Kontakt

Azubis unterwegs in Europa

Was ist Erasmus+?

Erasmus+ ist das Programm für Bildung, Jugend und Sport der Europäischen Union. Der Deutsche Bundestag hat sich zum Ziel gesetzt, bis zum Jahr 2020 zehn Prozent aller Auszubildenden einen Auslandsaufenthalt zu ermöglichen. Nahezu die Hälfte aller Mobilitätsprojekte wird über Erasmus+ finanziert. Erasmus+ unterstützt die Schüler finanziell durch die Erstattung von Fahrt- und Aufenthaltskosten, wenn diese im Ausland einen Sprachkurs oder ein Praktikum absolvieren.

An dem Projekt können die EU-Mitgliedsstaaten, Island, Liechtenstein, Norwegen, Nordmazedonien, Serbien und die Türkei teilnehmen. Wir, als Berufliche Schule 8, möchten mit Erasmus+ ausgewählten Schülern Mobilitätsprojekte in der Berufsbildung anbieten.

Warum sollten Azubis ins Ausland?

Internationale Berufserfahrungen sind immer häufiger Teil des beruflichen Anforderungsprofils. Auslandsaufenthalte in der beruflichen Aus- und Weiterbildung stellen eine hervorragende Möglichkeit dar, internationale Berufskompetenzen zu erwerben.

Die Teilnehmer profitieren in ihrer persönlichen und fachlichen Entwicklung und sind nach dem Auslandsaufenthalt in vielfältigen Bereichen einsetzbar. Sie verbessern ihre Sprachkenntnisse sowie ihre interkulturelle Kompetenz, indem sie ihren Horizont erweitern.

Die Ermöglichung von Auslandsaufenthalten stellt einen zusätzlichen Vorteil für Ausbildungsbetriebe im Wettbewerb um qualifizierte Auszubildende dar.

Wie kann ich mich für einen Auslandsaufenthalt bewerben?

Interessierte Schüler wenden sich bitte an die Erasmus+ Koordinatorinnen der B8, Frau Benesch (Andrea.Benesch@Schulen.Nuernberg.de) oder Frau Schopf (Petra.Schopf@Schulen.Nuernberg.de).

Quellen:

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/berufsschule_8/erasmus.html>