Kontakt

laut! - Partizipation von Jugendlichen


Zur Geschichte des Partizipationsprogramms laut!

Das vom Jugendhilfeausschuss der Stadt Nürnberg beschlossene Konzept „Partizipation von Jugendlichen" basiert auf von der örtlichen Jugendhilfe bereits praktizierten Formen der Beteiligung von Jugendlichen in Einrichtungen der kommunalen Jugendarbeit und in der Jugendverbandsarbeit des Kreisjugendrings Nürnberg-Stadt. Die konzeptionelle Orientierung leitet sich aus den gesetzlichen Bestimmungen des Sozialgesetzbuches VIII (Kinder- und Jugendhilfegesetz) ab, hat als fachlichen Bezugspunkt die politische Bildung junger Menschen und versteht sich als Beitrag zur Demokratieerziehung.

Während der Projektlaufzeit von "laut!" 2011/2012 wurde das Ziel, auf kommunaler Ebene eine Struktur zur Beteiligung von Jugendlichen aufzubauen, realisiert. "laut!" ist seit 2013 ein in der Jugendarbeit fest verankertes Angebot zur Beteiligung von jungen Menschen in Nürnberg. "laut!" richtet sich vor allem an Nürnberger Jugendliche und junge Erwachsene von circa 14 bis 20 Jahren.


Zur Zielgruppe

Haupt-Adressaten von "laut!" sind Nürnberger Jugendliche, also alle im Alter von 14 bis 17 Jahren. Dabei ist jedoch die formale juristische Definition von Jugendlichen kein Abgrenzungskriterium. Da wo angebracht, können auch 12- oder 13-Jährige sowie junge Erwachsene im Alter von 18 bis 20 Jahren (in Ausnahmefällen auch bis 27 Jahren) in das Partizipationsprogramm eingebunden werden.

Partizipation richtet sich grundsätzlich an alle jungen Nürnberger Bürgerinnen und Bürger der genannten Altersgruppe. Über die bereits politisch interessierten Jugendlichen hinaus werden vor allem auch Jugendliche angesprochen und motiviert, die sich bisher wenig oder gar nicht politisch betätigt haben und/oder bisher vorhandene Partizipationsmöglichkeiten nicht nutzen konnten oder wollten.


Die drei Kooperationspartner von laut!

„laut!“ ist ein Kooperationsprojekt des Jugendamts der Stadt Nürnberg, des Kreisjugendrings Nürnberg-Stadt und des Medienzentrums Parabol.


Das Konzept „laut!“ enthält fünf Bausteine:

1. Online: Die Website www.laut-nuernberg.de

Die Online-Plattform www.laut-nuernberg.de ist ein Angebot für direkte Artikulation von Anliegen und Bedürfnissen Nürnberger Jugendlicher. Sie ist zentrales Diskussions- und Kommunikationszentrum für alle Beteiligten (Jugendliche, Fachkräfte und Multiplikatoren, politische Entscheidungsträger) und lädt zu diversen niederschwelligen Formen der Beteiligung via Internet ein. Die Webpräsentation vernetzt als übergreifende Präsentationsplattform die Aktivitäten aller Bausteine dieses Programms.

2. laut! vor Ort

Dieser Baustein umfasst Beteiligungsformen in direkter Kommunikation (Face-to-face) und kann stadtteil- sowie sozialraumorientiert, wie zum Beispiel in Form von Jugendversammlungen, themen-, projekt- und zielgruppenspezifisch durchgeführt werden. Die Ergebnisse werden dokumentiert auf der Internetplattforum veröffentlicht.

3. laut! Cash

...ist ein ergänzendes Modul zu "laut! vor Ort" und bietet schnelle finanzielle Unterstützung für Kleinprojekte von Jugendlichen aus Nürnberg. "laut! Cash" gibt Jugendlichen die Chance, ihre Ideen zu verwirklichen und in ihrem Lebensumfeld gemeinsam mit anderen etwas zu bewegen. Für jedes Mikroprojekt werden maximal 400 Euro zur Verfügung gestellt. "laut! Cash" nimmt dabei einige Aspekte des bundesweit erfolgreich praktizierten Konzepts der Youth Banks sowie von Programmen wie zum Beispiel dem von der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung gemeinsam mit Telefónica aufgelegten Programm „Think Big“ auf und bezieht die positiven Erfahrungen aus der Umsetzung des Aktionsfonds „Jugend bewegt Stadt“ mit ein. Unter dem Aspekt, dass Jugendliche sich durch die Umsetzung von Mikroprojekten als selbstwirksam begreifen ist "laut! Cash" eine Ergänzung und Weiterentwicklung des ursprünglichen laut!-Konzepts.

Was wird bei "laut! Cash" gefördert?

Cash gibt es für Projekte, bei denen Jugendliche aktiv an der Gestaltung ihres Umfeldes mitwirken wollen, also zur Umsetzung guter Ideen. Die jungen Projektmacher setzen eigenverantwortlich und ehrenamtlich kleine „gemeinnützige“ (Mikro-) Projekte um, das heißt Projekte, die Vielen zu Gute kommen. Beispiele sind ein Umwelt-Aktionstag, ein Ideenwettbewerb für eine BMX-Strecke, ein Werbetrailer für einen Jugendclub oder eine Hip-Hop-Battle in ihrer Gemeinde. Bei diesen Vorhaben werden die jungen Leute mit maximal 400 Euro und Know-How unterstützt. Die Jugendlichen sind aufgefordert, die Entwicklung ihrer Projekte auf laut-nuernberg.de medial zu dokumentieren.

4. laut! TV

"laut! TV" ist eine von Jugendlichen mitgestaltete Politiksendung, die Themen und Anliegen von Nürnberger Jugendlichen in Form von Filmeinspielungen präsentiert und anschließend mit Studiogästen diskutiert. Die Sendung wird in unregelmäßigen Abständen auf FrankenFernsehen ausgestrahlt.

5. laut! Forum Live

Der Baustein "laut! Forum Live" präsentiert und diskutiert Themen, Ergebnisse, Anregungen und Forderungen aus den bisher genannten Beteiligungsprozessen wie zum Beispiel "laut! vor Ort" oder Umfragen - und der Oberbürgermeister der Stadt Nürnberg stellt sich den Fragen der jungen Bürgerinnen und Bürger. Mit attraktivem jugendkulturellen Begleitprogramm!


Kontakt

Jugendamt der Stadt Nürnberg
Jugendbüro Team Altstadt

Nives Homec

Marientorgraben 9

Telefon: 09 11 / 2 31-1 49 48

<https://www.nuernberg.de/internet/jugendbuero_altstadt/>

Mehr zum Thema

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/jugendamt/programm_laut.html>