Kontakt

Altersrente / Erwerbsminderungsrente

Bei der Gewährung von Rentenbezügen wird zwischen einer Vielzahl von Altersrenten, die sich an speziellen Lebenssituationen ausrichten, unterschieden. Ferner können auch Leistungen bei einem vorzeitigen Ausscheiden aus dem Erwerbsleben wegen Krankheit gewährt werden.

Rentenarten

Folgende Renten können in Frage kommen:

  • Regelaltersrente

Diese Rente gibt es nach Erreichen der so genannten Regelaltersgrenze. Für Versicherte bis einschließlich Jahrgang 1946 ist diese nach Vollendung des 65. Lebensjahres erreicht. Für Versicherte ab Jahrgang 1947 wird die Regelaltersgrenze schrittweise angehoben. Versicherte des Jahrgangs 1964 und jünger können die Regelaltersrente erst mit 67 Jahren erhalten.

  • Altersrente für langjährig Versicherte
  • Altersrente für schwerbehinderte Menschen
  • Altersrente wegen Arbeitslosigkeit oder nach Altersteilzeitarbeit (für Versicherte bis einschließlich Jahrgang 1951)
  • Altersrente für Frauen (für Versicherte bis einschließlich Jahrgang 1951)

Diese Renten können nach Erreichen bestimmter Altersgrenzen auch vorzeitig beansprucht werden und sind dann grundsätzlich mit dauerhaften Rentenabschlägen verbunden.

  • Altersrente für besonders langjährig Versicherte

Diese abschlagsfreie Rente gibt es ab 01.07.2014 nach Vollendung des 63. Lebensjahres für Versicherte, die mindestens 45 Jahre rentenversicherungspflichtig berufstätig waren. Für diese Mindestversicherungszeit werden aber auch bestimmte andere rentenrechtliche Zeiten mitgezählt.

  • Rente wegen Erwerbsminderung

Diese Rente betrifft Versicherte, die noch nicht die Regelaltersgrenze erreicht haben, wenn sie teilweise oder voll erwerbsgemindert sind.

Anspruchsvoraussetzungen

Die Anspruchsvoraussetzungen für die jeweils in Frage kommende Rentenart sind unterschiedlich. Sie können beim Versicherungsamt oder den Bürgerämtern erfragt werden. Sie erhalten von unseren Mitarbeitern den erforderlichen Antrag auf Altersrente oder auf Rente wegen Erwerbsminderung. Wir nehmen Ihren Rentenantrag auch gerne entgegen.

Erforderliche Unterlagen

Für einen Rentenantrag müssen Sie sich ausweisen können. Bitte bringen Sie deshalb Ihren Personalausweis oder Reisepass mit. Zudem benötigen wir Ihre sämtlichen Versicherungsunterlagen und möglicherweise bereits vorhandene Rentenbescheide. Sollten weitere Unterlagen erforderlich sein, können Sie diese nachreichen.

Fristen

Der Rentenantrag leitet das Rentenfeststellungsverfahren ein. Der Zeitpunkt der Abgabe des Rentenantrags ist bestimmend für den Beginn der Rente und kann zudem für den Beginn eines Krankenversicherungsschutzes maßgeblich sein. Rentenanträge müssen daher - um Rechtsnachteile zu vermeiden - rechtzeitig gestellt werden. Bitte nehmen Sie deshalb unbedingt mehrere Monate vor Beginn zum Beispiel Ihrer Regelaltersrente mit uns Kontakt auf, damit Sie Ihre Rentenbezüge rechtzeitig zum Beginn des Ruhestandes erhalten können. Sie können Ihren Rentenantrag auch dann stellen, wenn die erforderlichen Unterlagen noch nicht vollständig vorliegen.

Versicherungsamt

Hirschelgasse 32

90403 Nürnberg


Zentrale Information

Zentrale Auskunftsnummer:


Telefon: 0911 / 231 - 0


Information Versicherungsamt auf Ebene 5


Telefon: 0911 / 231 - 29 25

Telefax: 0911 / 231 - 34 43

Öffnungszeiten:

Montag, Dienstag und Donnerstag von 8.30 bis 15.30 Uhr
Mittwoch und Freitag von 8.30 bis 12.30 Uhr



Grundsätzlich ist für die Erledigung Ihres Anliegens eine Terminvereinbarung mit unserer zentralen Information erforderlich. Kurzfristige Angelegenheiten wie zum Beispiel Beglaubigungen und Nachreichung von Unterlagen können Sie während unserer allgemeinen Öffnungszeiten ohne Termin erledigen.


Mehr zum Thema

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/einwohneramt/altersrente.html>