Kontrast Hilfe zur Nutzung dieser Seite

Beitrag zum Klimaschutz

Beitrag zum Klimaschutz

Das EnergieSparProjekt hat, neben seiner sozialen und wirtschaftlichen Zielsetzung, auch eine umweltpolitische Zielsetzung.
Die Diskussion die in den Medien und in der Öffentlichkeit über den Klimawandel geführt wird, scheint häufig nur eine bestimmte Zielgruppe anzusprechen. Bürgerinnen und Bürger die sowieso schon an Umweltthemen interessiert sind und sich eher in privilegierten Lebenslagen befinden.
Der Klimawandel aber ist eine Herausforderung, der alle Bürgerinnen und Bürger betreffen wird. Von den negativen Folgen werden vor allem die betroffen sein, die sowieso schon nicht genug finanziellen Ressourcen zur Verfügung haben. Als Gesamtgesellschaftliche Aufgabe versuchen die Energieberaterinnen und Energieberater diesen Aspekt in die Beratung mit einzubeziehen.

Und die Arbeit des Energiesparprojekts zeigt hier seine Wirkung.
Durchschnittliches Einsparpotential durch NutzerverhaltenDurchschnittliches Einsparpotential in kwhDurchschnittliche Co2 Einsparung pro HaushaltDurchschnittliche Co2 Einsparung jährlich
Durchschnittlich zwischen 10% und 15% d.h. rund 250€ im Jahrpro Jahr durchschnittlich 400 kWh Strom und 500 kWh Heizenergie möglichdurchschnittliche mögliche CO2-Einsparungen bei 315,80 kg pro Haushalt.Bei 350 beratenen Haushalten summiert sich dies auf 110,5 Tonnen pro Jahr

Praktische Vergleichswerte:

Die genannte Zahl von 110,5 Tonnen pro Jahr wirkt recht unnahbar, welche Vergleichswerte gibt es dazu? wie kann ich mir diese Zahl in Ihrer Dimension vorstellen?

Die rechnerisch ermittelten CO2-Einsparungen von 110,5 Tonnen entsprechen ungefähr den durchschnittlichen CO2-Emissionen von 65 Kleinwagen


Runder Tisch Energie und Klima

Neben der Sensibilisierung der Haushalte in Sachen Umwelt und Klimaschutz bringt sich das Energiesparprojekt auch in der Stadt Nürnberg in Initiativen und Austauschgremien ein, die das Thema „Energie, Umwelt und Klimaschutz“ zum Thema haben


Projekt „EnPover“ mit der deutschen Umwelthilfe

Auch mit der deutschen Umwelthilfe hat das Energiesparpojekt im Jahr 2020 und 2021 ein gemeinsames Projekt zum Thema „Energiearmut“ gestaltet.

In diesem Zusammenhang sind drei Podcasts entstanden, bei denen Frau Chao-Kinkelin (Projektleitung), Herr Meißner (Energieberater im Energiespaprojekt) und Herr Toma (Haushalt der vom Energiesparprojekt beraten wurde).
Die Podcasts können Sie sich unter folgendem Link anhören:


Interview zum Energiesparprojekt mit Hannah Chao-Kinkelin (Stadt Nürnberg) und Rupert Wronski von der deutschen Umwelthilfe e. V.


Interview mit Energieberater Uwe Meißner (Energiesparprojekt) und Rupert Wronski von der deutschen Umwelthilfe e.V.


Interview mit Hr. Toma zur Energieberatung mit Ruppert Wronski von der deutschen Umwelthilfe e.V.

Das Energiesparprojekt ist an weiteren Kooperationen zur Vertiefung des Themas „Beitrag zum Klima- und Umweltschutz“ interessiert. Gerne können Sie in diesem Zusammenhang auf mich zukommen.

Amt für Existenzsicherung und soziale Integration - Sozialamt

Stab Armutsprävention und Inklusion - EnergieSparProjekt (ESP)

Dietzstraße 4

90443 Nürnberg


Hannah Chao-Kinkelin

Projektleitung des Energiesparprojekts


Telefon 09 11 / 2 31-5770

Zur verschlüsselten Übertragung Ihrer Nachricht:

Kontaktformular
Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite
<http://www.nuernberg.de/internet/esp/beitragzumklimaschutz.html>