Kontakt

Schulwegsicherheit

Schulweghelfer gesucht (w/m/d)

Mithilfe einer gezielten Plakatkampagne sucht die Stadt Nürnberg derzeit für sieben von 55 Standorten Schulweghelfer und Schulweghelferinnen. Hier finden Sie interessante Hintergrundinformationen zur Tätigkeit im Schulwegdienst.

Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Schulweghelfertätigkeit für Sie zusammengefasst:

Wer kann sich bewerben?

Sie können sich bewerben, wenn Sie an den Schultagen morgens und mittags Zeit haben. Aufgrund der geteilten Arbeitszeit ist die Tätigkeit besonders für Menschen interessant, die in der Nähe des jeweils ausgewiesenen Standorts wohnen. Wir suchen aktuell an folgenden fünf Schulen Schulweghelfer: Grundschule Dr.-Theo-Schöller-Schule, Grundschule Friedrich-Staedtler-Schule, Grundschule Georg-Paul-Amberger-Schule, Grundschule Kopernikusschule, Grundschule St. Johannis und Grundschule Ziegelstein.
Neben einem hohen Verantwortungsbewusstsein und Freunde am Umgang mit Menschen ist auch eine gewisse Wetterfestigkeit und physische Belastbarkeit gefragt.

Welche Aufgaben hat ein Schulweghelfer?

Als Schulweghelfer haben Sie die Aufgabe, ganzjährig an den Schultagen den Schulweg von Grundschulkindern an einem festgelegten Einsatzort zu sichern. Dafür sammeln Sie die Kinder an einer Straßenseite und begleiten sie über die Straße. Als Vorbereitung bekommen Sie am Standort eine intensive Einweisung durch die Verkehrspolizei.

Wie sind die Arbeitszeiten?

Die Arbeitszeiten richten sich nach Schulbeginn und Schulschluss der Grundschulklassen.
Daher sind mehrere nicht zusammenhängende Einsätze von täglich insgesamt höchstens zwei Zeitstunden am frühen Morgen und am Vormittag bzw. frühen Nachmittag abzuleisten. Alle Schultage sind auch Arbeitstage, an diesen Tagen kann kein Urlaub eingebracht werden.

Wie hoch ist die Bezahlung?

Die Stadt Nürnberg stellt die Schulweghelfer in einem Beschäftigungsverhältnis nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD) in Entgeltgruppe 2 ein – das entspricht einem Lohn von 12,69 EUR pro Stunde. Es handelt sich daher um ein Nebeneinkommen.
Dazu kommen attraktive Zusatzleistungen der Stadt Nürnberg, wie „Urlaubs“- und „Weihnachtsgeld“, ein Zuschuss zum Jobticket und die Teilnahme an Gemeinschaftsveranstaltungen.

Welche Ausstattung nutzt ein Schulweghelfer?

Sie werden mit einer Signalweste und einer Winkerkelle ausgestattet. Damit sind Sie für die Autofahrer selbst bei Dunkelheit gut sichtbar.

Wie können Sie sich bewerben?

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, können Sie Ihre schriftliche Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf) direkt im Sekretariat der Schule abgeben oder Sie senden Ihre Bewerbung an die Stadt Nürnberg, Amt für Allgemeinbildende Schulen, Hauptmarkt 18, 90403 Nürnberg. Bitte reichen Sie nur Kopien Ihrer Unterlagen ein. Im Zuge des Einstellungsverfahrens wird zusätzlich die Vorlage eines erweiterten Führungszeugnisses notwendig.

Haben Sie noch weitere Fragen?

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die Stadt Nürnberg, Amt für Allgemeinbildende Schulen, (Telefon: 09 11 / 2 31 – 21 93)

Der sichere Schulweg

Wie kommt mein Kind in die Schule? Welcher Schulweg ist sicher? Wie kann ich mein Kind auf den Schulweg vorbereiten? Im Folgenden geht es um Antworten auf wichtige Fragen rund um den unfallfreien Schulweg. In diesem Zusammenhang möchten wir Ihnen zudem die Schulwegdienste in Nürnberg näher vorstellen. Denn neben den Schulweghelferinnen und -helfer, leisten auch die Schülerlotsen einen wichtigen Beitrag.

Wie kommt mein Kind in die Schule?

Grundschulkinder können ihre Schule aufgrund der Nähe zum Wohnort gut zu Fuß erreichen. Kinder profitiert in vielerlei Hinsicht davon, wenn sie selbstständig zur Schule laufen.

SAFE – 4 Gründe für den Schulweg zu Fuß

SICHERHEIT: Wenn Sie Ihr Kind mit dem Auto zur Schule fahren, können Sie die Kinder gefährden, die zur Schule laufen. Die vermeintliche Sicherheit für Ihr eigenes Kind macht die Situation für alle anderen Schülerinnen und Schüler unsicher. Wir wünschen uns aber Sicherheit für alle!

AKTIVITÄT: Bewegt sich Ihr Kind morgens an der frischen Luft, kann es sich besser konzentrieren, es kommt entspannt in der Schule an und hat mehr Energie zum Lernen. Bewegung an der frischen Luft ist zudem gesund und stärkt die Abwehrkräfte. Starten wir doch fit in den Tag!

FREUNDSCHAFT: Der gemeinsame Schulweg zu Fuß macht Spaß und fördert den Zusammenhalt mit den anderen Kindern. Freundschaften werden geschlossen und vertieft. Gemeinsam fängt der Schultag gut an!

ERFAHRUNG: Ihr Kind lernt, aktiv im Straßenverkehr teilzunehmen. So findet es sich auch in Zukunft zurecht, wenn keine erwachsene Begleitung dabei ist. Indem Sie ihm etwas zutrauen, fördern Sie zugleich das Selbstbewusstsein Ihres Kindes. Sie dürfen stolz auf Ihr Kind sein!

Welcher Schulweg ist sicher?

Bitte beachten Sie, dass der kürzeste Weg zur Schule nicht unbedingt der sicherste ist. Bei der Wahl des Schulwegs helfen Ihnen die Schulwegkarten, welche von den Fachbereichen der Stadt Nürnberg in Zusammenarbeit mit der Verkehrspolizei entwickelten wurden. Darin finden Sie die Schulstandorte und die empfohlenen Wege zur Schule. Es sind neben den sicheren Übergängen auch die Gefahrenquellen eingezeichnet, die Ihr Kind vermeiden sollte. Die Schulwegkarten können Sie als PDF online abrufen. Die Print-Version erhalten Sie an den Grundschulen.

Wer hilft dabei den Schulweg sicherer zu machen?

Ein gefahrloser Wechsel der Straßenseite wird grundsätzlich bereits durch eine sichere Verkehrsführung mit Ampeln, Verkehrsinseln und Zebrastreifen ermöglicht. Die meisten Unfälle bei Fußgängern entstehen dennoch durch das unachtsame Überqueren von Fahrbahnen. Da sie Gefahren im Straßenverkehr noch nicht richtig einschätzen können, sind gerade kleinere Kinder eine Risikogruppe. In Nürnberg sind daher an besonders gefährlichen Übergängen Schulweghelferinnen und -helfer sowie Schülerlotsinnen und -lotsen im Einsatz. Sie sorgen vor Schulbeginn und nach Schulschluss für zusätzliche Sicherheit. An besonders verkehrsbelebten Stellen halten sie Kinder davon ab, unachtsam die Fahrbahn zu überqueren und überwachen die Sorgfaltspflicht der Autofahrerinnen und Autofahrer.

Schulweghelfer (Erwachsene im Beschäftigungsverhältnis)

Als Schulweghelferinnen und -helfer engagieren sich erwachsene Personen. Diese Tätigkeit ist insbesondere für Menschen interessant, die im Umfeld der Schule wohnen und so jeden Schultag stundenweise zur Verfügung stehen. Ihre Aufgabe besteht darin, die jungen Schulkinder an gefahrenträchtigen Fußgängerüberwegen über die Straße zu begleiten. Als Vorbereitung erhalten sie eine Einweisung durch die Verkehrspolizei.

Damit die Helferinnen und -helfer bereits aus größerer Entfernung und auch in der Dämmerung für andere Verkehrsteilnehmer sichtbar sind, werden sie mit reflektierenden leuchtgelben Schutzwesten und Signalkellen ausgestattet. Der Einsatz von Schulweghelferinnen und -helfern hat sich bewährt: Das Unfallrisiko wird nachweislich reduziert.

Während die Tätigkeit vielerorts in Bayern ein reines Ehrenamt ist, werden die Schulweghelferinnen und -helfer in Nürnberg in einem Beschäftigungsverhältnis eingestellt. Es besteht ein Arbeitsvertrag nach den Bedingungen des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst (TVöD). Das Entgelt im Schulwegdienst entspricht einem Zusatz- oder Nebeneinkommen.

Interessiert?

An einzelnen Schulen werden immer wieder Schulweghelferinnen und -helfer gesucht. Weitere Informationen finden Sie im Merkblatt Schulwegdienst, an den Grundschulen oder beim Amt für Allgemeinbildende Schulen unter der Telefonnummer 09 11/ 231-21 93.

Standorte, an denen wir Schulweghelferinnen und -helfer suchen:

  • Grundschule Dr. -Theo-Schöller-Schule
  • Grundschule Friedrich-Staedtler-Schule
  • Grundschule Georg-Paul-Amberger-Schule
  • Grundschule Kopernikusschule
  • Grundschule St. Johannis
  • Grundschule Ziegelstein

Schülerlotsen (Schülerinnen und Schüler)

Die Aufgaben als Schülerlotsinnen und -lotsen übernehmen verantwortungsbewusste Schülerinnen und Schüler ab einem Alter von 13 Jahren. Sie stehen – ebenfalls mit signalgelber Kleidung und Kellen ausgestattet – insbesondere an den Übergängen vor den Schulen. Eine umfassende Ausbildung und praktische Einweisung in die verantwortungsvolle Aufgabe erhalten sie durch die Verkehrspolizei. Schülerlotsinnen und -lotsen arbeiten im Team und können so beide Fahrtrichtungen absichern.

Der Einsatz der Schülerinnen und Schüler lohnt sich: An den Lotsenübergängen hat sich noch nie ein schwerer Unfall ereignet.

Schülerlotsen an einer Ampel

Was können Sie als Eltern tun, um Ihr Kind auf einen sicheren Schulweg vorzubereiten?

  • Gehen sie den Schulweg zur Übung gemeinsam mit ihrem Kind. Wenn es den Schulweg und verschiedene Verkehrssituationen kennt, gewinnt es schnell die Sicherheit selbstständig zu laufen.
  • Ermutigen Sie Ihr Kind zusammen mit anderen Kindern zur Schule zu laufen. Eine Gruppe von Kindern ist auffälliger.
  • Achten Sie darauf, dass Ihr Kind sichtbare Kleidung trägt. Insbesondere reflektierendes Material macht Ihr Kind für andere Verkehrsteilnehmer sichtbar.
  • Unterstützen Sie Ihr Kind dabei, rechtzeitig das Haus zu verlassen. Dadurch werden Gefahrensituationen, die durch Zeitdruck entstehen, vermieden.

Amt für Allgemeinbildende Schulen

Hauptmarkt 18

90402 Nürnberg

Telefon: 09 11 / 2 31-21 93

Telefax: 09 11 / 2 31-38 26

Mehr zum Thema

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/schulen_in_nuernberg/schulwegsicherheit.html>