Kontakt

Im Oktober 2019 startet die 7. Amtsperiode des StSR

Im Sommer 2019 finden die Wahlen der Delegierten für die 7. Amtsperiode des Nürnberger Stadtseniorenrates statt. Diese dauert von Oktober 2019 bis Oktober 2023.

Laut Satzung des StSR vom 01.03.2014 wählen dann 7 Gruppen jeweils 10 Delegierte:

(1) stadtteilbezogene Altenklubs, Seniorengruppen
(2) religiöse Gruppierungen
(3) betriebliche, gewerkschaftliche und Pensionistenvereinigungen
(4) soziale und kulturelle Seniorenorganisationen
(5) gesellschaftliche Gruppen, Sozialverbände, Vereine mit spezieller
Seniorenarbeit
(6) Arbeitsgemeinschaft Bewohnervertretungen und Bewohnerfürsprecher
(7) Senioren-Initiative-Nürnberg e. V. (SIN)

Gewählt werden können Nürnberger Einwohnerinnen und Einwohner die einer Organisation dieser Gruppen angehören und mindestens 55 Jahre jung sind. Einzige Ausnahme ist die Gruppe 6. Hier sind weder das Mindestalter noch Wohnsitz in Nürnberg Bedingung.

Interessierte können sich von ihren Organisationen aufstellen lassen. Die Aufforderung, Kandidatinnen und Kandidaten zu melden erfolgt im Februar, die Meldungen dazu können dann bis zum 12. April abgegeben werden.

Näheres können Sie der Satzung des StSR und den Ausführungsbestimmungen entnehmen.

Im Vorfeld der Neuwahlen sind einige Dinge zu beachten und in die Wege zu leiten. Einen Überblick gewährt der "Fahrplan", den Sie hier herunterladen können:

Gruppierungen, die an der Wahl teilnehmen

An den Gruppenwahlen der Gruppen 1-5 können nur Vertreter / Vertreterinnen von "Vereinigungen" teilnehmen, die im "Verzeichnis der anerkannten Seniorenorganisationen" enthalten sind. Dieses Verzeichnis wurde am 7. Februar 2019 vom Sozialausschuss beschlossen.

Vorab wurden alle bisher im Verzeichnis eingetragenen Gruppen im Oktober/November 2018 schriftlich um Rückmeldung gebeten.

Gruppierungen, die im Jahr 2019 an den Wahlen teilnehmen möchten und sich noch nicht im Verzeichnis befanden, konnten sich bis zum 15. Dezember 2018 an die Geschäftsstelle des Stadtseniorenrats im Seniorenamt wenden. Das galt auch für Gruppierungen, Einrichtungen und Organisationen die zwar aufgeführt sind, aber weitere Standorte / Ortsvereine / Clubs haben, die hier noch nicht aufgeführt waren!

Häufig gestellte Fragen

Warum kann ich mich nicht als Einzelperson aufstellen lassen?

Das ist ähnlich organisiert wie bei den anderen Wahlen (Stadtrat, Landtag, Bundestag ..). Dort muss man über eine Liste/Partei, kandidieren. Dadurch ist es in der Regel auch ausgeschlossen, dass jemand lediglich seine persönlichen Interessen vertritt und keinem Netzwerk angehört.

Warum sind jetzt auch Seniorenorganisationen der Parteien in die Gruppenliste aufgenommen worden?

Einschlägig für die Beantwortung der Frage ist § 4 der Stadtseniorenratsatzung. Danach muss, um zur Wahl der Delegiertenversammlung zugelassen zu werden, eine Gruppe ortsansässig sein und kontinuierlich nicht kommerzielle Aktivitäten in der Altenarbeit nachweisen und nach demokratischen Grundsätzen aufgestellt sein.

Damit kommen auch die Seniorenorganisationen demokratischer Parteien grundsätzlich in Frage einer Gruppe nach § 3 Abs. 1 StSRs zugeordnet zu werden.


Weitere Informationen

Satzung und Ausführungsbestimmungen

Die Wahlen der Delegierten des Stadtseniorenrates Nürnberg erfolgen auf Grundlage der Satzung des Stadtseniorenrates Nürnberg vom 01. März 2014. Näheres ist in den Ausführungsbetimmungen zur Wahl der Delegierten beschrieben.

Als Printversion erhalten Sie die Satzung in der Geschäftsstelle - oder hier als Download:

Geschäftsstelle

Hans-Sachs-Platz 2

I. OG

90403 Nürnberg


Karin Behrens

Telefon: 09 11 / 2 31-6629

Telefax: 09 11 / 2 31-6712

Zur verschlüsselten Übertragung Ihrer Nachricht:

Kontaktformular:
</global/ajax_kontaktformular.html?cfid=103784>

Bernadette Dittrich

Telefon: 09 11 / 2 31-6502

Telefax: 09 11 / 2 31-6712

Zur verschlüsselten Übertragung Ihrer Nachricht:

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/stadtseniorenrat/neuwahl.html>