Kontakt

Stadt(teil)entwicklung, Stadterneuerung, Stadtteilarbeit

Auf dieser Seite finden Sie einschlägige Vorlagen der Kommission für Integration, des Kulturausschusses und des Stadtrates (2008-2013) zu den Themen Stadt(teil)entwicklung, Stadterneuerung und Stadtteilarbeit. Weitere Vorlagen zum Beispiel des Ausschusses für Stadtplanung oder des Bau- und Vergabeausschusses finden sich im städtischen Ratsinformationssystem.


Vorlagen von Stadtratsgremien


Kulturwerkstatt auf AEG

25.02.2011, Kulturausschuss, Beschluss
Mit der Einrichtung des KuF-Kulturbüros wurde die Grundlage für eine erfolgreiche Stadtteilkulturarbeit im Nürnberger Westen geschaffen, die in vielfältige Stadtteilentwicklungsprozesse und Kooperationen eingebunden ist. Die Vorläuferaktivitäten für die gewünschte Stadtteilkultureinrichtung belegen deutlich den Bedarf an einer solchen Einrichtung in Muggenhof. Mit dem Städtebauförderprogramm "Stadtumbau West" bietet sich nun die Möglichkeit, eine Halle des ehemaligen AEG-Geländes mit Fördermitteln aus dem Strukturprogramm zu erwerben und für Zwecke der Kultur und kulturellen Bildung umzubauen. Die Vorlage informiert über die Planungen für die "Kulturwerkstatt Auf AEG", die als kulturelles Leuchtturmprojekt im Nürnberger Westen neben der Kulturladennutzung die schon lange ersehnte Zentrale für die Musikschule Nürnberg, den KinderKunstRaum, die Akademie für Schultheater und Theaterpädagogik und das Centro Español umfassen soll. Neben der Darstellung der konzeptionellen Planungen werden auch erste Überlegungen für ein Personal- und Betriebskonzept und entsprechende Kostenschätzungen vorgelegt.


Interkultureller Garten in Langwasser

01.07.2010, Kommission für Integration, Bericht
Antrag der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen vom 13.01.2010
Der Bauantrag für den Interkulturellen Garten ist bereits vorbereitet und die Gründung des Trägervereins erfolgt. Die Frage der Finanzierung ist noch nicht geklärt. Für die Gartenparzellen haben sich bereits 20 Familien und 3 Einrichtungen beworben. Die Stadtteilkoordination hat das Projekt bis Ende 2009 betreut. Ab 2009 wurde das Projekt an das Zentrum aktiver Bürger übergeben. Von SÖR wurden die Planunterlagen für den Bauantrag gefertigt und dem Trägerverein übergeben. Der Bauantrag wird voraussichtlich Ende Juni gestellt.


Einbindung von Migrant/innen und Migrantenorganisationen in Prozesse der Stadt(teil)entwicklung und Stadtteilkommunikation

25.03.2010, Kommission für Integration, Bericht
Das Amt für Kultur und Freizeit führt in den nächsten beiden Jahren (2010 und 2011) ein Projekt mit Unterstützung des Bundesministeriums für Bauwesen und Raumordnung im Rahmen des ExWoSt (Experimenteller Wohnungs- und Städtebau)-Forschungsfeldes „Integration und Stadtteilpolitik“ durch, das zum Ziel hat, die Beteiligung von Migrant/innen und Migrantenorganisationen an Prozessen der Stadtteilkommunikation und Stadt(teil)entwicklung zu verbessern und zu erhöhen.


"Spielend Lernen in Familie und Stadtteil", Werkstattbericht nach Abschluss der Modellphase

17.07.2008, Kommission für Integration, Bericht
Der Auftrag an das Modellprojekt Spielend lernen in Familie und Stadtteil (im Folgenden: Spielend lernen) war kurz und präzise formuliert, aber umfassend in seinen erwünschten Auswirkungen: Es sollte ein modellhaftes Integrationsprogramm für sozial benachteiligte Familien vorwiegend mit Migrationshintergrund mit Kindern zwischen 0 und 11 Jahren in den Stadtteilen St. Leonhard/Schweinau und Langwasser entwickelt werden. Das Programm sollte aufbauen auf bestehenden Förderangeboten und diese durch neue Angebote frühkindlicher Förderung ergänzen. Es sollte Familien gezielt in all jenen Lebenslagen unterstützen, in denen Veränderungen zu bewältigen sind, also beim Übergang des Kindes von der Familie in den Kindergarten, vom Kindergarten in die Grundschule und von der Grund- in eine weiterführende Schule.

URL dieser Seite
<http://www.nuernberg.de/internet/integration/stadtteil.html>