Kontakt

Modellversuch „Mittleren Ebene“: Eigenverantwortliche Fachgruppen

1. Schulartspezifische Problemanalyse

Die Struktur der Beruflichen Schule 10, bestehend aus zwei Berufsbereichen, von denen einer 50, der andere über 30 „Köpfe“ umfasst, führt dazu, dass weder die Schulleitung noch die beiden Berufsbereichsbetreuungen alle sachlichen, fachlichen und pädagogischen Fragen bzw. Anforderungen der 36 Unterrichtsfächer selbst beantworten und erfüllen können. Notwendig ist ein System, das die Fachkompetenz der Lehrkräfte zielgerichtet für die Schulentwicklungsprozesse zur Verfügung stellt.

2. Zielsetzung

Wesentliches Ziel der systematischen Schulentwicklung ist eine hohe Unterrichtsqualität mit vergleichbaren Anforderungen. Dies soll erreicht werden durch die Verbesserung der internen Kommunikation und die stärkere Einbeziehung der Kompetenzen des Kollegiums in Entscheidungs- und Entwicklungsprozesse der B10: So ermöglichen systematisch durchgeführte Absprachen in und zwischen den Fachgruppen eine effektive Unterrichtsvorbereitung, die zielgerichtete Einarbeitung neuer Lehrkräfte, vergleichbare Standards und vor allem eine fächerübergreifende didaktische Jahresplanung, welche insbesondere fachtheoretische und fachpraktische Inhalte verknüpft und der Kompetenzorientierung der Lehrpläne Rechnung trägt. Die Kompetenzen der Fachgruppen sollen aber auch bei sachlichen Planungen, bei der Arbeitssicherheit und bei der Verwendung der Haushaltsmittel stärker herangezogen werden.

3. Maßnahme

Fachgruppen erhalten eine Fachbetreuung, die traditionell nur in zwei Fachgruppen durch Funktionsstellen existierte.

  • Diese Fachbetreuungen strukturieren die Kommunikation innerhalb der Fachgruppe, zu den anderen Fachbetreuungen, zu den Berufsbereichsbetreuungen und zur Schulleitung.
  • Fachbetreuungen führen mindestens drei kollegiale Entwicklungsgespräche (KEG) pro Jahr, in denen die Fachgruppen Ziele, Maßnahmen, Ausstattungs- und Fortbildungsbedarfe erheben sowie die Jahresziele evaluieren.
  • Fachbetreuungen sind somit NQS-Beauftragte und sichern die NQS-Routine*. Fachbetreuungen in Funktion bilden das NQS-Kernteam, unterstützt von der QM-Beauftragten.
  • Fachbetreuungen koordinieren die Umsetzung der Lehrplanvorgaben und die Redaktion der didaktischen Jahresplanung.
  • Fachbetreuungen organisieren Personaleinführung und Personalausstieg in den Fachgruppen und bieten kollegiale Unterrichtsbesuche sowie Hospitationsmöglichkeiten an.
  • Fachbetreuungen beraten ihre Fachgruppe, die Berufsbereichsbetreuungen und die Schulleitung.

Weitere Informationen zu Rahmenbedingungen, Ressourcen, Aufgabenabgrenzungen und Evaluationsmöglichkeiten finden Sie in der Beschreibung des Modellversuchs "Mittlere Ebene".

Das Modell wurde mehrfach in verschiedenen schulinternen Gremien wie NQS-Team, Personalrat und Konferenz der Mitarbeiter der Schulleitung besprochen, bevor es im Februar 2015 auf der 2. Gesamtkonferenz zur Abstimmung und zum Beschluss der Antragstellung zum Modellversuch „Mittlere Ebene“ kam. Diesem aktualisierten Konzept liegen die Erfahrungen einer zweijährigen schulinternen Erprobung und sukzessiven Weiterentwicklung zugrunde.

Weitere Informationen

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/berufsschule_10/eigenverantwortliche_fachgruppen.html>