Kontakt

Naturschutzgebiet Hainberg - Wegegebot

Unser Alltag wird aktuell bestimmt von Corona und den damit verbundenen Änderungen und Einschränkungen. Gerade deshalb freuen wir uns umso mehr auf den langersehnten Frühling und den Naturgenuss beim Spazierengehen und Sport treiben.

Die Natur erwacht im Hainberg. Die Vögel beginnen eifrig mit dem Brutgeschäft. Hier auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz im Westen Nürnbergs haben viele seltene Tier- und Pflanzenarten eine Heimat gefunden. Die ausgedehnten Sandflächen bieten "Spezialisten" wie dem Sandlaufkäfer ideale Bedingungen. Auch die Heidelerche hat hier einen festen Platz unter den Bewohnern. Im Wald ist seit einigen Jahren der Ruf des seltenen Wendehalses zu hören.

Den Beginn der Vogelbrut möchten wir als Anlass nehmen die Besucher des Hainbergs auf besondere Einschränkungen hinzuweisen. Heidelerche und Co. stehen jetzt unter besonderem Schutz.

Die wichtigsten Auflagen im Naturschutzgebiet:

In der engeren Kernzone (Zone A) dürfen nur die Wege benutzt werden. In der weite-ren Kernzone (Zone B) gilt das Wegegebot nur in der Brutzeit vom 01. April bis 30. Ju-ni. Im gesamten Naturschutzgebiet sind Hunde an die Leine zu nehmen. Grillen ist überall verboten. Wer diese Regeln missachtet muss mit einem Bußgeld rechnen.

Für Ihre Rücksichtnahme und Ihr Verständnis danken wir Ihnen, denn nur gemeinsam können wir durch verantwortliches Umgehen dieses "Naturjuwel" noch lange erhalten und genießen.

Mehr zum Thema

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/umweltamt/aktuell_34751.html>