Kontrast Hilfe zur Nutzung dieser Seite

Serviceangebot

Der Leichnam wird zusammen mit dem Sarg verbrannt. Dabei sind nur Särge zulässig, bei deren Verbrennung die geringst möglichen Emissionen entstehen; die selben Anforderungen werden auch an die Sargausstattungen gestellt.

Wir stellen Ihnen die Urne innerhalb von 3 Arbeitstagen nach der Trauerfeier bereit.

Die Öfen eines Krematoriums sind so konstruiert, dass nur jeweils ein Leichnam eingeäschert werden kann, um Aschevermischung auszuschließen. Ein nummerierter Schamottestein, der auf den Sarg gelegt wird, gewährleistet die eindeutige Zuordnung der Asche. Die Kremierung erfolgt bei Temperaturen bis 1.200 ° C. Sie dauert ca. 90 Minuten. Im Wesentlichen bleiben dann nur mineralische Knochenbestandteile, dazu Zähne und nicht brennbare Implantate übrig. Insgesamt macht dies etwa 5 % des Körpergewichts aus. Die Metallteile werden aussortiert und die Asche sowie der Nummernstein in eine Aschekapsel verfüllt, die dann verschlossen wird. Auf dem Deckel der Kapsel sind Name, Geburts- und Sterbedaten der Verstorbenen sowie der Name des Krematoriums und das Einäscherungsdatum vermerkt.

In Deutschland besteht der Friedhofszwang. Dies hat zur Folge, dass die Asche Verstorbener nicht zuhause aufbewahrt werden darf, wie dies in Nachbarländern teilweise zulässig ist. Der Versand der Urne erfolgt deshalb nur auf Anforderung eines Friedhofs, soweit die AGB des Krematoriums Nürnberg keine abweichende Regelung enthalten.

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite
<http://www.nuernberg.de/internet/krematorium/serviceangebot.html>