Kontakt

Impressionen: Mobile Bürgerversammlung zum Green Deal am 6. Juli 2021

Am 6. Juli war es endlich so weit: nach einer langen Pause, konnten wir nun endlich wieder eine live Veranstaltung für Bürgerinnen und Bürger in Nürnberg anbieten. Seit 2019 gab es keine Mobile Bürgerversammlung mehr, und so sind wir stolz, dass die erste Mobile Bürgerversammlung des Oberbürgermeisters Marcus König sich mit einem europäischen Thema beschäftigte.

Bei einer Mobilen Bürgerversammlung stehen die Bürgerinnen und Bürger im Mittelpunkt. Ihnen soll Gelegenheit gegeben werden, ihre Fragen an unterschiedliche thematische Referenten und die Stadtspitze loszuwerden. Dafür wird durch das Stadtgebiet geradelt und an unterschiedlichen Orten Halt gemacht. Am 6. Juli 2021 drehte sich alles um den europäischen Green Deal – die Strategie der Europäischen Union für den Umbau von Wirtschaft und Gesellschaft, um bis 2050 ein klimaneutraler Kontinent zu werden. Da dieses Vorhaben ganz besonders vor Ort und von und mit den Menschen umgesetzt werden muss, sollten die Nürnbergerinnen und Nürnberger erfahren, wo und wie der Green Deal in ihrer Stadt zum Tragen kommt.

2021 ist außerdem das europäische Jahr der Schiene. Dieses haben wir zum Anlass genommen, um den Spuren des Green Deals entlang der historischen Ludwigsbahnlinie zu folgen. 1835 fuhr zwischen Nürnberg und Fürth die erste Eisenbahn! Daher gab es am 6. Juli eine weitere Premiere: zum ersten Mal wurde eine mobile Bürgerversammlung in Kooperation mit der Stadt Fürth durchgeführt. Daraus ergab sich die folgende Strecke:

Start:

Vor der Abfahrt am Schönen Brunnen überbrückten die Markthändlerinnen und -händler die Wartezeit und verteilten Obst an die Radlerinnen und Radler.
Um 16.00 Uhr ging es los mit einer Begrüßung durch Marcus König, Oberbürgermeister der Stadt Nürnberg und Dr. Michael Fraas, der für Europa zuständige Wirtschafts- und Wissenschaftsreferent der Stadt Nürnberg, die in die Tour einführten. Zu Gast war auch Dr. Renke Deckarm, der stellvertretende Leiter und Pressesprecher der Vertretung der Europäischen Kommission in München. Er stellte zunächst die Inhalte und Ziele des Green Deals vor.

N-ERGIE:

Am ersten Stopp, der N-ERGIE sprach Herr Kleedörfer, Leiter der Unternehmensentwicklung, über den Beitrag des Energiesektors zum bzw. gegen den Klimawandel, die europäische Energiepolitik und den Markt sowie was dies für die N-ERGIE bedeutet. Deutlich wurde, dass es der Sektor große Verantwortung beim Erreichen der Klimaziele trägt. Weiter ging es vorbei am König-Ludwig-Denkmal zum Lederersteg.

Pegnitzauen:

Am Fuß des Ledererstegs, erfuhr die Gruppe mehr zum Thema Biodiversität. Genauere Auskünfte konnte uns Herr Steffen von BluePingu e.V. erteilen. Die EU-Biodiversitätsstrategie ist ein weiterer wichtiger Pfeiler des Green Deals, denn der Erhalt der Artenvielfalt kommt insbesondere den Menschen zu gute.

The Plant/Uferstadt:

In Fürth wurde die Gruppe vom Wirtschafts- und Wissenschaftsreferenten Horst Müller empfangen. Herr Dr. Deckarm stellte anschließend das europäische Jahr der Schiene genauer vor, dessen Fokus unter anderem auf dem Ausbau des Güter- und Personenverkehrs auf der Schiene liegt. Konkrete Zahlen und Fakten zur Umwelt- und Klimasituation in der Region, konnte Dr. Thomas Gößl, Präsident des Bayerischen Landesamt für Statistik liefern. Hieraus ging hervor, dass die Wirtschaftskraft des Umweltschutzes im Städtedreieck Nürnberg-Fürth-Erlangen sehr hoch ist.

Kleine Freiheit:

An der Endstation in Fürth empfing Oberbürgermeister Dr. Thomas Jung die Nürnberger Radlerinnen und Radler. Abschluss war ein gemeinsamer Anstoß der beiden Nachbarstädte. Denn 1836 wurden die ersten Güter auf der Bahnlinie zwischen Nürnberg und Fürth transportiert – zwei Fässer Bier! In dieser Tradition fand die mobile Bürgerversammlung ihren Ausklang.

Mobile Bürgerversammlung zum Europäischen Green Deal

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite
<http://www.nuernberg.de/internet/eu_buero/aktuell_73161.html>