Kontakt

Winterausgabe 2007: "Nürnberg Heute" 83

Das halbjährliche Magazin für alle, die Nürnberg mögen

Gardemädchen schmeißen ihre Beine nach oben beim Faschingsgardeauftritt

Auf die Plätze – Fertig – Frohsinn!

Kurz und knapp wird die der Fasching 2008: Bis 40 Tage vor Ostern feiern die Narren jedes Jahr. Danach beginnt die Fastenzeit. In diesem Jahr ist Ostern früher als sonst: Eine turbulente fünfte Jahreszeit erwartet die 16 Nürnberger Karnevalsgesellschaften.

Text: Horst Mayer Bild: Karlheinz Daut

Grundsteinlegung für den „Südpunkt“

Das Barometer steht auf „Hoch“

Die Südstadt wurde in Förderprogramme der EU aufgenommen. In den vergangenen Jahren flossen rund 70 Millionen Euro in das 923 Hektar große Gebiet. 101 Projekte sind bereits realisiert, wie die „Grünoffensive“, der „Südpunkt“ oder der „Job-Service Südstadt“. Auch in Zukunft werden weitere Programme zur Förderung der Südstadt umgesetzt.

Text: Petra Nossek-Bock Bild: Roland Fengler

Vom Suchen und Finden

1933 lebten 7500 Juden in Nürnberg. Durch ihre Vertreibung und Vernichtung während des NS-Regimes mussten sie ihr Hab und Gut zurücklassen. Doch was geschah mit Büchern und Kunstgegenständen der Juden und anderer von Nationalsozialisten verfolgten Menschen?

Text: Alexandra Foghammar, Birgit Ruf Bild: Claus Felix

Mechatroniker Ralf Kohlbauer hat bei Arbeiten auf einem Hubwagen einen guten Überblick über die Fußballfeld-große Halle.

Ohne Nürnberg fährt gar nichts

In Nürnberg sind etwa 250 bis 300 Firmen der Automobilbranche zuhause. Sie produzieren Motoren oder Fahrerassistenzsysteme für Autobauer weltweit, sind also ein essenzieller Teil der Produktionskette. Die regionale Wirtschaft lebt von diesen Innovationen.

Text: Clara Grau Bild: Berny Meyer

Wo Blutwurst auf Thunfisch trifft

Garen, Braten und Backen: Ob im Kurs für Kinder und Erwachsene oder am heimischen Herd, Kochen liegt im Trend. Manche verabreden sich über das Internet mit Unbekannten zum Diner, andere probieren ihre Künste regelmäßig im Freundeskreis aus. „Nürnberg Heute“ hat in einige Nürnberger Kochtöpfe geschaut.

Text: Annamaria Böckel Bild: Mile Cindric´

Verschiedene Buchcover der Buchserie "Was ist Was"

„Hatten die Römer Klopapier?“

Seit 50 Jahren macht der Tessloff Verlag Kinder schlau. Der bis heute deutschlandweit einzige
reine Kinder- und Jugendbuchverlag verkaufte mehr als 62 Millionen Mal den Jugendbuch-Klassiker „Was ist was“. Das Unternehmen residiert mit direktem Blick auf die Kaiserburg in Nürnberg.

Text: Markus Jäkel Bild: Giulia Iannicelli

Trendsetter

Nürnberg ist kreativer und ideenreicher als man vermuten würde: Einige international erfolgreiche Designer leben und arbeiten in der Frankenmetropole. „Nürnberg Heute“ hat Möbel-und Lichtdesigner besucht, um mehr über ihre Kunst zu erfahren.

Text: Katja Jäkel Bild: Stefan Hippel

Der Urnenhain auf dem Südfriedhof

Am Friedhof führt kein Weg vorbei

Nach dem Bayerischen Bestattungsgesetz müssen alle Toten auf einem Friedhof ihre letzte Ruhe finden. Seit 2006 sind in Nürnberg Bestattungen unter Bäumen und in einem Urnenhain möglich. Bei Urnenhainen vermischt sich die Asche im Lauf der Zeit mit der Erde und wird Grundlage für neues Leben.

Text: Andreas Leitgeber Bild: Birgit Fuder

Mehr zum Thema

URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/stadtportal/nuernberg_heute_083.html>