Brașov und Nürnberg offiziell Partnerstädte

Marktplatz und Rathaus von Brasov (Rumänien), Nürnbergs Partnerstadt seit 2024

Bild vergrößern

Marktplatz und Rathaus von Brașov.

Die rumänische Stadt Brașov/Kronstadt und Nürnberg sind nun offiziell Partnerstädte. Das haben Oberbürgermeister Marcus König und sein Amtskollege Allen Coliban am 12. Mai 2024 mit der Unterzeichnung des Städtepartnerschaftsvertrags im Rathaus von Brașov offiziell besiegelt. Eine Delegation, der unter anderem Stadtratsmitglieder, die Sozialreferentin Elisabeth Ries sowie Vertreterinnen und Vertreter der Verwaltung angehörten, hatte die Stadt vom 9. bis 13. Mai besucht und sich dabei mit den rumänischen Kolleginnen und Kollegen von Stadtverwaltung und Stadtrat ausgetauscht, beispielsweise über die Themen Stadtplanung, Jugend und Bildung sowie Smart City. Brașov ist Nürnbergs 15. Partnerstadt. Es ist die erste Städtepartnerschaft, die seit 2010 geschlossen wurde.


Stimme von Oberbürgermeister Marcus König

Nürnbergs Oberbürgermeister Marcus König freut sich: „Nach Jahren der ‚Verlobung‘ folgte nun die ‚Hochzeit‘: Brașov und Nürnberg haben sich geprüft und füreinander entschieden. Unsere Freundschaft wuchs und ist jetzt eine Partnerschaft, die bereits tief und intensiv ist. Ich freue mich auf viele gute Projekte und Aktivitäten, unter anderem bei Jugend, Bildung, Kultur, Umwelt und Wirtschaft. Im Sinne der europäischen Zusammenarbeit tragen wir mit unserer Partnerschaft zu Verständigung, Frieden und Austausch bei. Die Delegationsreise war für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein tolles Erlebnis. Die Gastfreundschaft der Stadt Brașov war von großer Herzlichkeit. Das Highlight war zweifelsohne der Sonntag mit der Unterzeichnung der Partnerschaftsvereinbarung und die ‚Parada Junilor‘, die immer am Sonntag nach dem orthodoxen Osterfest stattfindet und Lebensfreude pur versprüht. Ich freue mich schon heute auf den Gegenbesuch meines Amtskollegen und Freunds Allen Coliban im Juli.“



Oberbürgermeister Marcus König und sein Amtskollege  Allen Coliban  unterzeichnen den Partnerschaftsvertrag zwischen Nürnberg und Braşov.

Bild vergrößern

Oberbürgermeister Marcus König und sein Amtskollege Allen Coliban unterzeichnen den Partnerschaftsvertrag zwischen Nürnberg und Brașov.


Über die Städtepartnerschaft

Vermittelt zunächst durch die rumänische orthodoxe Metropolie in Nürnberg, haben sich die Beziehungen zu Rumänien, insbesondere zu Brașov, der alten Sachsenstadt Kronstadt, seit 2006 intensiviert. So wurde bereits 2006 eine Absichtserklärung zur Kooperation und Intensivierung der Beziehungen zwischen Nürnberg und Brașov unterzeichnet. Für Nürnberg und die Region ist diese Beziehung schon deshalb wichtig, weil die Europäische Eisenbahnachse Nürnberg­-Constanza über Brașov führt. Auch die große rumänische Diaspora aus der Metropolregion Nürnberg unterstützte die Begründung der Städtefreundschaft.

Aktivitäten und gemeinsame Projekte in beiden Städten

Seit Beginn der freundschaftlichen Kontakte finden Aktivitäten und gemeinsame Projekte in beiden Städten statt, die einerseits vom Amt für Internationale Beziehungen, andererseits aber auch von den verschiedenen rumänischen Vereinen und Organisationen wie etwa dem Verein Romanima e. V. initiiert und organisiert werden. Eine wichtige Rolle spielen dabei die über 30.000 ehemaligen rumänischen Bürgerinnen und Bürger, die teilweise schon seit vielen Jahren in Nürnberg leben, in Kontakt mit ihrer alten Heimat sind und sich stark für die Verbindung zwischen beiden Städten beziehungsweise Ländern einsetzen und sich in den verschiedenen Vereinen engagieren. Die gemeinsamen Aktivitäten umfassen alle Lebensbereiche, von Kunst und Kultur bis hin zu Experten-­ und Jugendaustauschmaßnahmen.

Im Oktober 2023 hatte der Nürnberger Stadtrat einstimmig beschlossen, die Städtepartnerschaft mit Brașov auf den Weg zu bringen. Der Stadtrat in Brașov hatte der Städtepartnerschaft bereits zuvor zugestimmt.


Mehr zum Thema

URL dieser Seite
<http://www.nuernberg.de/internet/stadtportal/aktuell_90160.html>