Kontrast Hilfe zur Nutzung dieser Seite

Energieversorgung - Informationen für Unternehmen

Energiesparen Konzept: Symbolbild mit Thermostat, Plänen und Schreibblock.

Aktuelle Lage

Aktuelle Lage der Gasversorgung in Deutschland
Am 23.06.2022 hat die Bundesregierung in Folge der starken Drosselung der Gaslieferungen aus Russland die Alarmstufe des Notfallplans Gas ausgerufen. Die Alarmstufe ist die zweite von drei Eskalationsstufen des Notfallplans Gas, laut der eine Störung der Gasversorgung oder eine außergewöhnlich hohe Nachfrage nach Gas vorliegt, die zu einer erheblichen Verschlechterung der Gasversorgung führt. Der Markt ist noch in der Lage, diese Störung oder Nachfrage zu bewältigen. Diese zweite Alarmstufe kann für Unternehmen erhebliche Konsequenzen mit sich bringen. Wie die Bundesregierung zusätzlich unterstützend tätig werden kann, können Sie auf der Internetseite der Bundesnetzagentur lesen.


Direkt weiter zu


Bundesregierung einigt sich auf Gaspreisbremse und kippt die Gasumlage

Die Bundesregierung hat sich am 29. September auf einen „Abwehrschirm“ geeinigt. Die hohen Energiepreise sollen durch eine Gaspreisbremse begrenzt werden. Der Abwehrschirm solle sowohl Betriebe als auch Privatleute vor einer drohenden Zahlungsunfähigkeit durch die hohen Preise schützen.
Auf die bislang geplante Gasumlage will die Regierung verzichten und Unternehmen stattdessen direkt unterstützen


Drittes Entlastungspaket der Bundesregierung

Die Bundesregierung hat ihr drittes Entlastungspaket vorgestellt, mit dem die finanziellen Auswirkungen der stark gestiegenen Energiekosten weiter abgemildert werden sollen. Kleinere Unternehmen sollen mit der Strompreisbremse entlastet werden. Energieintensive Unternehmen werden mit 1,7 Milliarden Euro entlastet.


Energieeinsparverordnungen

Das Bundeskabinett hat weitere Energiesparverordnungen verabschiedet. Sie enthalten erste kurz- und mittelfristige Maßnahmen zum Einsparen von Gas und Energie für öffentliche Körperschaften, Unternehmen und Privathaushalte.


Notfallplan Gas

Der Notfallplan Gas bietet in den drei Krisenstufen einen Maßnahmenpool unterschiedlicher Eingriffstiefe zur Sicherung der Gasversorgung in Deutschland.


Beteiligungsmöglichkeiten zur Sicherung der Gasversorgung

Hier erhalten Sie Hinweise zur Sicherung der Gasversorgung.


Informationen zu den verschiedenen Beratungs- und Fördermöglichkeiten für Unternehmen

Hier haben wir Ihnen verschiedene Beratungs-, Unterstützungs- und Fördermöglichkeiten zusammengestellt:

Förder- und Unterstützungsmöglichkeiten des Bundes

Maßnahmenpaket der Bundesregierung für vom Krieg betroffene Unternehmen

Am 8. April hat die Bundesregierung ein Paket von Maßnahmen für vom Ukraine-Krieg besonders betroffene Unternehmen auf den Weg gebracht, das Liquiditätshilfen, Bürgschaftsprogrammen und Zuschüsse in verschiedenen "Säulen" vorsieht.

Energiekostendämpfungsprogramm für energieintensive Industrien

Das Verfahren für das Energiekostendämpfungsprogramm (EKDP) ermöglicht temporäre Zuschüsse zu gestiegenen Erdgas- und Strompreisen in besonders betroffenen Branchen. Eine Antragstellung ist bis zum 30.09.2022 möglich.

KfW-Kreditprogramm UBR (Ukraine, Belarus, Russland)

Sonderprogramm für Unternehmen, die vom Angriff Russlands auf die Ukraine oder den Sanktionen gegenüber Russland und Belarus betroffen sind.

Bund-Länder-Bürgschaftsprogramme für vom Krieg betroffene Unternehmen

Bundesfinanzministerium - Bundesregierung beschließt Schutzschild für vom Krieg betroffene Unternehmen.

Wegweiser und Überblick zu weiteren Unterstützungsmaßnahmen


Kostenfreie Beratungsangebote der Wirtschaftsförderung Nürnberg

• Solar-Gründach-Checks
• Nachhaltigkeits-Checks
• Innovationsberatungstage
• Beratungstage zu Ressourcen- und Energieeffizienz


Veranstaltungen der Wirtschaftsförderung Nürnberg

Im Folgenden finden Sie eine Übersicht zu den verschiedenen Veranstaltungen rund um das Thema Energiekrise.

Zukunft ohne Gas

Am 25. Juli 2022 fand die Veranstaltung "Zukunft ohne Gas?" der Wirtschaftsförderung Nürnberg statt. Die Präsentationen hierzu stehen im Folgenden zum Download bereit:

Energieeffizienz: Der erste Schritt zur Lösung

Einspar- und Effizienzpotenziale erkennen und heben
Markus Ruckdeschel, ENERGIEAGENTUR nordbayern

Solarthermie: Die chronisch unterschätzte Wärmequelle

Technische Potenziale, Förderung und Beispiele aus der Praxis
Felix Pag, Fachgebiet Solar- und Anlagentechnik, Universität Kassel

Aus dem Vollen schöpfen: Weitere Möglichkeiten für Erneuerbare Prozesswärme

Großwärmepumpen, Biomasse-BHKW, PtH etc.
Erich Maurer, ENERGIEAGENTUR nordbayern

Zwischen Eskalation und Beruhigung

Mögliche Szenarien für die Preisentwicklung bei Strom und Gas
Prof. Dr. Jürgen Karl, Lehrstuhl für Energieverfahrenstechnik, FAU

Den Umstieg gestalten

So werden KMU von Bund und Freistaat unterstützt
Christopher Ziegler, Projektträger Bayern / Bayern Innovativ, Nürnberg


Weitere geplante Veranstaltungen der Wirtschaftsförderung Nürnberg zur Energiekrise

Die nächste Veranstaltung wird derzeit von der Wirtschaftsförderung Nürnberg geplant. Weitere Informationen werden in Kürze veröffentlicht.

Weitere Veranstaltungen zur Energiekrise

Im Folgenden weisen wir Sie auf die Veranstaltungen verschiedener Anbieterinnen und Anbieter hin.

Webseminar-Reihe "Dialog.Business" der Sparkasse

• 13.10.22, 16:30 – 17:30 Uhr – Energieeffizienz im Unternehmen
• 10.11.22, 16:30 – 17:15 Uhr – Unternehmen energetisch sanieren

Veranstaltungen der N-ERGIE

Veranstaltungen des DIHK


Tipps zum Energiesparen im Alltag

Grundsätzlich sind die Energiebedarfe von Unternehmen selbstverständlich deutlich höher als im privaten Haushalt. Wie man als Einzelperson dennoch mit einfachen Mitteln einen Beitrag zum Energiesparen leisten kann, finden sie zusammengefasst unter den folgenden Tipps.


Kontakt

Ansprechpersonen aus dem Team der Unternehmensbetreuung der Wirtschaftsförderung Nürnberg


Bitte beachten Sie: Aufgrund der dynamischen Lage können wir weder Gewähr für Vollständigkeit noch für Aktualität übernehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis!

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite
<http://www.nuernberg.de/internet/wirtschaft/energieversorgung.html>