Kontakt

Der Tourismus in Nürnberg ist auf Wachstumskurs

Die erste Zahl der Woche im Juli 2016 ist gleichzeitig die höchste Zahl, die wir Ihnen an dieser Stelle bisher vorgestellt haben: Mit 3.013.201 Übernachtungen in Hotels und anderen Beherbergungsbetrieben stellte Nürnberg im Jahr 2015 einen neuen Rekord auf. Im Vergleich zum Vorjahr, als es rund 2,82 Millionen Übernachtungen gab, entspricht dies einer Steigerung um 6,7 Prozent. Durchschnittlich blieben die 1.686.026 Millionen Gäste für knapp 1,8 Nächte in der Stadt. Nürnberg rangiert mit diesen Werten unverändert auf Rang 9 der deutschen Großstädte. Angeführt wird das Ranking von Berlin mit über 30 Millionen Übernachtungen im vergangenen Jahr.

Die meisten Gäste kommen aus Deutschland

Rund 69 Prozent der Touristen und Messebesucher in Nürnberg kommen aus Deutschland, weitere 21 Prozent stammen aus Europa. Wichtigster ausländischer Markt für die Congress- und Tourismus-Zentrale sind traditionell die USA: Mit über 100.000 Übernachtungen und einem Plus von 11,9 Prozent war Nürnberg 2015 bei US-Amerikanern beliebt wie nie.

Die Top-Ten der wichtigsten Auslandsmärkte bezogen auf die Übernachtungen in Nürnberg komplettieren Italien (gut 71.000), das Vereinigte Königreich (knapp 70.000), Österreich (gut 67.000), die Schweiz (gut 56.000), die Niederlande (knapp 54.000), China (rund 43.000), Spanien (gut 40.000), Frankreich (knapp 38.000) sowie Russland (gut 28.000). Während die Schweiz, Niederlande und China auf Zuwachsraten über 20 Prozent kommen, verliert Russland als Markt zunehmend an Bedeutung: Nach einem ersten Rückgang im Zuge der Ukraine-Krise und der politischen sowie wirtschaftlichen Folgen im Jahr 2014 ging die Zahl der Übernachtungen auch 2015 um rund 35 Prozent zurück.

Der Fremdenverkehr in Nürnberg in den letzten 80 Jahren

Abschließend ein kurzer Blick in die Geschichte. Als Grundlage dienen hier die statistischen Informationen der "Ankünfte", in früheren Jahren auch "Fremdenmeldungen" genannt, die für die Zahl der beherbergten Gäste stehen. 1938, im Jahr des letzten Reichsparteitags der Nationalsozialisten in Nürnberg, gab es in Nürnberger Beherbergungsbetrieben 471.000 Übernachtunsgäste. Während der Kriegsjahre und der frühen Nachkriegszeit spielte das Reisen dann eine geringe Rolle, was sich auch an den Gästezahlen ablesen lässt: So waren es 1948 gerade einmal etwas über 122.000 Übernachtungsgäste in der Stadt.

Anschließend jedoch ging die Bedeutung des Tourismus in Nürnberg stetig nach oben. 1958 waren es fast 200.000 Übernachtungsgäste mehr als zehn Jahre zuvor. Der Anstieg zwischen 1968 (447.000) und 1978 (489.000) fiel mit gut 40.000 eher gering aus, im Jahr 1988 übernachteten dann aber schon fast 700.000 Menschen in Nürnberg. Bis 1998 stieg der Wert auf über 944.000 Gäste, 2008 waren es über 1,25 Millionen. In den Folgejahren stiegen die Zahlen nach der Wirtschaftskrise wieder sprunghaft bis zum Rekordergebnis von 2015 an. (job)

Hintergrund: Zahl der Woche

Das Amt für Stadtforschung und Statistik der Städte Nürnberg und Fürth veröffentlicht in in Monatsberichten, Jahrbüchern und vielen weiteren Publikationen sehr regelmäßig Zahlen, die Aufschluss über verschiedenste Entwicklungen in Nürnberg geben. In unserer neuen Serie "Nürnberg numerisch: die Zahl der Woche" stellen wir Ihnen ab Juni 2016 nach und nach einige der Zahlen und deren Hintergründe vor.

Mehr zum Thema

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/stadtportal/zahl_der_woche_kw27_2016.html>