Kontakt

Corona: Nachbarschaftshilfe


Hilfe finden

Sie sind seit der Corona-Krise in Ihrem Alltag sehr eingeschränkt? Sie sind alleinstehend, auf Hilfe angewiesen oder schon älter und können oder wollen während der Corona-Krise Ihre Wohnung nicht verlassen? Dann können Sie hier online ein Hilfegesuch aufgeben.

Hilfe anbieten

Sie möchten in der aktuellen Situation Menschen helfen, die Unterstützung benötigen? Dann können Sie sich in die Datenbank für freiwillige Helfer aufnehmen lassen. Diese unterstützen alleinlebende und auf Hilfe angewiesene Personen, die während der Corona-Krise ihre Wohnung nicht verlassen können.

Corona-Hilfe Hotline

Die Stadt hat eine Hotline für ehrenamtliche Hilfsangebote eingerichtet. Sie wird von der Stadt und verschiedenen Organisationen betreut. Wenn Sie selbst Hilfe brauchen oder Ältere und Hilfesuchende unterstützen möchten, können Sie sich telefonisch oder per E-Mail an die Hotline wenden.

Corona-Hilfe Hotline

Telefon: 09 11 / 2 31-23 44

Zur verschlüsselten Übertragung Ihrer Nachricht:

Kontaktformular:
</global/ajax_kontaktformular.html?cfid=55416>

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag
10 bis 17 Uhr



Weitere Hilfen

Bildung für Schüler: Teamplayer gesucht

Die Voraussetzungen für ein gelingendes Selbstlernen zuhause sind in Zeiten von Corona höchst unterschiedlich. Das Projekt „Teamplay“ sucht deshalb ältere Schüler, Studierende und junge Erwachsene, die Kindern und Jugendlichen auf ihrem Bildungsweg ehrenamtlich helfen.

Ehrenamtliches Engagement der Kirchen

Die evangelische Kirche ruft über die Solidaritätsaktion „Kann ich helfen?“ zu ehrenamtlichem Engagement auf. Außerdem hat sie ein Seelsorge-Telefon eingerichtet. Es ist täglich von 9 bis 17 Uhr unter der Rufnummer 09 11 / 2 14 14 14 erreichbar.

Pflegepool Bayern

Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml ruft Pflegekräfte, die derzeit nicht in ihrem Beruf tätig sind, dazu auf, im Kampf gegen die Corona-Krise mitzuwirken und sich zu einem Einsatz bereit zu erklären. Für den Fall eines Einsatzes bleibt der aktuelle Arbeitsvertrag bestehen. Wer unterstützt, wird unter Lohnersatz beziehungsweise Lohnfortzahlung von der gegenwärtigen beruflichen Tätigkeit freigestellt. Der Einsatz wird ausschließlich während der Corona-Krise andauern.

1. FCN: Club-Einkaufshelfer

Der Club unterstützt gemeinsam mit Kaufland Ältere und Bedürftige in und um Nürnberg durch eine Einkaufshilfe. So werden die Club-Einkaufshelfer aktiv:
- Hotline anrufen: 09 11 / 94 07 91 83 täglich von 9.30 und 12.30 Uhr
- Einkaufsliste mit einem maximalen Wert von Euro abgeben
- Adresse am Telefon hinterlassen
- Geld in einem Briefumschlag für die Übergabe bereithalten

Straßenkreuzer: Corona-Tagebuch

Sie können den Verkäufern der Straßenkreuzer-Magazine Briefe schreiben. Die Straßenkreuzer-Redaktion hält telefonischen Kontakt zu einigen Verkäufern, veröffentlicht ihre Geschichten und leitet Post an sie weiter.

Gut für Nürnberg

Die Sparkassen-Fundraising-Aktion "Gut für Nürnberg" enthält Corona-Projekte von gemeinnützigen Organisationen.

Hilfe für Obdachlose

Obdachlose können Sie am besten mit Geldspenden unterstützen, beispielsweise an die ökumenische Wärmestube oder die Straßenambulanz „Franz von Assisi“ der Caritas.

Facebook-Gruppen

In der Facebook-Gruppe „Nordbayern hilft“ vernetzen sich Menschen, die Hilfe brauchen oder anbieten – direkt und ohne weitere Vermittlungsorganisation. Einen ähnlichen Ansatz verfolgt die Facebook-Gruppe „Coronahilfe Nürnberg-Fürth-Erlangen“.

Spenden für die Kulturliga

Kulturliga e.V., ein Zusammenschluss von Veranstaltern und Spielstättenbetreibern in Nürnberg, Fürth und Erlangen hat sich eine eigenes Spendenformat überlegt. Der Verein veranstaltet Geistershows, die niemals stattfinden, für die Sie aber Tickets erwerben können.

Nachbarn helfen

Auf dem privaten Netzwerk von nebenan.de können Sie Nachbarschaftshilfe finden und anbieten. Hier werden auch Gegenstände, wie beispielsweise Drucker, verschenkt. Ein ähnliches Prinzip verfolgen die Initiativen "Nebenan Helden" und "Nachbarn helfen".

We Kick Corona

Joshua Kimmich und Leon Goretzka haben die Plattform „We Kick Corona“ ins Leben gerufen. Hier können Hilfeleistende in Not geratene Organisationen unterstützen. Zudem können Organisationen Hilfe beantragen. Unterstützt wird das Projekt gebührenfrei von der Stiftung der Hamburger Volksbank.

„Kunst essen“

Die Bürgerstiftung Nürnberg und das „Essigbrätlein" haben sich zusammen geschlossen und geben täglich kostenlos 50 Portionen Eintopf mit Brot aus. Das Angebot richtet sich an in Not geratene Kunst- und Kulturschaffende, Inhaber des Kulturtickets und Mitarbeiter von Kultureinrichtungen. Die dafür erforderlichen Gutscheine können bei der Bürgerstiftung angefordert werden. Ein Verzehr vor Ort ist nicht möglich.

Einkaufshilfen in anderen Sprachen

ISKA Nürnberg bietet Tipps zu nachbarschaftlichen Einkaufshilfen auch auf Arabisch, Farsi, Türkisch,Kkurdisch, Rumänisch und Bulgarisch an.


Mehr zum Thema

Aktualisiert am 29.05.2020, 12:16 Uhr

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/stadtportal/nachbarschaftshilfe_corona.html>