Kontrast Hilfe zur Nutzung dieser Seite

Häufig gestellte Fragen

Wie alt sind die Schüler im Schnitt?

Die Schüler sind 18+, im Schnitt Anfang/Mitte Zwanzig.

Wie heterogen ist die „Mischung“? Wer kommt zu uns?

Die Heterogenität ist groß, da am Kolleg Schüler mit verschiedensten kulturellen Hintergründen zusammenkommen. Seit dem Schuljahr 2016/2017 gibt es auch eine „Besondere Klasse“ für Migranten und Flüchtlinge, die vor allem in Deutsch sehr intensiv gefördert wird.

Einige der Schüler besitzen einen Hauptschulabschluss, andere einen mittleren Bildungsabschluss oder es sind ehemalige Gymnasiasten.

Viele haben eine Berufsausbildung bzw. damit begonnen, waren dann allerdings nicht (mehr) glücklich in ihrem Beruf oder ihrer Ausbildung. Auch einige junge Mütter holen am Kolleg ihr Abitur nach.

Und wie funktioniert das mit dem Geld?

Beim HKK handelt es sich um ein städtisches Gymnasium des Zweiten Bildungsweges, das heißt, der Unterricht und die Schulbücher sind kostenfrei. Die Kollegiaten erhalten sogar Förderungen durch Leistungen nach dem BAföG (meist unabhängig vom Einkommen der Eltern).

Wie viel Zeit muss man investieren?

In der Regel gelangt man am Kolleg innerhalb von drei Jahren zum Abitur. Es gibt aber auch die Möglichkeit, später einzusteigen, z.B. durch den Wechsel von der FOS/BOS. Umgekehrt gibt es einen einjährigen Vorkurs für Schüler ohne mittleren Bildungsabschluss, in dem altes Wissen aufgefrischt, bzw. eine Basis für die folgenden Jahre geschaffen wird.

Was ist ein Kolleg? Was ist der Unterschied zur FOS/BOS?

Ein Kolleg ist eine Schule der Erwachsenenbildung, die innerhalb von 3 oder 4 Jahren die Kollegiaten auf die Allgemeine Hochschulreife (=Abitur) vorbereitet und das Zentrale Abitur selbst im Haus durchführt – sie müssen also nicht, wie bei privaten Anbietern, das Abitur dann extern ablegen.

Im Gegensatz zur FOS/BOS gibt es bei uns keine Einschränkungen der Ausbildungsrichtungen durch Ihre vorige Ausbildung, Ihren vorherigen Beruf o.ä. Ihnen stehen danach alle Türen offen, sie haben kein fachgebundenes Abitur, sondern bekommen in einem Durchlauf die Allgemeine Hochschulreife.

Wir sind eine relativ kleine Schule mit einer sehr familiären Atmosphäre und einem starkem Zusammenhalt unter den Kollegiaten. So können wir Sie auch persönlich betreuen und bei Ihrem Weg zum Abitur unterstützen.

Der Unterricht findet hauptsächlich vormittags, teilweise auch nachmittags statt. Kurse am Abend oder am Samstag gibt es am HKK nicht – die unterrichtsfreien Zeiten sind die gleichen wie die Ferientermine aller normalen Schulen in Bayern.

Wie viel Unterricht habe ich am Kolleg und in welchen Fächern?

Im Vorkurs werden die Fächer Deutsch, Mathematik, Englisch, Geschichte, Geographie, Physik, Chemie und Biologie mit insgesamt 29 Wochenstunden unterrichtet.

In der Eingangsklasse haben Sie Unterricht in den Fächern Deutsch, Mathematik, Englisch, „Zweite Fremdsprache“ (F/Sp./ Lat.), Geschichte, Geographie, Physik, Biologie, Chemie und Religion oder Ethik mit insgesamt 36 Wochenstunden.

In der Oberstufe (Zweite und Dritte Jahrgangsstufe) haben Sie dann die Möglichkeit, Ihren Stundenplan individuell mit Pflicht-, Wahlpflicht- und individuellen Wahlfächern zu gestalten; bei diesen sogenannten „Profil-Fächern“ bieten wir eine breite Auswahl an: vom Dramatischen Gestalten, über Rhetorik- oder Psychologie-Seminare, Photographie, Kunst bis hin zu Konversations-Kursen in allen modernen Fremdsprachen oder dem biologisch-chemischen Praktikum stehen Ihnen viele Möglichkeiten offen.

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen, um mich bewerben zu können?

Um in die Eingangsklasse starten zu können, brauchen Sie entweder eine mindestens zweijährige berufliche Tätigkeit oder eine abgeschlossenen Berufsausbildung. Erziehungszeiten, freiwillige Dienste oder auch Zeiten der Arbeitslosigkeit können angerechnet werden. Außerdem müssen Sie einen mittleren Bildungsabschluss nachweisen. Natürlich kommen Sie automatisch in die Eingangsklasse, wenn Sie den Vorkurs bestanden haben.

Für den Vorkurs ist dieser mittlere Bildungsabschluss nicht nötig. Sie brauchen aber entweder eine mindestens zweijährige berufliche Tätigkeit oder eine abgeschlossenen Berufsausbildung. Erziehungszeiten, freiwillige Dienste oder Zeiten der Arbeitslosigkeit können auch hier angerechnet werden. Der Vorkurs richtet sich vor allem an die Bewerberinnen und Bewerbern, deren Schulzeit schon länger zurückliegt und die sich den Umstieg oder Neustart auf eine Vollzeit-Schule schwer vorstellen können. Im Vorkurs vermitteln wir Ihnen nochmals ausführlich die Grundlagen, die Sie für die Oberstufe des Gymnasiums brauchen und die wir in der Eingangsklasse voraussetzen. Für genauere Informationen zum Vorkurs werfen Sie einen Blick in unsere Power-Point-Präsentation!

Gibt es eine Aufnahmeprüfung?

Für den Vorkurs gibt es keine Aufnahmeprüfung, auch wenn Sie keinen mittleren Bildungsabschluss besitzen.
Für die Eingangsklasse gibt es keine Aufnahmeprüfung, wenn Sie einen mittleren Schulabschluss besitzen.

Wie und wo kann ich mich noch weiter informieren?

Auf unserer Internet-Seite, bei einem persönlichen Besuch in der Fürther Straße 212 oder einfach an einem unserer Info-Abende (klicken sie auf "Termine").

Schauen Sie einfach vorbei – wir helfen Ihnen gerne weiter und freuen uns, sie begrüßen zu dürfen.

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite
<http://www.nuernberg.de/internet/hermann_kesten_kolleg/kolleg_faqs.html>