Kontakt

Altlastendatenbank

Die „Altlastendatenbank der Stadt Nürnberg" basiert auf der Auswertung verschiedenster Datenquellen. Sie umfasst heute Informationen zu rund 5500 Grundstücken in Nürnberg.

Seit 1986 werden in Nürnberg Altlasten-Untersuchungen durchgeführt und Umgangsbereiche mit umweltrelevanten Stoffen in Betrieben überprüft.

Darüber hinaus sind dem Umweltamt etwa 7000 unterirdische Tankanlagen bekannt. Im Bereich von unterirdischen Tankanlagen werden häufig Schadstoffe im Boden festgestellt.

Weitere Anhaltspunkte über mögliche Altlasten oder Schadstoffe im Untergrund liefert ein Blick in die Historie der Fläche. Das Umweltamt hat daher eine „Erfassung von Altlastverdachtsflächen ehemaliger Industrie- und Gewerbestandorte in Nürnberg“ durchführen lassen. Es wurden die Adressbücher verschiedener Jahrgänge (ab 1926) bezüglich umweltrelevanter Branchen ausgewertet.

Die "Altlastendatenbank der Stadt Nürnberg" enthält unter anderem Grundstücke, die als Altlasten im Sinne des Bundesbodenschutzgesetz (BBodSchG)eingestuft werden bzw. wurden. Hierbei handelt es sich um Flächen, von denen erhebliche Gefahren für Mensch und/oder Umwelt ausgehen oder ehemals ausgegangen sind.

Darüber hinaus gibt es eine Vielzahl von Flächen, bei denen aufgrund der Vornutzung oder vorhandener Gutachten mit Schadstoffen im Untergrund zu rechnen ist. Aufgrund dieser Erkenntnisse sind gesonderte Auflagen im Rahmen von Bautätigkeiten mit Entsiegelung, Erdarbeiten oder Versickerung zu berücksichtigen.

Technischer Umweltschutz


Birgit Schneeweis

Telefon: 0911 / 231 - 148 70


Harald Hauer

Telefon: 0911 / 231 - 58 64

Zur verschlüsselten Übertragung Ihrer Nachricht:

Kontaktformular:
</global/ajax_kontaktformular.html?cfid=53983>

Mehr zum Thema

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/umweltamt/altlastenkataster.html>