Kontakt

Regionalplanung

GebietAufgabeGesetz und Planwerk
EUEuropäische RaumentwicklungEuropäisches
Raumentwicklungskonzept
EUREK
BundBundesraumordnungRaumordnungsgesetz
kein verbindliches Planwerk
LänderLandesplanungBay.Landesplanungsgesetz
Landesentwicklungsprogramm
RegionenRegionalplanungBay. Landesplanungsgesetz
Regionalplan
GemeindenBauleitplanungBaugesetzbuch
Flächennutzungsplan
Bebauungsplan

Ziele der Landesplanung

Gegenstand der Landesplanung ist die Ordnung und Entwicklung der Räume in Bayern.
Ihr Ziel ist es, auf überörtlicher Ebene die unterschiedlichen Anforderungen an die Nutzung der Räume aufeinander abzustimmen und auftretende Konflikte auszugleichen.

Dazu soll die Landesplanung

  • übergeordnete, überörtliche zusammenfassende und überörtliche fachliche Programme und Pläne aufstellen und bei Bedarf fortschreiben.
  • sowie raumbedeutsame Planungen und Maßnahmen öffentlicher und sonstiger Planungsträger mit den Erfordernissen der Raumordnung abstimmen.

Dazu

Gesetze und weitere Informationen

Landesplanungsbehörden (Art. 7 BayLplG)

  1. Staatsministerium für Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat Oberste Landesplanungsbehörde (Internetangebot siehe oben) Das Ministerium arbeitet das Landesentwicklungsprogramm aus, das die Grundzüge der anzustrebenden Ordnung und Entwicklung des Staatsgebietes als verbindliche, von der Staatsregierung mit Zustimmung des Landtags als Rechtsverordnung zu beschließende Ziele festlegt.
  2. Regierungen Höhere Landesplanungsbehörden.
  3. Regionale Planungsverbände als Träger der Regionalplanung (Art. 8 BayLplG) Auf der regionalen Ebene wird die Aufgabe der Landesplanung von den 18 regionalen Planungsverbänden wahrgenommen. Die regionalen Planungsverbände sind Körperschaften des öffentlichen Rechts, in denen alle Gemeinden und Landkreise einer Region zusammengeschlossen sind. Sie werden im übertragenen Wirkungskreis tätig.
Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/pim/regionalplanung.html>