Kontakt

Untersuchung des Bodens

Flächendeckende Bodenuntersuchungen

Sowohl in städtischen als auch in intensiv landwirtschaftlich genutzten Bereichen ist der Boden einer Reihe von schädlichen Einflüssen ausgesetzt. Wir führten in der Vergangenheit mehrere flächendeckende Untersuchungen des Bodens im Stadtgebiet durch. Die Ergebnisse zeigten eine weiträumige Grundbelastung mit Schwermetallen und organischen Schadstoffen. Die Schadstoffkonzentrationen lagen jedoch bis auf wenige Fälle in unbedenklichen Bereichen. Seit dieser Erfassung der Grundbelastung werden stetig punktuelle Bodenuntersuchungen durchgeführt.


Kleingärten

Wir führen Bodenuntersuchungen in Kleingartenanlagen im Stadtgebiet durch. Diese Anlagen sind oft auf Brachflächen und ehemaligen Industriestandorten angelegt worden. Eine Schadstoffbelastung der Böden kann deshalb nicht ausgeschlossen werden. Da die Kleingärten meist intensiv zum Gemüseanbau genutzt werden und der Verzehr immer durch den jeweils gleichen Personenkreis erfolgt, ist eine Untersuchung der Böden sinnvoll. Eine Gesamterfassung der Belastung erfolgte in den Jahren 1990 bis 1994. Nur in wenigen Fällen war eine erhöhte Schadstoffbelastung festzustellen. Seitdem werden stetig punktuelle Untersuchungen durchgeführt.

Auch Kleingartenpächter und Gartenbesitzer können derartige Bodenuntersuchungen beauftragen.


Spielplätze, Sportplätze

Wir beproben öffentliche Spiel- und Sportplätze im Hinblick auf die Belastung mit Schadstoffen. Hier erfolgt eine Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt und dem Eigenbetrieb „Service öffentlicher Raum“.

Wir ermitteln die Belastung von öffentlichen Spiel- und Sportplätzen mit organischen und anorganischen Schadstoffen. Zum Untersuchungsumfang gehört auch die hygienische Untersuchung von Sand: Sowohl von Spielsand auf Spielplätzen als auch von Sand auf Sportplätzen, zum Beispiel bei Weitsprunggruben. Dabei beraten wir auch bei deren Sanierung und Reinigung.


Altlasten und Altstandorte

Bei ehemaligen Industriestandorten ist stets davon auszugehen, dass eine Schadstoffbelastung des Bodens vorhanden ist. Sollen auf einer ehemaligen Industriefläche Wohngebäude entstehen, ist eine besonders sorgfältige Untersuchung erforderlich, um Gesundheitsgefahren für die Bewohner auszuschließen. Doch auch im Hinblick auf den Schutz des Grundwassers ist eine Untersuchung von ehemaligen Industriestandorten von Bedeutung.

Wir führen seit 1998 zusammen mit dem Umweltamt der Stadt Nürnberg eine systematische Erfassung und Beprobung von Altlasten-Verdachtsflächen im Stadtgebiet durch. Ergebnis ist ein Altlasten-Kataster, das die Planung von angemessenen Sanierungsmaßnahmen unter Berücksichtigung der späteren Nutzung ermöglicht.


Untersuchungs-Anfrage

Wir bieten Bodenuntersuchungen auch für andere Kommunen, für Firmen und Privatpersonen – zum Beispiel für Gartenbesitzer – an.

Sie wollen eine Bodenprobe untersuchen lassen? Dann nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Stadtentwässerung und Umweltanalytik Nürnberg
Werkbereich Umweltanalytik

Adolf-Braun-Straße 15

90429 Nürnberg

Telefon: 09 11 / 2 31 - 31 13

Telefax: 09 11 / 2 31 - 56 23

Zur verschlüsselten Übertragung Ihrer Nachricht:

Kontaktformular:
</global/ajax_kontaktformular.html?cfid=48267>
Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/sun/boden_untersuchung.html>