Kontakt

Nürnberger Bündnis für Biodiversität

Feuersalamander - Lurch des Jahres 2016

Natur.Vielfalt.Nürnberg

Angesichts des fortschreitenden Verlustes der Vielfalt an Arten und Lebensräumen muss jede politische Ebene – von den Vereinten Nationen bis zu den Kommunen – ihre Anstrengungen verstärken, diesem Verlust entgegenzuarbeiten. Deshalb haben sich viele Nürnberger Institutionen und Organisationen, die sich für den Schutz und die Förderung der Biologischen Vielfalt einsetzen, im Jahr 2010 (dem internationalen
Jahr der Biodiversität), zu einem Bündnis zusammen geschlossen, um ihre Kräfte zu bündeln und sich gegenseitig zu unterstützen.

Auf diesen Seiten finden Sie Informationen zum Bündnis, den initiierten Projekten und einen Blick auf die jährlich stattfindenden Abenteuer StadtNatur Tage.


Insektensterben ...und was wir dagegen tun können

Das Insektensterben ist keine Fiktion, sondern wissenschaftlich unstrittig. Die Biomasse von Fluginsekten ging Studien zufolge in den vergangenen drei Jahrzehnten um mehr als 75 % zurück*.

Es gibt zahlreiche Ursachen für dieses Sterben (allen voran der steigende Pestizideinsatz in der Landwirtschaft) und nicht alle können wir lokal angehen. Aber es gibt auch in einer Großstadt wie Nürnberg viele Orte, die von Insekten bewohnt werden, deren Zahl und Vielfalt wir befördern können. Private Gärten und öffentliche Grünanlagen, Stadtbrachen und Stadtbiotope, Flusstäler, landwirtschaftliche Bereiche und der Reichswald – hier können wir das Richtige tun und damit die Vielfalt unterstützen.

Was die Stadt, Ehrenamtliche und auch jeder Einzelne tun kann, davon wollen Mitglieder des Bündnisses für Biodiversität am Dienstag, 27. November 2018, 18 Uhr, im Glasbau des Kunstkulturquartier, 2. OG, berichten. Seien Sie dabei und informieren Sie sich, was Sie in Ihrem Garten, auf Ihrem Balkon oder mit Ihrem Einsatz in einer Naturschutzinitiative gegen das Insektensterben unternehmen können.


Wildbiene macht Pause

Projekt "Biologische Vielfalt auf der Stadtmauer"

In unmittelbarer Nachbarschaft zum Turm der Sinne befindet sich die Projektfläche zur "Biologischen Vielfalt auf der Stadtmauer". Hier entsteht eine Bienenweide, ein Gärtnerprojekt mit Schülern und Nistkästen für Vögel und Fledermäuse.

Hummel auf blauer Distel

Projekt "Insektenreich"

Im Marienbergpark wird ein artenreicher und insektenfreundlicher Garten mit unterschiedlichen Lebensräumen realisiert.


Wespenspinne

Sonderausstellung "Sprachlos – von wegen" im Bionicum

Ob im Wasser, an Land oder in der Luft: Im Tierreich ist ordentlich was los. Es wird gebrüllt, gequiekt und geknurrt. Doch nicht alle Botschaften dienen der Kommunikation. Wie Seehund und Fledermaus sich im Dunkeln orientieren und wie daraus tierisch gute Sensoren werden – dem geht die neue Sonderausstellung "Sprachlos – von wegen" im Bionicum auf den Grund.


Kontakt:


Referat für Umwelt und Gesundheit

Lorenz Grund


Telefon: 0911 / 231 - 59 02

Telefax: 0911 / 231 - 33 91

Zur verschlüsselten Übertragung Ihrer Nachricht:

Kontaktformular:
</global/ajax_kontaktformular.html?cfid=104908>

Weitere Informationen

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/umweltreferat/biodiversitaet.html>