Kontakt

Nürnberger Feuerwehrmuseum

Blick in das Feuerwehrmuseum auf der Feuerwache 3

Die Geschichte des Feuerlöschwesens und der Feuerwehr in Nürnberg vom Mittelalter bis in die Neuzeit dokumentiert eindrucksvoll das Feuerwehrmuseum, das am Jakobsplatz 20 der Feuerwache 3 angegliedert ist.
Ein komplett neu gestalteter Rundgang führt durch die historische Sammlung der Nürnberger Feuerwehr vom mittelalterlichen Löschwesen über die Entwicklung des Brandmeldewesens bis hin zur modernen Löschtechnik.

An jedem ersten Samstag im Monat finden von 13 bis 17 Uhr Führungen durch die Ausstellungsräume statt.


Wohin mit den historischen Feuerwehrautos?

Das Feuerwehrmuseum zählt zu den kulturellen Schatzkammern Nürnbergs. Einige Stücke sind in einer kleinen Ausstellung in der Feuerwache 3 zu sehen, viele weitere sind der Öffentlichkeit gar nicht zugänglich. Dabei gäbe es spannende Geschichten zu erzählen - zum Beispiel, wenn es um die eindrucksvollen Löschfahrzeuge geht. Da die Depots teilweise marode sind und saniert werden müssen, weiß die Feuerwehr nicht, wohin mit den Stücken. Einige von ihnen werden Nürnberg wohl verlassen müssen, bevor die Öffentlichkeit sie hier jemals zu Gesicht bekommen hat.
(Quelle: Bayerischer Rundfunk)

Stadt Nürnberg - Feuerwehr

Feuerwache 3

Jakobsplatz 20

Dachboden Rückgebäude

90402 Nürnberg


Zugang zum Museumsdachboden über die Hofeinfahrt an der Zirkelschmiedsgasse (gegenüber der Parkhauseinfahrt)


Voranmeldungen für Sonderführungen

Telefon: 09 11 / 2 31-63 00

Zur verschlüsselten Übertragung Ihrer Nachricht:

Kontaktformular:
</global/ajax_kontaktformular.html?cfid=12677>

Öffnungszeiten:

jeder erste Samstag im Monat von 13 bis 17 Uhr
!!Momentan ist unser Museum aufgrund der CORONA-Pandemie geschlossen!!


Gruppen auch nach telefonischer Anmeldung
!!Aufgrund der CORONA-Pandemie sind auch keine Gruppenführungen möglich!!



Eintrittspreise:

Kinder bis 14 Jahre: frei
Erwachsene: 1,50 €

Weitere Museen in Nürnberg:

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite
<http://www.nuernberg.de/internet/feuerwehr/feuerwehrmuseum.html>