Kontakt

Schweizer Referendum - Keine Begrenzung des Zuzugs von EU-Ausländern

Die Schweizerinnen und Schweizer wollen weiter Teil der Personenfreizügigkeit der Europäischen Union sein. Mit knapp 62 Prozent haben sie gegen eine Initiative der Schweizerischen Volkspartei (SVP) gestimmt, die Personenfreizügigkeit einzuschränken und so möglicherweise auch den Zugang zum europäischen Binnenmarkt zu verlieren.

In der Schweiz leben rund 1,4 Millionen EU-Bürgerinnen und – bürger. 450.000 Schweizerinnen und Schweizer haben ihren Wohnsitz in der EU. Weitere 320.000 Pendler aus EU-Staaten überqueren täglich die Grenze, um in der Schweiz zu arbeiten.

Die Schweizer haben mit ihrer Entscheidung deutlich gemacht, dass sie diese enge Bindung schätzen. Ihr Votum bekräftigt einen der Grundpfeiler der bestehenden Beziehung: die auf Gegenseitigkeit beruhende Freiheit, sich in der Schweiz und in der EU frei zu bewegen, zu leben und zu arbeiten.

Hintergrund:
Die Personenfreizügigkeit, die Brüssel und Bern 1999 im Rahmen eines Abkommens vereinbart hatten, bringt für Schweizer Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit in der EU zu leben, zu arbeiten und zu studieren. Im Gegenzug können das auch Bürgerinnen und Bürger aus EU-Mitgliedsstaaten tun.

Flaggen Schweiz und EU
URL dieser Seite
<http://www.nuernberg.de/internet/eu_buero/aktuell_68054.html>