Kontakt

Opfer rechter Gewalt

Zum Ende des letzten Jahres wurden am PKW von Michael Helmbrecht, Vorsitzender der Allianz und früherer Sprecher des Bürgerforums Gräfenberg, sämtliche Scheiben eingeschlagen, die Reifen zerstochen, Türschlösser mit Bauschaum und in das Wohnhaus Buttersäure gesprüht. Auch ein danebenstehendes Auto wurde in Mitleidenschaft gezogen.

In Nürnberg und Fürth wiederholte sich wenige Tage später die Gewalt.
Begonnen hat die Serie gewalttätiger Bedrohungen bereits vor Wochen.
Im November wurde in Fürth ein Auto in Brand gesetzt, in Ansbach und Weißenburg Personen angegriffen.

Plakataktion "Frei von Furcht in Deutschland leben: Kein Platz für Rechtsextremismus"

Da die Schäden häufig nicht durch Versicherungen abgedeckt sind und damit sich zumindest der materielle Schaden auf mehrere Schultern verteilt, hat das Netzwerk ein Unterstützerkonto für Mitglieder der Allianz gegen Rechtsextremismus“, die Opfer rechter Gewalt werden, eingerichtet.

Allianz gegen Rechtsextremismus

Sparkasse Nürnberg
BLZ 760 501 01
Kto 11 466 422

Mehr zum Thema

URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/menschenrechte/opferrechtergewalt.html>