Kontakt

Veröffentlichung der App „Integreat“ für Neuzugewanderte in Nürnberg

Veröffentlichung der App „Integreat“ für Neuzugewanderte in Nürnberg

Das Smartphone ist für viele Neuzugewanderte das zentrale Werkzeug, um mit Freunden und Verwandten Kontakt zu halten, um Bilder und Dokumente zu transportieren und um sich in der neuen Heimat zurecht zu finden. Es ist damit auch ein idealer Kanal für die Stadt Nürnberg, um seine Neubürger/innen mit wichtigen, detaillierten und vor allem gesicherten Informationen zu versorgen. Zu diesem Zweck hat eine Arbeitsgruppe bestehend aus Vertreterinnen und Vertretern des Referats für Familie, Jugend und Soziales, des Kulturreferats und des Bildungsbüros eine App in Nürnberg eingeführt, die am Donnerstag, den 21. September der Öffentlichkeit vorgestellt wurde.
Die App kann ab sofort kostenfrei heruntergeladen werden (https://integreat-app.de/), aktualisiert sich selbständig und ist jederzeit offline nutzbar – eine wichtige Eigenschaft für die Zielgruppe, da beispielsweise in den Gemeinschaftsunterkünften kein freier WLAN-Zugang verfügbar ist. Außer in Deutsch sind die Informationen der App in den Sprachen Englisch, Französisch, Arabisch, Farsi und Russisch verfügbar. Inhaltlich versucht die App, alle Bereiche abzudecken, die für eine erfolgreiche Integration in die Aufnahmegesellschaft relevant sind. Arbeit, Bildung, Freizeit, Gesundheit, Kultur und weitere Überbegriffe strukturieren die vielfältigen Informationen der App, die ausgedruckt ein stolzes Taschenbuch ergeben. Neben der Vielfalt der Informationen ist die lokale Verortung der entscheidende Vorteil gegenüber vergleichbaren Informationsangeboten beispielsweise auf Bundesebene. Zu jedem Thema gibt es die passenden Anlaufstellen und Kontakte in Nürnberg.

In einem mehrstündigen Workshop mit der Zielgruppe konnten vor Veröffentlichung bereits wertvolle Hinweise erarbeitet werden, wo noch Fragen offen bleiben oder die Bedienbarkeit noch nicht den Anforderungen entspricht. So wurde beispielsweise deutlich, dass Geflüchteten aufgrund beengter Wohnverhältnisse häufig ein ruhiger Ort zum Lernen fehlt. Als Konsequenz wurde eine Liste öffentlich zugänglicher Lernorte in das Informationsangebot eingefügt. Überhaupt spielt das Thema Bildung für die Geflüchteten eine zentrale Rolle und der Informationsbedarf ist groß. Aufgrund der Komplexität des Bildungssystems einerseits und der differenzierten Zugangsvoraussetzungen andererseits war es für das Team eine wichtige Aufgabe, die zentralsten Informationen zu jedem Thema heraus zu filtern und in der gebotenen Kürze einfach verständlich wiederzugeben. Ein wichtiges Gegenstück zur App ist für den Bereich Bildung daher die Datenbank der Bildungsangebote für Neuzugewanderte (www.integrationdurchbildung.nuernberg.de). Durch die deutlich kleinteiligere und vielfältigere Information versetzt die Datenbank Multiplikatorinnen und Multiplikatoren in die Lage, auch komplexere Nachfragen zum Bildungsangebot für Neuzugewanderte in Nürnberg zu beantworten und das passende Angebot zu vermitteln.
Entwickelt wurde die App Integreat von der Tür an Tür Digital Factory gGmbH, einer Kooperation des Augsburger Vereins Tür an Tür – miteinander wohnen und leben e.V. und des Lehrstuhls für Wirtschaftsinformatik an der Technischen Universität München. Die Entwicklung erfolgte zu großen Teilen ehrenamtlich und verfolgt einen Open Source Ansatz. Die Informationen, die von der Nürnberger Arbeitsgruppe zusammen getragen wurden, können also auch von anderen Kommunen genutzt werden. Inzwischen nutzen deutschlandweit 26 Städte und Landkreise Integreat, mit Nürnberg ist nun die erste Großstadt vertreten.

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/bildungsbuero/aktuell_52828.html>