Kontakt

Fortbildungskonzept

Bedeutung von Fortbildungen

Lehrerfortbildungen sind für die Schulentwicklung von großer Bedeutung.
Sie unterstützen die Lehrerinnen und Lehrer bei der Erweiterung ihrer fachlichen, didaktischen und erzieherischen Kompetenz und fördert die Weiterentwicklung des Unterrichts und der Arbeit der Schule.
Besonders relevante Fortbildungen, z. B. bei der Einführung neuer Lehrpläne, sollten von einem Tandem besucht werden, um die Multiplikation im übrigen Kollegium nachhaltiger zu machen.

Ermittlung des Fortbildungsbedarfs

Um den Fortbildungsbedarf des Kollegiums zu erfassen, findet vor jedem neuen Haushaltsjahr eine Befragung des Kollegiums statt.
Dabei werden auch die erwarteten Kosten der Fortbildung (Summe aus Fahrtkosten, Unterbringung, Gebühren, Tagegeld, ohne Vertretungskosten) erfragt. Hohe Kosten sollten dabei mit einer hohen Priorität der Fortbildung einhergehen.

Prioritäten

(0)

dienstrechtlich angeordnete Fortbildung

(1)

zur Erfüllung der Lehrplanvorgaben zwingend notwendig, Ergebnisse werden in der Fachgruppe multipliziert;

(2)

Fortbildung zur Schulentwicklung/ überregionaler Erfahrungsaustausch; Ergebnisse werden multipliziert

(3)

fachliche Fortbildung, die vor allem der persönlichen Weiterqualifizierung dient; Ergebnisse können multipliziert werden;

(4)

sonstige überfachliche/ persönlichkeitsbildende Veranstaltung

Evaluation

Nach der Fortbildung protokolliert die fortgebildete Lehrkraft, ob die Veranstaltung das erwünschte Ziel erreicht hat und die Inhalte multiplizierbar sind/ waren.

Multiplikation

Aus wirtschaftlichen Gründen und zur Sicherstellung der Unterrichtsversorgung können nicht alle Kolleg/innen an wichtigen Fortbildungen teilnehmen. Wichtigstes Ziel einer Fortbildung ist es daher, die Inhalte den übrigen Lehrkräften in verständlicher Form zur Verfügung zu stellen. Dies kann in Fachkonferenzen genauso geschehen, wie im Rahmen der jährlich stattfindenden schulinternen Fortbildung (Schilf). In beiden Fällen wird die Durchführung der Multiplikation protokolliert.

Unterrichtsversorgung

Bei planbarem Ausfall von Lehrkräften, wie dies i. d. R. bei Fortbildungen der Fall ist, entscheidet die Schulleitung aufgrund eines Vorschlages der abwesenden Lehrkraft über die Art der Vertretung. Angestrebt wird dabei eine qualitativ hochwertige Vertretung durch Lehrkräfte des gleichen Faches oder der gleichen Klasse.

Schilf+

Zu einer Schilf oder zu eigenständigen Terminen können im Rahmen der Haushaltsmittel externe Spezialisten geladen werden. Zur Öffnung der Schule nach außen und zur Vernetzung mit dem Sozialraum können diese Veranstaltungen öffentlich durchgeführt werden.

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/berufsschule_10/fortbildungskonzept.html>