Kontrast Hilfe zur Nutzung dieser Seite

Schulzentrum Südwest: Zweiter Bauabschnitt begonnen

3D-Modell der Südwestansicht

Bild vergrößern


Das städtische Hochbauamt hat im November mit den vorbereitenden Arbeiten für den zweiten Bauabschnitt des Schulzentrums Südwest in der Pommernstraße 10 begonnen. Das Projekt umfasst den Neubau von zwei Schulen, den dazugehörigen sieben Sporthallen und Freisportanlagen, die Dienststelle des Ministerialbeauftragten für die Realschulen in Mittelfranken und eine Schul- und Stadtteilbibliothek. Die Umsetzung erfolgt in drei Bauabschnitten. Die Gesamtinvestition beträgt rund 191 Millionen Euro, davon entfallen rund 132 Millionen Euro auf den zweiten Bauabschnitt.

Der zweite Bauabschnitt betrifft den eigentlichen Schulneubau. Er beinhaltet die Errichtung des Schulgebäudes mit Sigmund-Schuckert-Gymnasium, Peter-Henlein-Realschule, Sitz des Ministerialbeauftragten der Realschulen in Bayern und kombinierter Stadtteil- und Schulbibliothek.

Die beginnenden vorbereitenden Arbeiten für den zweiten Bauabschnitt im südwestlichen Teil des Grundstücks sind aus naturschutzrechtlichen Gründen jetzt im Zeitraum zwischen Oktober und Februar möglich. Die hierfür erforderliche Baustelleneinrichtung begrenzt sich auf die Grundstücksfläche, öffentlicher Raum wird nicht in Anspruch genommen. Die Zufahrt zum Baufeld des zweiten Abschnitts erfolgt über die bestehenden Zufahrten im Bereich der Pommernstraße. Bevor die Rohbauarbeiten im September 2023 beginnen, werden zwei Interimscontaineranlagen errichtet, welche den Raumbedarf bis zur Fertigstellung des Neubaus sicherstellen. Anschließend wird die alte Sporthalle und weiterer Gebäudebestand auf dem Baufeld rückgebaut.

Im ersten Bauabschnitt entsteht seit 2021 eine neue Dreifachsporthalle. Der Rohbau ist fertiggestellt, aktuell laufen dort Fassaden- und Dachabdichtungsarbeiten. Im Gebäudeinneren arbeiten die Handwerker an den Rohmontagen der technischen Gebäudeausrüstung. Gleiches gilt für die Ausbaugewerke. Läuft alles nach Plan, können die Schüler ihre neue Sporthalle im Mai 2023 in Betrieb nehmen.

Schon der erste Bauabschnitt wird durch die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) im Rahmen der Bundesförderung für effiziente Gebäude gefördert, die Sporthalle des ersten Bauabschnitts erreicht den Standard „Neubau Effizienzgebäude 40“.


Stimmen zum Schulneubau

Daniel F. Ulrich, Planungs- und Baureferent

„In der Pommernstraße in Eibach laufen seit Anfang 2021 die Bauarbeiten, bis 2028 wird hier ein neues Schulzentrum für 2.475 Schülerinnen und Schüler entstehen. Die Realisierung des Bauvorhabens erfolgt bei laufenden Schulbetrieb, nach und nach werden die Bestandsgebäude durch Neubauten ersetzt.“

Cornelia Trinkl, Schulreferentin

„Der Schulneubau des Schulzentrums Südwest entspricht den Anforderungen zukunftsweisender Pädagogik im Rahmen von Unterricht und Betreuung. Die Verzahnung der beiden Schularten Gymnasium und Realschule in modernem baulichen Lernumfeld bietet alle Möglichkeiten für individuelles, differenziertes Lernen und ein erfolgreiches Übergangsmanagement. Eine gelungene Ergänzung stellt hier die Schul-und Stadtteilbibliothek dar, die das pädagogische Angebot positiv komplementiert und die Schule für den Stadtteil öffnet.“


Mehr zum Thema

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite
<http://www.nuernberg.de/internet/stadtportal/aktuell_81929.html>