Kontrast Hilfe zur Nutzung dieser Seite

Künstler Karsten Neumann spendet zwei Bäume für Nürnberg

Baumspende Bethang

Bild vergrößern

Künstler Karsten Neumann beim Anbringen der Spendenbanderole in der Johannisstraße.


SÖR hat sich zum Ziel gesetzt, jedes Jahr 500 Bäume auf öffentlichen Flächen zu pflanzen und so dem Klimawandel entgegen zu wirken. Zwei dieser Bäume hat jetzt der Künstler Karsten Neumann gespendet. Am Donnerstag, 19. Mai 2022, wurden die eigens hierfür von ihm gestalteten Spendenbanderolen angebracht.

Vor rund 20 Jahren schuf der Nürnberger Konzept- und Performancekünstler Karsten Neumann die Kunststadt Bethang, in der er die Städte Nürnberg, Fürth und Erlangen zu einer Stadt verschmelzen lässt. Mit der Projektidee „37 bäume für Bethang“ startete Neumann eine Baumpflanzungsaktion mit dem Ziel, in jedem der 37 Postleitzahlen-Bezirke von Bethang (28 in Nürnberg, fünf in Fürth, vier in Erlangen) einen öffentlich zugänglichen Baum zu pflanzen. Finanziert werden diese Baumspenden durch den Verkauf von 37 Leuchtkanistern, die der Künstler eigens hierfür aus Kunststoffmüll angefertigt hat.

Bei den gespendeten Bäumen handelt es sich um einen Spitzahorn in der Brucker Straße 48, der sich besonders durch seine Trockenheitsresistenz auszeichnet. An der Ecke Johannisstraße / Nordwestring wurde ein Feldahorn gepflanzt, dessen Gehölz besonders insekten- und klimafreundlich ist und im Herbst einen farblichen Akzent mit buntem Herbstlaub setzt. Beide Bäume sind ideal für den urbanen Raum geeignet. Grundsätzlich pflanzt Sör sowohl einheimische als auch nicht einheimische Baumarten, die allesamt gut für das in Nürnberg herrschende Klima geeignet sind.

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite
<http://www.nuernberg.de/internet/soer_nbg/bethang_baumspende.html>