respektvollen und achtsamen Umgang mit anderen Menschen einzutreten und selbst mit gutem Beispiel voranzugehen. Egal, ob die anderen sich durch ihre Sprache, ihre Herkunft oder durch ihre Meinung von uns unterscheiden.“ maj

Stadt Nürnberg

Amt für Kommunikation und Stadtmarketing

Leitung:
Andreas Franke

Fünferplatz 2
90403 Nürnberg
www.presse.nuernberg.de