Kontakt

Kirchenaustritt

Beachten Sie bitte aktuell folgende Hinweise

Aufgrund des Corona-Virus kann das Standesamt für den Publikumsverkehr ausschließlich Vorsprachen nach Terminvereinbarung anbieten. Setzen Sie sich für eine Terminvereinbarung bitte mit uns in Verbindung.

Kirchenaustritt beim Standesamt Nürnberg

Wenn Sie aus einer Kirche, Religionsgemeinschaft oder weltanschaulichen Gemeinschaft, die Körperschaft des öffentlichen Rechts ist, austreten möchten, sprechen Sie bitte persönlich bei uns vor und bringen dazu Ihren gültigen Personalausweis oder Reisepass mit. Bitte beachten Sie, dass der Austritt gebührenpflichtig ist (siehe "Kosten").

Mit der Entgegennahme Ihrer Austrittserklärung durch den Standesbeamten ist Ihr Kirchenaustritt wirksam geworden. Die Kirchensteuerpflicht endet mit Ablauf des Kalendermonats, in dem die Austrittserklärung wirksam geworden ist.

Die Zuständigkeit für die Bearbeitung von Kirchenaustritten ist von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich geregelt. In Bayern ist dafür das Standesamt Ihres Wohnsitzes zuständig. Haben Sie mehrere Wohnsitze, können Sie wählen, bei welchem Standesamt Sie den Austritt erklären möchten.

Sie können Ihren Kirchenaustritt auch bei den Bürgerämtern der Stadt Nürnberg beurkunden lassen:

Kirchenaustritt von Kindern und Jugendlichen

Jugendliche, die das 14. Lebensjahr vollendet haben, können die Erklärung alleine abgeben, sie bedürfen keiner Zustimmung des gesetzlichen Vertreters.

Für Kinder unter 12 Jahren erklären die Sorgeberechtigten den Austritt. Bei Kindern zwischen 12 und 14 Jahren erklären die Sorgeberechtigten; das Kind selbst muss zustimmen. Bitte legen Sie eine aktuelle Geburtsurkunde des Kindes vor. Ist ein Elternteil alleine sorgeberechtigt, benötigen wir zusätzlich einen Nachweis über das alleinige Sorgerecht.

Schriftliche Erklärung des Austritts

Eine schriftliche Erklärung über Ihren Kirchenaustritt ist nur wirksam, wenn Ihre Unterschrift von einem Notar öffentlich beglaubigt oder die Erklärung selbst notariell beurkundet wurde.

Die Austrittserklärung wird wirksam mit Eingang beim "Wohnsitz-Standesamt".

Kosten

Für den Kirchenaustritt ist derzeit eine Gebühr in Höhe von 35 Euro zu entrichten. Diese setzt sich zusammen aus 25 Euro für die Erklärung sowie 10 Euro für die Bescheinigung. Die Gebühr wird sofort fällig. Sie kann bar oder mit EC-Karte beglichen werden.

Weitere Schritte nach dem Kirchenaustritt

Die Mitteilungen über Ihren Kirchenaustritt an die Meldebehörde, das Finanzamt und die Religionsgemeinschaft erfolgt seitens des Standesamts Nürnberg.

Weitere Schritte für SELBSTSTÄNDIGE:

  • Legen Sie die Austrittsbescheinigung zusammen mit Ihrer nächsten Einkommensteuererklärung dem Finanzamt vor.
  • Bei Kirchensteuervorauszahlungen wenden Sie sich bitte an das jeweilige Kirchensteueramt.
  • Übergeben Sie die Austrittsbescheinigung ggf. Ihrem Steuerberater.
  • Bitte bewahren Sie die Austrittsbescheinigung gut auf.

Weitere Schritte für ARBEITNEHMER:

Seit 01.01.2014 ist Ihr Arbeitgeber verpflichtet, sich an dem elektronischen Lohnsteuerabzugsverfahren („ELStAM-Verfahren“) zu beteiligen. Er kann nun also Ihre Lohnsteuerdaten (u. a. das Kirchensteuermerkmal) elektronisch abrufen. (Diese Daten pflegt das Einwohnermeldeamt ein.)

  • Teilen Sie bitte Ihrem Arbeitgeber Ihren Kirchenaustritt mündlich mit
  • Achten Sie bei Ihrer Gehaltsabrechnung für den Folgemonat darauf, dass keine Kirchensteuer mehr abgezogen wird.
  • Bitte bewahren Sie die Austrittsbescheinigung gut auf.

Grundlage für Abzüge:

Bitte beachten Sie, dass der Arbeitgeber bei der Abführung der Kirchensteuer an die Eintragungen in der ELStAM-Datenbank gebunden ist.
Sollte Ihnen nach Ende Ihrer Kirchensteuerpflicht trotzdem noch Kirchensteuer abgezogen werden, weisen Sie bitte Ihren Arbeitgeber ggf. erneut darauf hin und wenden Sie sich ggf. an das Einwohnermeldeamt.
Geben Sie dann bitte die Änderung Ihrer Religionszugehörigkeit bei der nächsten Einkommensteuererklärung an und legen Sie als Nachweis des Austritts eine Kopie der Austrittsbescheinigung bei. Die zu viel entrichtete Kirchensteuer erhalten Sie dann zurück.

Häufige Fragen

Was benötige ich für den Kirchenaustritt?

Mitzubringen sind ein gültiger Ausweis und 35 Euro Gebühr (zahlbar bar oder mit EC-Karte).

Brauche ich für den Kirchenaustritt einen Termin?

Nein, es geht ohne Termin während der Öffnungszeiten des Sachgebiets Urkunden.

Wo ist der Kirchenaustritt zu erklären?

Am Standesamt des Wohnsitzes (Haupt- oder Nebenwohnsitz), sollten Sie in Nürnberg gemeldet sein, können Sie den Austritt beim Standesamt Nürnberg, Hauptmarkt 18, Zi. 202, II. Stock, oder
bei den Bürgerämter Ost (Fischbacher Hauptstr. 121), Süd (Hans-Traut-Str. 8) oder Nord (Großgründlacher Hauptstr. 51) erklären.

Wo kann ich den Kirchenaustritt noch erklären?

Sie können den Kirchenaustritt auch bei einem Notar in Deutschland (unabhängig von Ihrem Wohnort) erklären. Der Notar sendet Ihre Austrittserklärung an das „Wohnsitz-Standesamt“.

Warum kann der Kirchenaustritt nicht mit Brief oder E-Mail erklärt werden?

Für einen wirksamen Kirchenaustritt ist Ihre persönliche Erklärung oder der Eingang der beim Notar beglaubigten Erklärung am Standesamt Ihres Wohnsitzes erforderlich.

Kann ich später wieder in die Kirche eintreten und wo?

Es ist grundsätzlich möglich; Fragen über einen Wiedereintritt bzw. Übertritt in eine andere Religionsgemeinschaft beantwortet Ihnen das jeweilige Pfarramt.

WICHTIGER HINWEIS zu Sprache/Dolmetscher

Falls Sie der deutschen Sprache nicht mächtig sind, bitten wir Sie bei Ihrer Vorsprache bzw. Ihrer Anfrage an uns um Beachtung der Informationen im folgenden Link:

Standesamt Nürnberg

Hirschelgasse 32

Ebene 2

90403 Nürnberg

Telefon: 09 11 / 2 31 - 0

Telefax: 0911 / 231 - 7468

Zur verschlüsselten Übertragung Ihrer Nachricht:

Kontaktformular:
</global/ajax_kontaktformular.html?cfid=69101>

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite
<http://www.nuernberg.de/internet/standesamt/kirche.html>