Kontakt

Corona: Informationen für Kontaktpersonen


Kontaktpersonen an das Gesundheitsamt melden

Positiv getestete Personen müssen sich unverzüglich auch ohne Anordnung des Gesundheitsamts in Isolation begeben. Darüber hinaus müssen sie unaufgefordert ihre engen Kontaktpersonen selbst informieren, ihnen die Empfehlung zur Selbstisolation aussprechen sowie dem Gesundheitsamt via Kontaktformular eine Liste der engen Kontaktpersonen zuschicken.

Wenn Sie positiv getestet wurden, erhalten Sie telefonisch eine individuelle Fall-ID vom Gesundheitsamt. Mit dieser ID und Ihrem Namen sowie Ihrem Geburtsdatum können Sie sich authentifizieren und Ihre Kontaktpersonen online melden. Falls eine Authentifizierung nicht funktionieren sollte, erscheint eine Fehlermeldung. Über einen darin enthaltenen Link können Ihre Kontaktpersonen alternativ auch via Excel-Tabelle melden.

Kontaktpersonen der Kategorie 1 werden im Regelfall nicht mehr vom Gesundheitsamt angerufen. Sie sind verpflichtet, sich selbständig in 14-tägige Quarantäne zu begeben. Ihnen wird eine Arbeitgeberbescheinigung über die Quarantäne zugesandt.


Wer gehört zu Kontaktpersonen der Kategorie 1 und 2?

Kontaktpersonen werden in zwei Kategorien eingeteilt: Kontaktpersonen der Kategorie 1 sind Personen mit einer hohen Wahrscheinlichkeit für eine Infektion mit dem neuen Coronavirus. Kontaktpersonen der Kategorie 2 sind Personen mit einer geringen Wahrscheinlichkeit für eine Infektion.

Kontaktpersonen der Kategorie 1 sind:

  • Personen mit einem mindestens 15-minütigen Kontakt zu einer ansteckungsfähigen Person bei weniger als 1,5 Metern Abstand ohne Mund-Nasen-Schutz. Maßgebend sind die letzten 14 Tage. Als ansteckungsfähig (infektiös) gelten Menschen mit Symptomen ab zwei Tage vor bis zehn Tage nach Symptombeginn. Bei Menschen ohne Symptome, bei denen das Coronavirus im Rachenabstrich nachgewiesen wurde, gilt der Zeitraum zwei Tage vor Abnahme des Abstrichs bis zehn Tage danach als infektiös.
  • Personen, die mit einer infizierten Person im gleichen Haushalt leben.
  • Personen, die sich unabhängig vom Abstand mit einer infektiösen Person über einen längeren Zeitraum in einem Raum bei mangelnder Frischluftzufuhr aufgehalten haben, zum Beispiel Arbeitskollegen. Über die Bewertung der Situation entscheidet das Gesundheitsamt.
  • Personen mit direktem Kontakt zu Sekreten oder Körperflüssigkeiten eines bestätigten Falls. Beispiele: Küssen, Kontakt zu Erbrochenem, Mund-zu-Mund Beatmung, Anhusten und Anniesen.
  • Medizinisches Personal mit Kontakt zum bestätigten Fall im Rahmen von Pflege oder medizinischer Untersuchung ohne verwendete Schutzausrüstung.
  • Flugzeug-Passagiere, die in derselben Reihe wie der bestätigte Fall gesessen haben, unabhängig von der Flugdauer.
  • Crew-Mitglieder oder andere Passagiere, sofern eines der anderen Kriterien zutrifft, zum Beispiel ein längeres Gespräch.
  • Für Kontakte in Schulen, Kindergärten oder ähnlichen Einrichtungen trifft diese Kategorieneinteilung nicht zu. Hier greifen gesonderte Regeln. Welche Quarantänemaßnahmen ergriffen werden, entscheidet das Gesundheitsamt in Abstimmung mit der Einrichtungsleitung.

Kontaktpersonen der Kategorie 2 sind:

Menschen, die keinen engen Kontakt zu infizierten Personen hatten, gehören zur Kategorie 2. Das bedeutet zum Beispiel Aufenthalt im selben Raum mit ausreichendem Abstand und regelmäßiger Lüftung.


Ich bin Kontaktperson der Kategorie 1 – was bedeutet das?

Sie sind verpflichtet, sich selbstständig in häusliche Quarantäne zu begeben.

Quarantäne bedeutet, dass Sie in dieser Zeit Ihre Wohnung nicht verlassen, auch nicht zum Einkaufen oder zum Spazierengehen. In dieser Zeit dürfen Sie niemand empfangen.

Infizierten und ihren Kontaktpersonen wird empfohlen, im Haushalt auf eine räumliche Trennung von anderen Haushaltsmitgliedern zu achten. So sollten etwa die Mahlzeiten nicht gemeinsam, sondern nacheinander eingenommen werden. Darüber hinaus sollten Sie die empfohlenen Hygienemaßnahmen einhalten.

Sollten Sie während dieser Zeit Unterstützung benötigen, so können Sie sich an das Bürgertelefon der Stadt, erreichbar unter der Telefonnummer 09 11 / 2 31-1 06 44 wenden.

Wenn Sie während der Quarantäne Krankheitssymptome entwickeln oder bereits jetzt haben, nehmen Sie bitte Kontakt mit Ihrem Hausarzt auf. Besuchen Sie dessen Praxis auf keinen Fall ohne ihn zuvor auf Ihre Rückkehr aus einem Risikogebiet hinzuweisen und einen Besuchstermin zu vereinbaren.

Außerhalb der Praxiszeiten können Sie in dringenden Fällen bei der Nummer 116 117 anrufen. Bei lebensbedrohlichen Problemen, wenn Sie zum Beispiel Atemnot haben, rufen Sie bitte unter der Nummer 112 einen Notarzt.

Die Quarantäne endet, wenn der enge Kontakt zu einem bestätigten Fall mindestens 14 Tage zurückliegt und während der letzten 48 Stunden vor dem Ende der Quarantäne keine typischen Krankheitszeichen, wie Fieber, Husten, Schnupfen oder Geruchs- und Geschmacksverlust aufgetreten sind.

In bestimmten Fällen, zum Beispiel wenn Sie im medizinischen Bereich arbeiten oder wenn das Gesundheitsamt dies angeordnet hat, ist am Ende der Quarantäne ein abschließender Test (Abstrich und Analyse mittels PCR) erforderlich. Dieser Test wird in der Regel am zwölften Tag der Quarantäne durchgeführt.

Den Test können Sie bei Ihrem Hausarzt oder bei einem der Testzentren durchführen lassen. Besuchen Sie die Praxis oder das Testzentrum nicht ohne zuvor einen Termin zu vereinbaren oder – sofern zutreffend – ohne Ihre Rückreise aus einem Risikogebiet zu nennen.


Ich bin Kontaktperson der Kategorie 2 – was bedeutet das?

Personen der Kategorie 2 sollen ihre physischen Kontakte zu anderen Personen auf ein Minimum reduzieren und die empfohlenen Hygienemaßnahmen konsequent einhalten.

Achten Sie in den nächsten Tagen auf Zeichen einer Ansteckung wie Fieber, Husten, Schnupfen oder Geruchs- und Geschmacksverlust. Zeigen Sie keine Symptome, so können Sie nach 14 Tagen sicher sein, dass Sie sich nicht angesteckt haben.

Zeigen Sie innerhalb von 14 Tagen nach Ihrem Kontakt mit dem positiv-getesteten Corona-Fall Symptome, dann kontaktieren Sie Ihren Arzt oder den kassenärztlichen Bereitschaftsdienst unter der Rufnummer 0911 / 116 117. Schildern Sie dort Ihre Symptome. Wenn Sie in letzter Zeit Kontakt zu einem bestätigten Fall hatten, sollten Sie das ebenfalls mitteilen. Der Arzt wird mit Ihnen das weitere Vorgehen besprechen. Weitere Informationen finden Sie auf der Sonderseite „Informationen für Erkrankte“.


Merkblätter und Formulare

Online-Tagebuch für Personen in Quarantäne

Die tägliche Meldung über Ihren Gesundheitszustand können Sie via Online-Formular an das Gesundheitsamt senden. Hierfür erhalten Sie eine Patienten-ID vom Gesundheitsamt. Falls Sie noch keine Patienten-ID bekommen haben, warten Sie bitte auf den Anruf des Gesundheitsamts.

Downloads


Mehr zum Thema

Aktualisiert am 14.01.2021, 12:18 Uhr

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite
<http://www.nuernberg.de/internet/stadtportal/informationen_fuer_kontaktpersonen.html>