Luftreinhalteplanung

Ziel der Luftreinhalteplanung ist es, den Schadstoffgehalt der Luft zu mindern. Auf diese Weise soll die Lebensqualität in der Stadt erhöht und gezielt Vorsorge für die Gesundheit der Bürger getroffen werden.

Die einzuhaltenden Grenzwerte der jeweiligen Luftschadstoffe wurden in mehreren Richtlinien der Europäischen Gemeinschaft festgelegt und mit dem Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG) und den entsprechenden Verordnungen (TA-Luft, 35. und 39. BImSchV) im deutschen Recht verankert. Wenn die in der 39. BImSchV geforderten Grenzwerte überschritten werden, muss die betroffene Stadt einen Luftreinhalteplan aufstellen. Das Ziel eines solchen Planes ist es, durch spezifische Einzelmaßnahmen die Emissionsmenge von Schadstoffen zu vermindern.

In der Vergangenheit kam es im Ballungsraum Nürnberg-Fürth-Erlangen zu solchen Grenzwertüberschreitungen. 2004 wurde daher erstmals ein Luftreinhalteplan erstellt, der 2017 zuletzt forgeschrieben wurde. In Nürnberg werden die maßgeblichen Grenzwerte der 39. BImSchV inzwischen eingehalten. Die Stadt ist daher derzeit nicht dazu verpflichtet, den Luftreinhalteplan fortzuschreiben. Trotzdem ist es erklärtes Ziel der Stadt, die Luftqualität im Stadtgebiet weiter zu verbessern.

Auch wenn in den letzten Jahren der Einsatz neuer Technologien die Emissionen in Industrie, Verkehr und Heizungstechnik erheblich verringert hat, müssen auch in Zukunft gezielt effektive Maßnahmen getroffen werden, um die Belastung der Luft zu mindern. Schädlich für die menschliche Gesundheit sind neben einem hohen bodennahen Ozongehalt im Sommer auch lungengängige Feinstaubteilchen (mit Durchmessern von weniger als 10 μm) oder Stickstoffdioxide.

Fragen zur Luftqualität und gesundheitliche Belastungen durch Luftschadstoffe bewegen viele Bürgerinnen und Bürger. Das Umweltamt hat daher nachfolgend Antworten auf häufig gestellte Fragen zusammengestellt (wird laufend ergänzt).

Welche Luftschadstoffe gibt es und was bedeuten die Einheiten?

Wie ist die aktuelle Luftqualität in der Stadt Nürnberg?

Wie ist die Luftqualität in Nürnberg im Vergleich zu anderen Städten?

Was hat es denn mit diesem Luftqualitätsindex auf sich?

Gibt es spezielle Zeiten im Jahr, in denen die Luftqualität abnimmt?

Warum gibt es in Nürnberg keine Dieselfahrverbote wie in München?

Wie und wo werden LÜB-Messstationen in Bayern errichtet?

Wo wird in Nürnberg was gemessen?

Warum wird die Luft nicht auch in meinem Stadtteil gemessen?

Wieso sind Luftschadstoffe schädlich und was gibt es für Auswirkungen?

Was bedeuten die WHO-Richtlinien zur Luftqualität?

Welche gesetzlichen Regelungen gibt es und sind Neuerungen zu erwarten?

Wie wirkt sich die von der N-ERGIE geplante Altholzverbrennungsanlage aus?

Was kann ich selbst zu einer besseren Luftqualität in Nürnberg beitragen?

Ansprechpartnerin


Frau Kölbl

Telefon 09 11 / 2 31-20344

Mehr zum Thema

Default Text

Aktuelles

Default Text

Aktuelle Umweltdaten:

Default Text
URL dieser Seite
<http://www.nuernberg.de/internet/umweltamt/luftreinhalteplanung.html>