Kontakt

Tag des europaweiten Notrufs: 112 gilt europaweit

Die Feuerwehr Nürnberg möchte die Vorteile des europaweiten Notrufs 112 bekannter machen: Er ist vorwahlfrei, kostenlos und mit ihm erreichen Hilfesuchende immer die nächstgelegene zuständige Leitstelle. Ohne diese gemeinsame Nummer müsste man bei einer Reise durch alle EU-Staaten über 40 unterschiedliche Notrufnummern kennen, um in jedem Land Feuerwehr und Rettungsdienst zu erreichen. Der europaweite Notruf 112 hat am 11. Februar sogar einen eigenen europäischen Tag, an dem Tag die Notrufnummer schon im Datum (11.2.) steckt.

Nicht einmal jede fünfte Person in Deutschland weiß, dass der Notruf
112 für Feuerwehr und Rettungsdienst nicht nur in Deutschland, sondern europaweit gilt. In manchen europäischen Ländern erreicht man unter dieser Nummer auch die Polizei. Das bedeutet auch, dass vier von fünf Personen im europäischen Ausland den lebensrettenden Notruf nicht nutzen können. Dabei wird der Euronotruf im Jahr 2016 bereits 25 Jahre alt.

Die 112-Notrufe in Nürnberg, Fürth, Erlangen, Nürnberger Land, Erlangen-Höchstadt und Landkreis Fürth laufen bei der Integrierten Leitstelle Nürnberg auf. Diese ist rund um die Uhr von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Feuerwehr Nürnberg besetzt. Die Notrufe werden nach einem strukturierten Frageschema bearbeitet und die nach Einschätzung der Disponentin oder des Disponenten erforderlichen Hilfskräfte alarmiert. Während die Einsatzkräfte anfahren, kann die Leitstelle bei Bedarf Erste-Hilfe-Hinweise an den Anrufenden weitergeben. Täglich erreichen die Integrierte Leitstelle Nürnberg alleine über die Telefonnummer 112 rund 700 Notrufe. In Spitzenzeiten, zum Beispiel bei Unwettern, können es aber auch über 2 000 Anrufe an einem Tag sein.

Mehr zum Thema

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/feuerwehr/aktuell_41659.html>