Kontakt

Initiativen F bis L

Fliederlich e. V. - Schwul-Lesbisches Zentrum

Baum Nummer 16, gepflanzt im April 2008, Stadtpark, Rosenhügel.

Der Baum ist dem Artikel 2 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte gewidmet, Verbot der Diskriminierung:

Jede Person hat Anspruch auf dieselben Rechte ohne jede Diskriminierung.

Sprachen: Arabisch und Deutsch.

Baum Nr. 16 - Fliederlich e. V. - Schwul-Lesbisches Zentrum

Flughafen Nürnberg GmbH

Baum Nummer 24, gepflanzt im August 2008, Am Bucher Landgraben hinter P7, Flughafenstraße.

Der Baum ist dem Artikel 24 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte gewidmet, Recht auf Erholung und Freizeit:

Jede Person hat das Recht auf Erholung und Freizeit.

Sprachen: Englisch und Deutsch.

Baum Nr. 24 - Flughafen Nürnberg

Forum Nürnberger Werkstätten für Menschen mit Behinderung

Baum Nummer 33, gepflanzt im November 2008, Luitpoldhain Nähe Ehrenhalle.

Der Baum ist dem Artikel 22 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte gewidmet, Recht auf soziale Sicherheit:

Jede Person hat das Recht auf soziale Sicherheit und auf die Verwirklichung der für seine Würde unentbehrlichen wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Rechte.

Sprachen: Braille-Schrift und Deutsch.

Baum Nr. 33 - Forum Nürnberger Werkstätten für Menschen mit Behinderung

Freundeskreis Werderau-Marterlach, Bürgerverein Nürnberg-Werderau, Marterlach und Sandreuth e.V.

Baum Nummer 32, gepflanzt im November 2008, Ecke Heisterstraße / An der Werderau.

Der Baum ist dem Artikel 1 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte gewidmet, Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit:

Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren.

Sprachen: Türkisch und Deutsch.

Baum Nr. 32 - Freundeskreis Werderau-Marterlach, Bürgerverein Nürnberg-Werderau, Marterlach und Sandreuth e.V.

Gemeinnützige Gesellschaft für soziale Dienste

Baum Nummer 35, gepflanzt im November 2008, Roritzerstraße 7.

Der Baum ist dem Artikel 26 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte gewidmet, Recht auf Bildung:

Jede Person hat das Recht auf Bildung einschließlich unentgeltlicher und verpflichtender Grundschulbildung sowie Rechtsbildung.

Sprachen: Türkisch und Deutsch.

Baum Nr. 35 - Gemeinnützige Gesellschaft für soziale Dienste

Gemeinschaftshaus Langwasser und Stadtteilbibliothek Langwasser

Baum Nummer 44, gepflanzt im November 2008, Glogauer Straße 50.

Der Baum ist dem Artikel 1 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte gewidmet, Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit:

Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren.

Sprachen: Braille-Schrift und Deutsch.

Baum Nr. 44 - Gemeinschaftshaus Langwasser und Stadtteilbibliothek Langwasser

Gemüseerzeugerverband Knoblauchsland e.V. und Wasserverband Knoblauchsland

Baum Nummer 63, gepflanzt im Juni 2009, Mühlweg 89.

Der Baum ist dem Artikel 17 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte gewidmet, Recht auf Eigentum:

Jede Person hat das Recht auf Eigentum.

Sprachen: Englisch und Deutsch.

Baum Nr. 63 - Gemüseerzeugerverband Knoblauchsland e.V. und Wasserverband Knoblauchsland

Grundschule Scharrerschule, Kulturladen Zeltnerschloß, Amt für Wohnen und Stadterneuerung

Baum Nummer 51, gepflanzt im Dezember 2008, Pausenhof, Scharrerstraße 33.

Der Baum ist dem Artikel 26 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte gewidmet, Recht auf Bildung:

Jede Person hat das Recht auf Bildung einschließlich unentgeltlicher und verpflichtender Grundschulbildung sowie Rechtsbildung.

Sprachen: Benin und Deutsch.

Baum Nr. 51 - Grundschule Scharrerschule

Hauptschule Scharrerschule, Kulturladen Zeltnerschloß, Amt für Wohnen und Stadterneuerung

Baum Nummer 50, gepflanzt im Dezember 2008, Pausenhof, Scharrerstraße 33.

Der Baum ist dem Artikel 7 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte gewidmet, Gleichheit vor dem Gesetz:

Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich und haben Anspruch auf gleichen Schutz durch das Gesetz.

Sprachen: Türkisch und Deutsch.

Baum Nr. 50 - Hauptschule Scharrerschule

Hannelore und Lienhard Barz

Baum Nummer 38, gepflanzt im November 2008, Rechenberg, Regiomontanusweg.

Der Baum ist dem Artikel 1 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte gewidmet, Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit:

Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren.

Sprachen: Italienisch und Deutsch.

Baum Nr. 38 - Hannelore und Lienhard Barz

Hans-Sachs-Gymnasium

Baum Nummer 58, gepflanzt im Dezember 2008, Pausenhof, Löbleinstraße 10.

Der Baum ist dem Artikel 1 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte gewidmet, Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit:

Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren.

Sprachen: Englisch, Französisch, Spanisch und Deutsch.

Baum Nr. 58 - Hans-Sachs-Gymnasium

Hauptschule Bismarckstraße

Baum Nummer 20, gepflanzt im Mai 2008, Pausenhof, Bismarckstraße 20.

Der Baum ist dem Artikel 1 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte gewidmet, Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit:

Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren.

Sprachen: Englisch und Deutsch.

Baum Nr. 20 - Hauptschule Bismarckstraße

Helga Lehneis-Maier

Baum Nummer 60, gepflanzt im Dezember 2008, Soosweg 18.

Der Baum ist dem Artikel 23 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte gewidmet, Recht auf Arbeit und gleichen Lohn, Koalitionsfreiheit:

Jede Person hat das Recht auf Arbeit, auf angemessene Arbeitsbedingungen und auf Schutz gegen Arbeitslosigkeit, auf gleichen Lohn für gleiche Arbeit, auf befriedigende Entlohnung, die ihm und seiner Familie eine menschenwürdige Existenz sichert sowie das

Sprachen: Türkisch und Deutsch.

Baum Nr. 60 - Helga Lehneis-Maier

Karl-König-Schule Nürnberg, gespendet vom Freundeskreis Camphill e.V. Arbeitsgrupe Nürnberg und von der Elternschaft

Baum Nummer 34, gepflanzt im November 2008, Goldbachwiese, Aussiger Platz.

Der Baum ist dem Artikel 26 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte gewidmet, Recht auf Bildung:

Jede Person hat das Recht auf Bildung einschließlich unentgeltlicher und verpflichtender Grundschulbildung sowie Rechtsbildung.

Sprachen: Russisch und Deutsch.

Baum Nr. 34 - Karl-König-Schule Nürnberg

KARO Bayern e.V., Netzwerk gegen Zwangsprostitution, Kindermissbrauch und Menschenhandel

Baum Nummer 36, gepflanzt im November 2008, Fußgängerinsel bei der Endhaltestelle, Erlenstegenstraße.

Der Baum ist dem Artikel 4 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte gewidmet, Verbot der Sklaverei und des Sklavenhandels:

Niemand soll in Sklaverei oder Leibeigenschaft gehalten werden.

Sprachen: Tschechisch und Deutsch.

Baum Nr. 36 - KARO Bayern e.V.

Klinikum Nürnberg

Baum Nummer 27, gepflanzt im Oktober 2008, Klinikum Nord zwischen Haus 14 und 16, Prof.-Ernst-Nathan-Straße 1.

Der Baum ist dem Artikel 25 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte gewidmet, Recht auf einen angemessenen Lebensstandard:

Jede Person hat das Recht auf einen für seine Gesundheit und sein Wohlbefinden geeigneten Lebensstandard, einschließlich Nahrung, Kleidung, Wohnung, ärztliche Betreuung und notwendige soziale Leistungen.

Sprachen: Englisch und Deutsch.

Baum Nr. 27 - Klinikum Nürnberg

Kulturladen Röthenbach

Baum Nummer 5, gepflanzt im September 2007, Platz der deutschen Einheit.

Der Baum ist dem Artikel 29 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte gewidmet, Grundpflichten:

Jede Person hat Pflichten gegenüber der Gemeinschaft.

Sprachen: Russisch und Deutsch.

Baum Nr. 5 - Kulturladen Röthenbach

Kulturladen Ziegelstein

Baum Nummer 4, gepflanzt im September 2007, Volkspark Marienberg Spielplatz am Falknerweg.

Der Baum ist dem Artikel 28 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte gewidmet, Soziale und internationale Ordnung:

Jede Person hat Anspruch auf eine soziale und internationale Ordnung, in welcher diese Menschenrechte voll verwirklicht werden können.

Sprachen: Lasisch und Deutsch.

Baum Nr. 4 - Kulturladen Ziegelstein

Kurdische Organisationen Nürnberg

Baum Nummer 21, gepflanzt im Mai 2008, Am Plärrer.

Der Baum ist dem Artikel 3 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte gewidmet, Recht auf Leben und Freiheit:

Jede Person hat das Recht auf Leben, Freiheit, und Sicherheit der Person.

Sprachen: Kurdisch und Deutsch.

Baum Nr. 21 - Kurdische Organisationen Nürnberg

Kurdische Organisationen Nürnberg

Baum Nummer 75, gepflanzt im März 2014, Grünfläche südlich Villa Leon, Philipp-Koerber-Weg 1.

Der Baum ist dem Artikel 20 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte gewidmet, Versammlungs- und Vereinigungsfreiheit:

Jede Person hat das Recht auf Versammlungs- und Vereinigungsfreiheit.

Sprachen: Kurdisch und Deutsch.

Baum Nr. 75 - Kurdische Organisationen in Nürnberg

Landesverband Bayern im Deutschen Jugendherbergswerk

Baum Nummer 74, gepflanzt im April 2013, gegenüber der Jugendherberge, Burg 2.

Der Baum ist dem Artikel 26 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte gewidmet, Recht auf Bildung:

Jede Person hat das Recht auf Bildung einschließlich unentgeltlicher und verpflichtender Grundschulbildung sowie Rechtsbildung.

Sprachen: Englisch und Deutsch.

Baum Nr. 74 - Landesverband Bayern im Deutschen Jugendherbergswerk

Landschaftsarchitekt Roland Raab

Baum Nummer 46, gepflanzt im Dezember 2008, Rosenau, Bleichstraße.

Der Baum ist dem Artikel 5 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte gewidmet, Verbot der Folter:

Niemand darf der Folter oder grausamer, unmenschlicher oder erniedrigender Behandlung oder Strafe unterworfen werden.

Sprachen: Afrikaans und Deutsch.

Baum Nr. 46 - Landschaftsarchitekt Roland Raab

Loni-Übler-Haus und Bürger- und Geschichtsverein Mögeldorf e.V.

Baum Nr. 28, gepflanzt im Oktober 2008 an der Grünfläche nördlich Loni-Übler-Haus, Marthastraße 60
Der Baum ist dem Artikel 25 der allgemeinen Erklärung der Menschenrechte gewidmet, Recht auf einen angemessenen Lebensstandard.

Artikel 25 in lateinischer Sprache und Deutsch:
"Jede Person hat das Recht auf einen für seine Gesundheit und sein Wohlbefinden geeigneten Lebensstandard, einschließlich Nahrung, Kleidung, Wohnung, ärztliche Betreuung und notwendige soziale Leistungen."

Baum Nr. 28 - Bürger- und Geschichtsverein Mögeldorf e.V. und Loni-Übler-Haus

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite
<http://www.nuernberg.de/internet/baeume_fuer_die_menschenrechte/initiativen_f_bis_l.html>