Kontakt

Berechnungsbeispiele Zuschuss Kinderbetreuungskosten


Berechnung des Zuschusses für Kita- und Tagespflege-Gebühren

Einen Anspruch auf einen Zuschuss zu den monatlichen Kosten für die Kindertagesbetreuung haben Familien, denen die Belastung dafür nicht zuzumuten ist. Das Feststellen der zumutbaren Belastung erfolgt durch das Gegenüberstellen einer berechneten Belastungsgrenze mit dem Einkommen der Eltern bzw. des Elternteils, der mit dem Kind zusammen lebt.


Berechnung der Belastungsgrenze

Die Belastungsgrenze errechnet sich aus den in der Sozialhilfe festgelegten Beträgen für den Haushaltsvorstand und jedes weitere Familienmitglied sowie aus den jeweils individuellen Beträgen für z. B. die Miete oder Versicherungen. Liegt das Einkommen der Familie unter dieser Belastungsgrenze, kann die Gebühr für Kinderbetreuungskosten in voller Höhe übernommen werden.

Beispielhaft erläutern wir Ihnen die zugrundeliegende Berechnungssystematik in vereinfachter Form (Stand: 1. Januar 2017). Der Grundbetrag für den Haushaltsvorstand beträgt 818 Euro. Für jedes weitere Familienmitglied (neben dem Haushaltsvorstand) gilt ein Zuschlag in Höhe von 287 Euro. Bei der Miete ist die sogenannte Mietobergrenze zu beachten. Die Mietobergrenze ist eine statistische Berechnung, die eine Aussage über die "Angemessenheit" der Miete unter Berücksichtigung der Anzahl der Familienmitglieder trifft.

Beiträge für angemessene Versicherungen, die nicht vermögensbildend sind wie zum Beispiel eine Kapitallebensversicherung, können angerechnet werden. Beispiele für anrechenbare Beiträge sind Hausrat-, Haftpflicht- und Unfallversicherungen.


Beispiele zur Berechnung

1. Beispiel

Der leiblicher Vater und die leibliche Mutter leben mit 2 Kindern zusammen (4 Personen).

Alle Beträge in Euro:

Grundbetrag
für den
Haushalts-
vorstand

Zuschlag für
jedes weitere
Familienmitglied

Miete

Versiche-
rungen

errechnete
Belastungs-
grenze

818 Euro

861 Euro
(je 287 Euro)

656 Euro

40 Euro

2.375 Euro

2. Beispiel

Die Mutter ist allein erziehend und lebt mit ihren beiden Kindern zusammen (3 Personen).

Alle Beträge in Euro:

Grundbetrag
für den
Haushalts-
vorstand

Zuschlag für
jedes weitere
Familienmitglied

Miete

Versiche-
rungen

errechnete
Belastungs-
grenze

818 Euro

574 Euro
(je 287 Euro)

548 Euro

40 Euro

1.980 Euro


Anzurechnendes Einkommen

Nun wird der errechneten Belastungsgrenze das Einkommen gegenübergestellt.

Einkommen sind alle Beträge, die der Familie "zufließen". Also zum Beispiel Netto-Erwerbseinkommen, Kindergeld, Kinderzuschlag, Unterhaltszahlungen, Renten, Wohngeld, Nettoeinkommen aus selbständiger Tätigkeit, Leistungen der Agentur für Arbeit beziehungsweise des Jobcenters.

Liegt das Einkommen unter der Belastungsgrenze, wird die Gebühr für die Kindertageseinrichtungen in voller Höhe übernommen.


Anteiliger Zuschuss

Was ist, wenn das Einkommen höher ist als die Belastungsgrenze?

Sollte Ihr Einkommen die Belastungsgrenze übersteigen, dann hängt ein möglicher Zuschuss von der Höhe des Betrags, der die Einkommensgrenze übersteigt, ab. In diesen Fällen werden 70 Prozent des die Belastungsgrenze übersteigenden Einkommens als Eigenanteil auf die Gebühr angerechnet. Ist dieser Betrag geringer als die monatliche Gebühr für die Kinderbetreuung, dann wird ein Anteil der Kosten für den Besuch der Kindertageseinrichtung bzw. Betreuung in der Tagespflege übernommen.

Beispiele:

Belastungsgrenze
wird überschritten
um

Eigenbeteiligung
von 70 %

Beispiel für die
monatliche
Besuchsgebühr

Zuschuss des
Jugendamts

100 Euro
200 Euro
400 Euro

70 Euro
140 Euro
280 Euro

150 Euro
150 Euro
150 Euro

80 Euro
10 Euro
0 Euro

Wie Sie sehen, ist auch eine anteiligen Kostenübernahme (Zuschuss) der Gebühren für die Kinderbetreuung möglich. Kein Zuschuss erfolgt dann, wenn 70 % Ihres die Belastungsgrenze übersteigenden Einkommens höher sind als die anrechenbaren Kosten für die Kinderbetreuung.


Änderung des Einkommens

Falls weder eine Kostenübernahme noch ein Zuschuss möglich ist, sich jedoch in der Zukunft an Ihren Einkommensverhältnissen oder am Sozialhilfebezug etwas ändert, ist dies dem Jugendamt umgehend mitzuteilen. Dann erfolgt eine Neuberechnung.


Kontakt

Wirtschaftliche Jugendhilfe

Übernahme von Kinderbetreuungskosten

Dietzstraße 4

3. Stock

90443 Nürnberg

Telefax: 09 11 / 2 31-30 20


Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag 8.30 bis 12.30 Uhr, Donnerstag bis 15.30 Uhr



Zurück zur Seite

Zurück zur Seite

Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/jugendamt/kostenkinderbetreuung_beispiele.html>