Nachrichten aus dem Rathaus

Nr. 479 / 10.05.2017

Auf dem Weg zur Kulturhauptstadt:
Bewerbungsbüro nimmt Arbeit auf

Nürnberg bewirbt sich um den Titel der Kulturhauptstadt Europas 2025. Hierfür hat die Stadt Nürnberg ein am Kulturreferat angebundenes Bewerbungsbüro gegründet, das nun in dem gläsernen Büro in der Spitalgasse 1 seine Arbeit aufnimmt. Kulturreferentin Prof. Dr. Julia Lehner freut sich: „Jetzt geht es richtig los. Mit dem Bewerbungsbüro starten wir einen breiten Beteiligungs- und kreativen Entwicklungsprozess rund um die Frage, wie sich die Bürgerinnen und Bürger Nürnberg 2025 vorstellen wollen.“

Das Bewerbungsbüro Kulturhauptstadt Europas 2025 wird den gesamten Bewerbungsprozess koordinieren, die Marketing- und Beteiligungskampagne entwickeln und durchführen sowie das Bewerbungsbuch verfassen, das 2019 einer zwölfköpfigen europäischen Jury zur Vorauswahl (Pre-Selection) und 2020 zur endgültigen Entscheidung (Selection) in englischer Sprache vorgelegt werden muss.

Struktur des Bewerbungsprozesses
Der Bewerbungsprozess für die Kulturhauptstadt 2025 untersteht dem Oberbürgermeister und der Kulturreferentin der Stadt Nürnberg. Nun nehmen erste Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Herzen der Stadt in einem gläsernen Büro die Arbeit auf.

Bewerbungskoordinator Nico Degenkolb kommt aus dem Goethe-Institut München und bringt intensive Erfahrung mit digitalen Großprojekten, Organisationsentwicklung und EU-Antragstellung mit. So betreute er unter anderem das digitale Weiterbildungsangebot „Managing the Arts“ mit Chris Dercon, an dem 24 000 Menschen teilnahmen, und den Blog „belauscht.de“, der Bemerkungen im öffentlichen Raum nachspürt.

Assistenz und Verwaltung übernimmt Birgit Korder, die vom städtischen Bildungsbüro ins Bewerbungsbüro wechselt. Rita Kamm-Schuberth, verantwortlich für Marketing und Öffentlichkeitsarbeit im Bildungscampus, wird interimsweise bis Juli 2017 die neuen Kolleginnen und Kollegen vor Ort im Bewerbungsbüro mit der Hälfte ihrer Arbeitszeit unterstützen und die Implementierung einer Beteiligungsstrategie mit bearbeiten. Die Leitung des Bewerbungsbüros Kulturhauptstadt 2025 wird noch besetzt.

Das Bewerbungsbüro wird begleitet von einem städtischen fachlichen Kernteam sowie einem städtischen Steuerungskreis, bestehend aus allen Referaten der Stadtverwaltung. In den nächsten Wochen bilden sich erste thematische Teams beziehungsweise Kreativkreise und spezifische Kontaktgruppen zum Beispiel zu den Themen Marketing und Kommunikation, regionale Einbindung oder Tourismus mit städtischer und externer Beteiligung.

Die Bewerbung Nürnbergs soll auch auf die Metropolregion Nürnberg erweitert werden. Hierzu fanden erste Abstimmungsgespräche statt und eine regionale Arbeitsgruppe nimmt die Arbeit auf.

Phasen des Bewerbungsprozesses
Der Bewerbungsprozess für die Kulturhauptstadt Europas 2025 gliedert sich in verschiedene Phasen. Zentrales Ziel ist die Abgabe eines circa 100-seitigen Bewerbungsbuchs, das einen festen, von der europäischen Kommission festgelegten Fragenkatalog beantworten muss. Im Bewerbungsbüro müssen auch Kernthemen des Kulturhauptstadtjahrs und ein Motto definiert werden.

Nach der Entscheidung des Nürnberger Stadtrats am 14. Dezember 2016, sich für den Titel der Kulturhauptstadt Europas 2025 zu bewerben, folgte eine Phase der Information. Über 500 interessierte Bürgerinnen und Bürger informierten sich in fünf Veranstaltungen unter dem Motto „Pack mer´s. Kulturhauptstadt Nürnberg 2025“ über die Kriterien des Bewerbungsprozesses und die geplanten Schritte. Diese Veranstaltungen können online unter www.nuernberg.de aufgerufen werden.

In einem nächsten Schritt wird nun eine Strategie der Einbindung von internen und externen Fachleuten aus unterschiedlichen gesellschaftlichen Gruppen und Institutionen bis hin zur breiten Bürgerschaft erarbeitet und ab Sommer 2017 umgesetzt. Ende 2017 sollen die ersten Themen der Bewerbung stehen und 2018 die Entwicklung von Projekten zu deren Verdeutlichung beginnen.

Erste Denklinien sind die Themenkomplexe Europa – quo vadis, Migration/Heimat/Diversity, Digitalisierung des Alltags, Zukunftsgerichtete Erinnerungskultur, Stadtraum und Zukunft der Arbeit.

Bewerbungsbüro – ein Ort zum Mitmachen und Mitdenken
Das Bewerbungsbüro Kulturhauptstadt Europas 2025 ist nicht nur ein Arbeitsplatz, es soll auch ein Ort der Begegnung und Beteiligung sein, der gezielt die Ideen gerade auch junger Menschen aufnehmen und darstellen möchte. Den Auftakt machte in der Blauen Nacht das „Kinderlabor für Gedanken“, bei dem Kinder jene Fragen auf die Bürofenster schrieben, die sie im Hinblick auf das Jahr 2025 emotional bewegen. Weitere Aktionen mit Kulturinstitutionen, Künstlerinnen und Künstlern, Studentinnen oder Studenten sind geplant. alf

Bewerbungsbüro Kulturhauptstadt Europas 2025
Spitalgasse 1
90403 Nürnberg
kulturhauptstadt@stadt.nuernberg.de
Telefon 09 11 / 2 31 – 20 25-0
www.nuernberg.de

Stadt Nürnberg

Presse- und Informationsamt

Leitung:
Dr. Siegfried Zelnhefer

Fünferplatz 2
90403 Nürnberg
www.presse.nuernberg.de