Kontakt

Corona: Reisende und Pendler



Corona-Themen Übersicht


Beherbergung in Nürnberg

Nürnberg weist eine Sieben-Tage-Inzidenz von über 35 auf (Stand 24. August). Für die touristische Beherbergung benötigen Gäste daher bei der Ankunft und zusätzlich für jede weiteren 72 Stunden einen negativen Corona-Test. Ausgenommen von der Testpflicht sind geimpfte und genesene Personen, Kinder bis zum sechsten Geburtstag und Schüler, die regelmäßigen in der Schule getestet werden.


Testpflicht für Reiserückkehrer

Seit 1. August müssen Sie, vollkommen unabhängig davon, ob Sie sich in einem Risikogebiet aufgehalten haben oder nicht, grundsätzlich bei der Einreise nach Deutschland einen negativen Test vorweisen können. Die Art des Verkehrsmittels ist dabei gleichgültig. Die Testpflicht gilt nicht für vollständig Geimpfte, Genesene und Kinder unter zwölf Jahren. Schnelltests dürfen maximal 48 Stunden, PCR-Tests maximal 72 Stunden alt sein.


Reiserückkehrer aus Risikogebieten

Mit der neuen Coronavirus-Einreiseverordnung gibt es seit 1. August nur noch zwei Kategorien von Risikogebieten: Hochrisiko- und Virusvariantengebiete. Eine Liste der aktuellen Risikogebiete können Sie auf den Seiten des Robert Koch-Instituts einsehen. Reisewarnungen finden Sie auf den Seiten des Auswärtigen Amts.

Definition Hochrisikogebiete

Hochrisikogebiete sind Gebiete mit besonders hohen Fallzahlen. Ein Indiz ist regelmäßig eine Sieben-Tage-Inzidenz von deutlich über 100. Wenn die Inzidenz in dem Gebiet einem Mehrfachen der Sieben-Tage-Inzidenz in Deutschland entspricht, ist dies auch ein Hinweis auf ein Hochrisikogebiet.

Auch Gebiete mit Anhaltspunkten für ein gefährliches Infektionsgeschehen definiert das Bundesgesundheitsministerium als Hochrisikogebiet. Dazu gehören eine hohe Ausbreitungsgeschwindigkeit, eine hohe Hospitalisierungsrate (hohe Zahlen an Krankenhauseinweisungen pro 100.000 Einwohner), eine geringe Testrate bei gleichzeitig hohen positiven Fallzahlen oder nicht ausreichend vorhandene oder verlässliche epidemologische Daten.

Definition Virusvariantengebiete

Virusvariantengebiete sind Länder oder Regionen, in denen eine Virusvariante (Mutation) aufgetreten ist, die in Deutschland noch nicht verbreitet auftritt und bei der nicht sicher ist, ob und in welchem Maße die in der EU zugelassenen Impfstoffe oder eine vorherige Infektion mit dem Coronavirus gegen diese Variante schützen beziehungsweise bei der aufgrund besorgniserregender Eigenschaften schwere Krankheitsverläufe oder eine erhöhte Sterblichkeit anzunehmen sind.


Reiserückkehrer aus Hochrisiko- oder Virusvariantengebieten müssen bei der Rückkehr nach Deutschland eine digitale Einreiseanmeldung voweisen und sich in Quarantäne begeben. Bei der Testpflicht gelten besondere Regelungen.


Digitale Einreiseanmeldung

Wenn Sie sich innerhalb von zehn Tagen vor der Einreise nach Deutschland in einem Hochrisiko- oder Virusvariantengebiet aufgehalten haben, müssen Sie, bevor Sie einreisen, eine digitale Einreiseanmeldung ausfüllen. Nach vollständiger Angabe aller notwendigen Informationen erhalten Sie eine PDF-Datei als Bestätigung, die Sie bei einer Kontrolle, zum Beispiel am Flughafen oder an einem Grenzübergang, vorzeigen müssen. Die Einreiseanmeldung können Sie frühestens drei Tage vor der Einreise ausfüllen. Sollte die digitale Übermittlung nicht möglich sein, können Sie eine Ersatzmitteilung in Papierform ausfüllen.


Einreise aus Hochrisikogebiet

Wenn Sie sich einem Hochrisikogebiet aufgehalten haben, müssen Sie den Nachweis über eine vollständige Impfung, eine überstandene Infektion oder ein negatives Testergebnis vor der Einreise mit der digitalen Einreiseanmeldung übermitteln. Schnelltests dürfen maximal 48 Stunden, PCR-Tests maximal 72 Stunden alt sein. Die Testpflicht gilt nicht für Genesene, vollständig Geimpfte und Kinder unter zwölf Jahren.

Falls Sie nicht vollständig geimpft oder genesen sind, müssen Sie sich direkt nach der Ankunft für zehn Tage in häusliche Quarantäne begeben. Sie dürfen die Quarantäne nicht verlassen und keinen Besuch von Personen empfangen, die nicht Ihrem Hausstand angehören. Sie können die Quarantäne frühestens nach fünf Tagen vorzeitig beenden, wenn Sie einen negativen Testnachweis über das Einreiseportal übermittelt haben. Für Kinder unter zwölf Jahren endet die Quarantäne fünf Tage nach der Einreise automatisch.


Einreise aus einen Virusvariantengebiet

Für Virusvariantengebiete gilt ein Beförderungsverbot. Aus diesen Gebieten dürfen nur deutsche Staatsangehörige oder Personen mit Wohnsitz oder Aufenthaltsrecht in Deutschland sowie deren Ehepartner, im gleichen Haushalt wohnenende Lebensgefährten und minderjährige Kinder nach Deutschland einreisen. Ausnahmen gibt es unter anderem für Transitpassagiere und den Warenverkehr.

Wenn Sie sich in einem Virusvariantengebiet aufgehalten haben, müssen Sie den Nachweis über eine vollständige Impfung, eine überstandene Infektion oder ein negatives Testergebnis vor der Einreise mit der digitalen Einreiseanmeldung übermitteln. Schnelltests dürfen maximal 24 Stunden, PCR-Tests maximal 72 Stunden alt sein. Die Testpflicht gilt auch für Genesene und vollständig Geimpfte. Kinder unter zwölf Jahren sind von der Testpflicht befreit.

Direkt nach der Ankunft müssen Sie sich für 14 Tage in häusliche Quarantäne begeben. Sie dürfen die Quarantäne nicht verlassen und keinen Besuch von Personen empfangen, die nicht Ihrem Hausstand angehören. Eine vorzeitige Beendigung der Quarantäne ist nicht möglich. Die Quarantänepflicht gilt auch für Genesene, vollständig Geimpfte und Kinder unter zwölf Jahren.


Informationen für Infizierte oder Erkrankte

Positives Testergebnis

Sollten Sie vor Ihrer Rückkehr positiv getestet worden sein, notieren Sie auf dem Befund bitte Ihre Kontaktdaten sowie Ihre Telefonnummer, unter der Sie während der Quarantäne erreichbar sind. Anschließend scannen oder fotografieren Sie den Befund. Die JPG-Datei können Sie mit dem Kontaktformular des Gesundheitsamts hochladen. Das Gesundheitsamt wird Sie anrufen und um eine Liste Ihrer engen Kontakte bitten. Enger Kontakt bedeutet, mehr als 15 Minuten weniger als 1,5 Meter Distanz ohne Maske bis 48 Stunden vor dem Test. Sie können die Liste auch zusammen mit dem Befund in das Kontaktformular für das Gesundheitsamt hochladen.

Symptome während der Quarantäne

Wenn Sie während der Quarantäne Krankheitssymptome wie zum Beispiel Husten, Fieber, Schnupfen oder Geruchs- und Geschmacksverlust entwickeln oder bereits jetzt haben, nehmen Sie bitte Kontakt mit Ihrem Hausarzt auf. Besuchen Sie dessen Praxis auf keinen Fall ohne ihn zuvor auf Ihre Rückkehr aus einem Risikogebiet hinzuweisen und einen Besuchstermin zu vereinbaren. Außerhalb der Praxiszeiten können Sie in dringenden Fällen bei der Nummer 116 117 anrufen. Bei lebensbedrohlichen Problemen, zum Beispiel Atemnot, rufen Sie bitte unter der Nummer 112 einen Notarzt.


Bürgertelefon zu Corona-Tests für Reiserückkehrer

0 91 31 / 68 08 51 01
Von Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr sowie am Samstag von 10 bis 15 Uhr können Sie sich beim Bürgertelefon des bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit zu Tests für Reiserückkehrer informieren.


Reise-App „Sicher Reisen“

Das Auswärtige Amt hat alle notwendigen Informationen für eine sichere Auslandsreise in einer App zusammengefasst. Alle Reise- und Sicherheitshinweise sind jeweils auf das betreffende Reiseland zugeschnitten.


Mehr zum Thema

Aktualisiert am 31.08.2021, 13:56 Uhr

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite
<http://www.nuernberg.de/internet/stadtportal/informationen_fuer_reisende.html>