Kontrast Hilfe zur Nutzung dieser Seite

Rückblicke 2013:


Umsetzung des Gewaltschutzgesetzes - Ziele erreicht?

Fachtagung am 25. Juli 2013


Knapp 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus dem Jugendamt, aus sozialen Einrichtungen, Beratungsstellen, der Polizei und Staatsanwaltschaft haben an der Fachtagung zum Gewaltschutzgesetz teilgenommen.

Die Auswirkungen des Miterlebens von Häuslicher Gewalt auf Kinder wurden von Dr. Heinz Kindler, Diplom-Psychologe, DJI, München, eindrucksvoll dargestellt. Die Juristin Dagmar Freudenberg, Vorsitzende der Kommission Strafrecht des djb und Referentin für Opfer Häuslicher Gewalt und Opferschutz, Justizministerium Niedersachsen, zeigte anhand der Rechtsprechung, dass es noch nicht so lange her ist, dass Frauen als eigenständige, selbständige Personen wahrgenommen werden und unabhängig von ihrem Ehemann Entscheidungen treffen können. Die Vergewaltigung in der Ehe, ist z.B. erst seit 1997 strafbar. Das Gewaltschutzgesetz war ein wichtiger Meilenstein in der Bekämpfung der Gewalt, es zeigen sich jedoch Reformbedarfe.

Nachmittags gingen die Beauftragte der Polizei für Frauen und Kinder, Heike Krämer, und Beraterinnen aus dem Frauenhaus, von IN VIA, Kofiza (für Frauen aus außereuropäischen Ländern) und Andreas von Delius von der Erziehungsberatung des Jugendamtes Nürnberg auf die Veränderung ihrer Arbeit seit Inkrafttreten des Gewaltschutzgesetzes ein.


Empfang am 14. März 2013 im Historischen Rathaussaal

"Strategien wider die Gläserne Decke – Veränderung der Monokulturen in Führungsetagen",

so lautete der Titel des Festvortrages von Dr. Helga Lukoschat von der Europäischen Akademie für Frauen in Politik und Wirtschaft. Der Einladung des Oberbürgermeisters und der Frauenbeauftragten zum inzwischen traditionellen Empfang im Historischen Rathaussaal sind mehr als 200 Frauen und einige Männer gefolgt, darunter Stadträtinnen der SPD Fraktion, Schulleiterinnen und Dienststellenleiterinnen der Stadtverwaltung Nürnberg sowie Vertreterinnen von Gewerkschaften, Frauenverbänden und –organisationen.

Die musikalische Einstimmung erfolgte durch Izabella Effenberg am Vibraphon, Irene von Fritsch am Cello und Maike Hilbig am Kontrabass.

Freundlicherweise hat Dr. Lukoschat den Festvortrag zur Verfügung gestellt, er ist herunterzuladen.

Frau Dr. Helga Lukoschat beim Frauenempfang am 14.3.13

Festrednerin Dr. Helga Lukoschat


Podiumsdiskussion am 8. März 2013 - Internationaler Frauentag


Bei der Podiumsdiskussion anlässlich des Internationalen Frauentags diskutierten wir engagiert mit Politikerinnen aus dem bayerischen Landtag, dem Stadtrat und einer Landtagskandidatin über Forderungen an eine gerechte Gleichstellungspolitik im Superwahljahr 2013. Der Einladung in die Villa Leon folgten mehr als 100 Gäste.

Im Anschluss an die Podiumsdiskussion servierte Ümran Sert ein köstliches türkisches Büffet und „Choko-Latte“, Felicia Peters und Markus Klinger, heizten musikalisch kräftig ein.

Internationaler Frauentag am 8.3.13 in der Villa Leon

Internationaler Frauentag 8.3.13 in der Villa Leon

Internationaler Frauentag 8.3.13 in der Villa Leon


Frauenmesse in Fürth am 23. Februar 2013


Am 23. Februar 2013 organisierten Elke Heinemann (Frida Frauenreisen) und Eva Göttlein (Projektagentur) zum dritten Mall die Frauenmesse. 120 Ausstellerinnen aus über 50 Branchen stellten sich vor und die Gäste konnten sich bei 33 Fachvorträgen informieren. Erstmals beteiligte sie die Arbeitsgemeinschaft der Frauenbeauftragten Mittelfranken an der Messe.

Frauenmesse Fürth 23.2.13

von links nach rechts: Hilde Langfeld (Fürth), Ida Hiller (Nürnberg), Dr. Cornelia Höschele (Erlangen) und Sabine Reek–Rade (Schwabach)

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite
<http://www.nuernberg.de/internet/frauenbeauftragte/archiv2013.html>