Kontakt

Ausbildung zur Altenpflegefachkraft beim NürnbergStift


Ein Job mit Zukunft, eine Arbeit, die Sinn macht.

Altenpflege ist ein moderner Gesundheitsfachberuf. Die Ausbildung dauert drei Jahre und besteht wie bei allen anderen Ausbildungsberufen aus einem schulischen und einem praktischen Teil. Sie besuchen in einzelnen Blöcken von mehreren Wochen die Berufsschule. Der praktische Teil der Ausbildung findet dann in unseren verschiedenen stationären und ambulanten Pflegeeinrichtungen statt.


Der praktische Teil der Ausbildung

Während Ihrer Ausbildung lernen Sie mindestens zwei verschiedene stationäre Pflegebereiche intensiv kennen. Außerdem arbeiten Sie bei unseren Ambulanten Diensten im Tätigkeitsfeld der häuslichen Pflege mit.

Zur fachlichen Vertiefung haben Sie die Wahl zwischen zwei Bereichen: Sie können sich zwischen einem Einsatz auf der Geriatrischen Rehabilitation und der Arbeit in unserer Tagesbetreuung für gerontopsychiatrisch veränderte Heimbewohnerinnen und Heimbewohner entscheiden.


Theorie in der Berufsschule

Der theoretische Teil der Ausbildung findet in einer Berufsschule statt. Er erstreckt sich in einzelnen Blöcken über mehrere Wochen. NürnbergStift arbeitet bei der Ausbildung zur Pflegefachkraft mit mehreren Berufsschulen im Umkreis zusammen.


Sven Dannigkeit, Pflegefachkraft, NürnbergStift

„Was für mich im Beruf wichtig ist? Die Lust am Menschen. Das reicht immer noch. Nach 17 Jahren Pflege bin ich immer noch motiviert. Naja - und ich nutze bis heute alle Möglichkeiten zur Weiterqualifizierung.“


Ihr Gehalt während und nach der Ausbildung

Oft hört man, als Altenpflegerin oder Altenpfleger sei man schlecht bezahlt. Machen Sie sich daher selbst ein Bild: Während der Ausbildung richtet sich die Vergütung nach tariflichen Vereinbarungen – aktuell erhalten Sie:

Ausbildungsvergütung

Brutto

1. Ausbildungsjahr

1040,69 Euro

2. Ausbildungsjahr

1102,07 Euro

3. Ausbildungsjahr

1203,38 Euro

Nach der Ausbildung

Auch nach der Ausbildung entwickelt sich das Gehalt als Altenpflegerin oder Altenpfleger weiter. Hier sehen Sie, was eine Vollzeitkraft im NürnbergStift verdient. Hinzu kommen noch Zuschläge wie Zulagen für Schicht oder eine Jahressonderzahlung.

Gehaltsentwicklung

Brutto

In den ersten drei Jahren

2.635,53 Euro

Nach vier Jahren

2.796 Euro

Zum Grundgehalt kommt hinzu:

  • eine Geriatriezulage von 46 Euro,
  • eine Schicht- / Wechselschichtzulage von 40 bis 105 Euro monatlich,
  • 82,05 Prozent Jahressonderzahlung einmal jährlich ("Weihnachtsgeld"),
  • Leistungen aus der Zusatzversorgungskasse für die Altersvorsorge,
  • leistungsbezogene Entgeltanteile wie Basisleistungsentgelt (rund 550 Euro pro Jahr) und ggf. Zusatzleistungsentgelt.

Petra Schuhmann-Kratzer, Pflegedienstleitung, NürnbergStift

„Ich hab mir innerhalb der ersten Berufsjahre nach der Ausbildung ein paar Steckenpferde und Spezialgebiete gesucht. Dann hatte ich eine stellvertretende Bereichsleitung, konnte eine Weiterbildung für Leitungskräfte besuchen und inzwischen bin ich Hausbereichsleitung. Man hat auf jeden Fall Entwicklungsmöglichkeiten.“


Berufliche Weiterentwicklung

Als Altenpflegerin oder Altenpfleger haben Sie einen Job mit sicherer Zukunft, der Ihnen abwechslungsreiche Tätigkeitsfelder bietet. Außerdem gibt es zahlreiche Fort- und Weiterbildungen, mit denen Sie sich beruflich weiterentwickeln können.

Ihre Entwicklungsmöglichkeiten

  • Spezialisierungen zur Fachpflegekraft (zum Beispiel für Gerontopsychiatrie, Hygiene, Palliative-Pflege und viele mehr),
  • Leitungspositionen (Leitung eines Pflegebereichs, Leitung eines ambulanten Dienstes, Pflegedienstleitung eines Seniorenheimes),
  • Lehrtätigkeit in der Altenpflegeausbildung.

Informationen zum Berufsbild und Zugangsvoraussetzungen

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/nuernbergstift/ausbildung.html>