Aktuelle Berichte aus dem Schulleben

Kooperation B2 - B12 (Wirtschaftsschule): Wahllernbereich Zeichnungsmodellierung mit 3D-Druck, KI und Robotik

Unter der Leitung von Herrn Wiedner und Herrn Dr. Gencel (B2) tauchen Schülerinnen und Schüler der Klasse V7A und V7B in die Welt der künstlichen Intelligenz, Robotik und 3D-Druck ein. Dieses wegweisende Projekt zeigt, wie Schulen die Bildung von morgen gestalten können. Das Projekt findet im Rahmen des Wahllernbereichs Ökonomische und Digitale Bildung statt. Durch die Integration von innovativem Unterricht und der Berufsschul-Kooperationen werden die Schülerinnen und Schüler optimal auf die Herausforderungen der digitalen Zukunft vorbereitet. Mit einem ganzheitlichen Ansatz wird nicht nur Wissen vermittelt, sondern auch praktische Fähigkeiten und Zusammenarbeit gefördert. Diese Kooperation setzt damit Maßstäbe für eine zukunftsorientierte Bildung.


Jenö Konrad Projekt – BIKs10 / B2 - 2023

Mit viel Freude und Engagement hat sich die Berufsintegrationsklasse BIKs10 der Beruflichen Schule 2 fächerübergreifend mit dem Projektthema „Jenö Konrad“ auseinandergesetzt. Nach 2019 nahm die BIK Klasse zum zweiten Mal an diesem Kooperationsprojekt teil, bei dem der 1.FC Nürnberg zusammen mit seinem Partnerverein Maccabi Nürnberg und der Israelitischen Kultusgemeinde Nürnberg mit Schulen die historischen Ereignisse rund um den jüdischen „Clubb“-Trainer Jenö-Konrad aufarbeitet. Nach der eindrucksvollen KickOff-Veranstaltung wurden die historischen Ereignisse im Fach Politik und Gesellschaft vertieft. Später wurde die israelitische Kultusgemeinde besucht. In den Fächern Ethik, Lebensgestaltung, Deutsch und Medienwelten lag der Schwerpunkt auf Antisemitismus früher und heute. 2 Kurzfilme zum Thema Antisemitismus dienten als Ideengeber für die hier eingereichte Projektarbeit in Form eines selbst produzierten Kurzfilms.

Es wurde viel diskutiert und die Schüler arbeiteten in 3 Gruppen als „Techniker“, „Darsteller“, und „Drehbuchautoren“ zusammen. Unsere Schüler waren erfreulicher Weise geschlossen der Meinung, dass selbstverständlich in Deutschland niemand wegen seinem Glauben diskriminiert werden darf. In einer umfangreichen abschließenden Befragung konnte ein durchwegs positives Feedback gezogen werden. Die meisten Schüler gaben an, selbst schonmal rassistisch und auch wegen ihrem Glauben diskriminiert worden zu sein. Sie gaben alle an, dass sie das nicht gut finden, und niemanden, insbesondere auch keine Juden, absichtlich diskriminieren würden.
Die filmische Umsetzung war für einige schwierig, da sie Aggression prinzipiell ablehnen und die meisten hätten auch weder das Opfer noch Täter spielen wollen. Trotzdem, und gerade deshalb gaben alle Schüler an viel über sich selbst, und den Umgang mit ihren Mitmenschen gelernt zu haben.

Die Ergebnisse der Projektarbeit wurden dann am 11. Juli 2019 vor einer prominenten Jury direkt am Vereinsgelände des 1. FCN präsentiert und bewertet. Anschließend wurden aus allen teilnehmenden Schulen gemischte Teams gebildet und das dazugehörige Fußballturnier ausgetragen. In den bunten und vielfältigen Teams (in Anlehnung an unsere ebenso vielfältige Gesellschaft) sammelten die Schüler Punkte für Ihre Schule. Am Ende wurden die sportlichen Punkte ausgewertet und mit den Punkten aus der Projektpräsentation verrechnet.

Am Ende ist aber die Erkenntnis viel wichtiger, dass Rassismus, Antisemitismus und Fremdenhass keinen Platz in unserer Gesellschaft haben dürfen. Die Platzierung ist da am Ende gar nicht so wichtig… ähnlich wie beim tollsten Verein der Welt: dem Clubb. Wir hoffen aber trotzdem auf eine erfolgreiche nächste Saison 😉


Abschlussbericht Ethikprojekt - „Die B2 übernimmt Verantwortung“

Am 30.06.2023 wurde das Ethikprojekt „Die B2 übernimmt Verantwortung“ umgesetzt. Die Schüler der EIB 11a und der FIF 11 sammelten an diesem Tag durch einen selbstorganisierten Kaffee- und Kuchenverkauf Spenden für die Nürnberger Krebshilfe. Insgesamt wurden 400,00 € eingenommen und direkt nach der Veranstaltung Herrn Munkert (Mitarbeiter der Nürnberger Krebshilfe) von Frau Blanke (Lehrkraft der B2) übergeben. Des Weiteren konnten die Schüler/innen der B2 an diesem Tag nicht nur ihre Pause mit einem leckeren Stück Kuchen genießen, sondern sich zudem am Stand der Krebshilfe darüber informieren, wofür sie eigentlich spenden. Außerdem wurde ihnen die Bedeutung der Organspende nahegebracht. Beim Klinikum Nürnberg wird die Geldspende hauptsächlich für die Pflege in der Palliativmedizin eingesetzt oder für die psychologische bzw. sozialtherapeutische Unterstützung von krebskranken Eltern mit kleinen Kindern.
Der Kuchen, der nicht verkauft wurde, wurde anschließend der Nürnberger Tafel zur Verfügung gestellt und dankend angenommen.
Das Organisationsteam bedankt sich bei allen Schülerinnen und Schülern, dem Blocksprecher sowie dem gesamten Personal der B2 für die tatkräftige Unterstützung. Jede*r hat zum Erfolg der Aktion beigetragen und wird diesen Tag in guter Erinnerung behalten.

Ethikprojekt


Fortbildungsexkursion bei Fa. Hoffmann Group

Die Kollegen der Abteilung Fertigungstechnik 1 waren am 24.01.2022 bei der Firma Hoffmann Group zu Besuch, welche in Nürnberg Langwasser ein neues modernes Logistikwerk eröffnet hat. Ziel der Exkursion war es, Innovationen in Wirtschaft 4.0 zu erfahren, um daraus mögliche Lernarragements im Unterricht zu entwickeln. So wurden beispielsweise folgende Themen besprochen:
Intelligente Werkzeugausgabe, Automation/Robotik von Werkzeugmaschinen, Werkzeug- und Auftragsverwaltung (Connected Manufacturing), digitale Messmaschinen und Werkzeugvoreinstellgeräte.


Neue Druckluftmotoren für die B2

Die Firma Diehl-Ausbildung in Nürnberg fertigte für die Berufliche Schule 2 acht Druckluftmotoren an. Diese werden in den Fachklassen (Industriemechaniker*innen und Fertigungsmechaniker*innen) im Rahmen der Unterrichtsfächer Bauelemente und Fertigung genutzt.

Beispielsweise untersuchen die Schüler*innen die Druckluftmotoren, in dem sie die Baugruppen demontieren bzw. montieren und dabei diverse Aufgaben bearbeiten. Hier können Lernarrangements geschaffen werden, die Theorie und Praxis verzahnen.

Wir bedanken uns bei den Ausbildungsleitern bzw. Ausbildern Wolfgang Böhm, Alexander Schweiger, Marcus Bernhardt sowie Philipp Heinl von Firma Diehl.

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!


Robotertechnik- moderne Ausbildung für die Zukunft

Im Rahmen der digitalen Transformation und Industrie 4.0 bzw. Wirtschaft 4.0 wird es immer wichtiger, neue Technologien zeitnah in die Ausbildung aufzunehmen und zu implementieren. Die B2 hat vor einigen Jahren hierzu neben vielen anderen Technologien (z.B. 3D-Drucker, Netzwerktechnik) auch die Robotertechnik im Unterrichtskonzept erfolgreich aufgenommen.
Die Schüler*innen programmieren u.a. kollaborierende Industrieroboter in unterschiedlichen Handlungs- und Problemsituationen.
Klicken Sie auf den Link, um hierzu ein kurzes Video anzusehen:


Logo BIRD

Die B2 ist bei der Entwicklung von neuen DQR 5 - Abschlüssen dabei!

Das Projekt BIRD ist eines von 17 Projekten, die im Rahmen des Wettbewerbs „Zukunft gestalten – Innovationen für eine exzellente berufliche Bildung“ (InnoVet) in den kommenden vier Jahren vom BMBF gefördert werden.

BIRD steht für „Bereichsübergreifende Bildungsangebote für Industrie 4.0 auf der Plattform der DQR-Stufe 5 als Katalysator der Durchlässigkeit“.

Das Ziel des Projekts ist die Entwicklung neuer Abschlüsse, die der im neuen Berufsbildungsgesetz geschaffenen Fortbildungsstufe „Geprüfte/r Berufsspezialist/in“ ein Profil gegeben sollen. Das Projekt verfolgt die Entwicklung durchlässiger und transferfähiger Bildungs- und Beratungsangebote in der beruflichen Aus- und Weiterbildung sowie in der akademischen Bildung.

In diesem Projekt, das federführend von Hr. Prof. Dr. Karl Wilbers (Fiedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg) geleitet wird, ist auch die Berufsschule 2 Nürnberg (Abteilung FT1) und die Rudolf-Diesel-Fachschule (RDF; Technikerschule) beteiligt.

Weitere Informationen erhalten Sie unter unten angegebenen Links.

BIRD Projektmitglieder

BIRD Projektmitglieder


Schulinterne Lehrerfortbildung: „Diskriminierung im Schullalltag“

Für die Lehrkräfte der B2 fand am 23. Mai 2019 eine Lehrerfortbildung zum Umgang mit Diskriminierung im Schulalltag statt.
Unterstützt wurde diese Veranstaltung durch Frau Pablo-Dürr und Herrn Emmert vom Institut für Pädagogik und Schulpsychologie Nürnberg. Nach einem Impulsreferat über rechtsextremistische und islamistische Ideologien von Herrn Emmert setzten sich die Teilnehmer in Workshops mit Fragestellungen, wie z.B. „Wie sollen wir mit diskriminierenden Bemerkungen im schulischen Bereich umgehen?“ und „Was können wir in der Schule tolerieren und was nicht?“ auseinander.
Ziel ist es, die Sinne für die Erkennung von Diskriminierung zu schärfen und angemessen zu handeln.

Die Schulleitung begrüßt die teilnehmenden Kollegen


„Wir waren mal Freunde“ – Ein Theaterstück über Konflikte von Jugendlichen im multikulturellen Umfeld

Im Schuljahr 2019/20 führte das Ensemble Radiks aus Berlin das Theaterstück „Wir waren mal Freunde“ an vier Terminen in der Aula der B2 vor insgesamt über 400 Schüler*innen der Klassen der zehnten Jahrgangsstufe auf.
In der Art einer dokumentarischen Krimigeschichte wird aus der Sicht der beiden jugendlichen Protagonisten Melek und Joscha geschildert, wie ehemals vier Freunde aus der Grundschulzeit - nunmehr als Jugendliche - Vorurteile gegeneinander aufgebaut haben und nun sich gegenseitig und andere anfeinden. Eine Spurensuche beginnt, ausgelöst durch die Projektwoche zum Thema „Deine Zukunft“ und die Ereignisse im Nachgang der Brandstiftung auf ein Asylbewerberheim.
Den beiden Darsteller*innen gelang es durch ihr intensives Spiel die Konflikte, die Jugendliche in multikulturellen Lebenswelten beim Erwachsenwerden erfahren, hautnah zu vermitteln. Im Anschluss an die Aufführungen moderierten die Schauspieler*innen Diskussionsrunden in denen die Schüler*innen Gelegenheit bekamen, die in dem Theaterstück dargestellten Konflikte zu reflektieren.

Szene aus dem Theaterstück "Wir waren mal Freunde"

Bild vergrößern

Szene aus dem Theaterstück "Wir waren mal Freunde"


Lehrerfortbildung an der B2 zum Thema "Digitale Transformation"

Die B2 führte von 26.06.-28.06.2019, im Namen der Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung Dillingen, eine Fortbildung zum Thema "Digitale Transformation: CAM mit Inventor HSM (Fräsen)" durch. Die Teilnehmer*innen kamen aus ganz Bayern. Die Referenten waren StD Martin Siegert und Dr. Hasan Gençel.


Wahlpflichtmodule an der B2

Seit zwei Schuljahren wird für die Industriemechaniker/-innen im 3. Ausbildungsjahr ein Wahlpflichtprogramm angeboten. Dazu findet der Unterricht für die 12. Klassen an 10 Wochen nach Blockplan statt. Für die verbleibenden 2 Unterrichtswochen haben die Schüler*innen, nach Rücksprache mit ihren Ausbilder*innen, Wahlpflichtmodule auszuwählen.

Das Wahlpflichtmodulkonzept wurde u. a. deswegen im Unterricht implementiert, um die Schüler*innen Themen nach Interesse und Neigung wählen zu lassen und somit ihre Lernmotivation zu steigern.

Beispielsweise wurden bisher folgende Wahlpflichtmodule durchgeführt: Robotik, Konstruktions- und Fertigungsprojekt mit den Produktdesignern*innen, Netzwerktechnik, Grundlagenintensivierung, Wälzlagermontage, CAD-CAM, Ausbildung zur Elektrofachkraft für festgesetzte Tätigkeiten etc.


Aktualisiert am 07.07.2024, 17:43 Uhr

URL dieser Seite
<http://www.nuernberg.de/internet/berufsschule_2/vita.html>