Kontakt

Berufsfachschule Bautechnik

Aktuelles und allgemeine Informationen

Die Berufsfachschule für Bautechnik im Tiergarten der Stadt Nürnberg

Berufsfachschule für Bautechnik: Arbeiten im Tiergarten

Die Berufsfachschule Bau der Beruflichen Schule 11 unterstüzt den Nürnberger Tiergarten mit Manpower.

Der Betriebshof des Tiergartens bekommt eine neue Toilette. Unsere Schüler werden hier den alten Estrich entfernen, Wände verputzen, Fliesen legen und die übrigen Wände streichen.
Vor Beginn der Arbeiten haben die Schüler die Baustelle aufgemessen.

Auch das Freigehege der Somali-Wildesel und Mendesantilopen wird renoviert. Hier werden wir ein Fundament für den Tierunterstand betonieren und eine lange Mauer in Steinoptik verputzen.

Toilette Tiergarten

Bild vergrößern

Vorbereitete Toilette zur Fliesenverlegung

Gewebe einlegen

Bild vergrößern

Einspachteln von Gewebe

Vorsatzschale gefliest

Bild vergrößern

Geflieste Vorsatzschale

Fliesenverlegung Toilette

Bild vergrößern

Fliesenverlegung in einer Mitarbeitertoilette vom Betriebshof des Tiergartens

Die BFSB 10 arbeitet am Freigelände der Mendesantilopen

Arbeiten an der Stützwand

Bild vergrößern

Arbeiten an der Stützwand

Grundierung auftragen

Bild vergrößern

Auftragen einer Haftbrücke

Stützwände zum Teil verputzt

Bild vergrößern

Stützwände zum Teil verputzt

Arbeiten mit der Bürste

Bild vergrößern

Der Putz wird abgeschlämmt.

Freigelände Mendesantilope

Bild vergrößern

Areal der Mendesantilopen


Unsere Berufsfachschule für Bautechnik im Schmausenbuck

Gemeinsam mit EPI e.V. (Erlebnispädagogische Impulse) und den Schülern der BFS Bau 10 waren wir zu Schuljahresbeginn am Schmausenbuck in der Nähe des Nürnberger Tiergartens.
Außerhalb des Klassenzimmers ergibt sich dort die Möglichkeit, dass sich die Klasse einmal "anders" erlebt. Über spannende Interaktionsübungen können neue Erfahrungen gemacht, unbekannte Fähigkeiten entdeckt, Rollen in der Gruppe gestärkt und sogar eigene Grenzen überwunden werden.
Auf dem Bild sieht man, wie die Klasse eine selbstgebaute Seilbrücke „in Betrieb nimmt.“


Kalkpresstechnik Flur vor Stuckhalle

Die Kalkpresstechniken im Flur vor der Stuckhalle bekommen den letzten Schliff.
Mit Flächenstreichern und Fassadenpinseln üben die Schüler das sogenannte „Beschneiden“ mit Dispersionsfarbe und rahmen so die hochwertigen Arbeiten ein.


BFSB 10 gestaltet 2 Toiletten neu

Verlegung weißer Fliesen

Hier wird Fliesenkleber auf die Beplankung der Vorwandinstallation aufgetragen.

Kleberauftrag Fliesenrückseite

Der Auszubildende der BFSB 10 verlegt im Buttering-Floating-Verfahren. Fliesenkleber wird auf den Untergrund und die Fliesenrückseite aufgetragen.

Streifen verlegen

Zum Abschluss müssen in der Fläche Fliesenstreifen verlegt werden.

Schwarzweißes Karomuster

Ein prägnantes Erscheinungsbild haben die Schüler der BFSB 10 mit den Karomustern in den Sanitärräumen geschaffen.

Die BFSB 10 beim Erlebnispädagogischen Tag im Schmausenbuckwald


Begrüßung

Warm werden

Zum Aufwärmen geht es um Konzentration. Die Schüler mussten sich merken, wer den Ball wann bekommt.

Ich verlasse mich auf dich

Verbinde dir die Augen und begib dich vertrauensvoll in die Hände eines anderen Menschen. Dann lauft ihr gemeinsam wie hier, durch einen Wald.

Geschicklichkeit im Netz

Das war noch relativ einfach. Beweglich und geschickt musste man sein. Doch es wurde schwerer.

Sich fallen lassen

Hier waren gute Absprachen, Geschicklichkeit, Rücksichtnahme und wiederum Vertrauen gefragt. Wie kommen wir durchs Netz, ohne es zu berühren?

Kleine Pause

Pause im Schmausenbuckwald

Balancieren

Gut zu balancieren und sich gegenseitig helfen, waren hier wieder besonders wichtig.

Eine Kugel rollt

Mit der Kugel und den Röhren wurde es schwer.

Wo ist die Kugel?

Die Kugel war über eine Distanz von 20 Metern zu bewegen. Das war gar nicht so einfach.

Feedback geben

Zum Abschluss geben wir den Übungsleitern ein Feedback.

BFSB 11 an der Harnbacher Mühle

Schüler der BFSB 11 mauern Fachwerkwände aus, verputzen, legen Gewebe ein und streichen die Gefache.

Allgemeine Informationen: Berufsfachschule für Bautechnik

Ausbildungsziel

Die Berufsfachschule Bautechnik bietet Jugendlichen die Möglichkeit nach einer zweijährigen schulischen Ausbildung einen beruflichen Abschluss nach der Verordnung über die Berufsausbildung der Bauwirtschaft als Hochbau- bzw. Ausbaufacharbeiter zu erreichen.

Ausbildungsvoraussetzungen

  • (ausführliches) Bewerbungsschreiben
  • Bestehen der 6-monatigen Probezeit; diese endet mit dem 1. Schulhalbjahr

Ausbildungsinhalte

Den Ausbildungsinhalten liegen die Lehrplanrichtlinien des ISB für die Bauberufe zugrunde. Dabei umfasst die Stundentafel neben allgemeinbildenden Fächern vorwiegend fachlichen Unterricht mit einem hohen Anteil praktischer Fachkunde.

Zusätzlich müssen im Laufe der Ausbildung 18 Wochen Praktikum in einem Baubetrieb abgeleistet werden, davon sechs Wochen während der Ferien. 5 Wochen Praktikum finden während der Schulzeit des 1.Ausbildungsjahres statt; 7 Wochen während des 2. Ausbildungsjahres.

Zusätzliche Qualifizierungsmöglichkeiten

  • Mit dem erfolgreichen Bestehen der Abschlussprüfung zum Facharbeiter nach zwei Jahren erhält der Fachschüler auch den mittleren Bildungsabschluss, wenn er im Abschlusszeugnis der Berufsschule mindestens den Notendurchschnitt 3,0 erreicht und in Englisch die Note 4 nachweisen kann. Die erforderlichen Englischkenntnisse können auch während der Ausbildung an der B11 erworben werden.
  • Der erfolgreiche Abschluss der Berufsfachschule Bautechnik kann bei Aufnahme in einem Bauberuf auf die Ausbildungsdauer angerechnet werden. Durch den sofortigen Einstieg in das 3. Ausbildungsjahr kann somit innerhalb eines Jahres der Abschluss als Maurer, Trockenbaumonteur, Fliesenleger, Beton- und Stahlbetonbauer oder Stuckateur erreicht werden.

Kosten

Der Besuch der Städtischen Berufsfachschule für Bautechnik an der Beruflichen Schule 11 ist für alle Schüler kostenfrei.

Allerdings fallen im Verlauf der Ausbildung folgende Kosten an:
Für Arbeitskleidung und Unterrichtsmaterial, soweit nicht aus der Hauptschule vorhanden, fallen max. 150,- Euro an: Dazu gehören Arbeitshose, Sicherheitsschuhe, Zeichenstifte und Taschenrechner.

Für die Schüler der 10. Klasse besteht ggf. Kostenfreiheit des Schulweges.

Ebenso können die Schüler der BFS Ausbildungsförderung nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) beziehen, wenn die Voraussetzungen dafür erfüllt sind.

Die Kosten für die HWK-Zwischenprüfung und die HWK-Abschlussprüfung müssen vom Schüler selbst getragen werden.

Ansprechpartner:


Herr Lindner
Klassenleiter 10.Klasse

0911 / 231- 8863

Herr Kallenbach

Klassenlehrer 11.Klasse


Telefon: 0911 / 231 -8877

Zur verschlüsselten Übertragung Ihrer Nachricht:

Kontaktformular:
</global/ajax_kontaktformular.html?cfid=64972>

Herr Lindner

Die Praktikumsbetreuung erfolgt durch die Klassenleiter.


Telefon: 09 11 / 2 31-8855

Telefax: 09 11 / 2 31-8857

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/berufsschule_11/berufsfachschule_bautechnik.html>