Kontakt

Unterhaltsvorschuss - finanzielle Hilfe für Alleinerziehende

Der Unterhaltsvorschuss dient der finanziellen Absicherung von Kindern, die bei einem alleinerziehenden Elternteil leben und keinen oder nicht ausreichend Unterhalt vom anderen Elternteil bekommen.


Änderung des Unterhaltsvorschussgesetzes (UVG) zum 01.07.2017

Seit 01.07.2017 können Kinder bis zum vollendeten 18. Lebensjahr Unterhaltsvorschuss erhalten, wenn die Voraussetzungen vorliegen. Ihr Antrag auf Unterhaltsvorschuss muss bis zum 30. September 2017 beim Jugendamt eingegangen sein, damit Ihr Anspruch rückwirkend ab dem 1. Juli 2017 berücksichtigt werden kann. Falls Sie und Ihr Kind Leistungen vom Jobcenter beziehen, beachten Sie bitte den Hinweis bei


Voraussetzungen für Unterhaltsvorschuss

Auf Antrag eines alleinerziehenden Elternteils können für Kinder Leistungen nach dem Unterhaltsvorschussgesetz gewährt werden, wenn Ihr Kind

  • in Deutschland einen Wohnsitz oder seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat,
  • bei einem seiner Elternteile lebt, der ledig, verwitwet oder geschieden ist oder von seinem Ehegatten dauernd getrennt lebt,
  • nicht oder nicht regelmäßig Unterhalt vom anderen Elternteil erhält,
  • keine oder geringere Waisenbezüge als in der unten genannten Leistungshöhe erhält,
  • das achtzehnte Lebensjahr noch nicht vollendet hat.

Bei nicht-deutschen Kindern gilt dies, wenn das Kind oder der allein erziehende Elternteil im Besitz einer Niederlassungserlaubnis oder Aufenthaltserlaubnis ist. Für Kinder nach Vollendung des 12. Lebensjahres ist zusätzlich Voraussetzung, dass sie selbst nicht auf Leistungen nach dem Zweiten Buch Sozialgesetzbuch (SGB II) angewiesen sind oder dass der alleinerziehende Elternteil im SGB II-Bezug mindestens 600 Euro brutto monatlich verdient.


Höhe des Unterhaltsvorschusses und Antragstellung

Zum 01.07.2017 gelten folgende Unterhaltsvorschussbeträge:

  • für Kinder bis zur Vollendung des 6. Lebensjahres 150,00 € monatlich,
  • für Kinder ab 6 Jahren bis zur Vollendung des 12. Lebensjahres 201,00 € monatlich,
  • für Kinder ab 12 Jahren bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres 268,00 € monatlich.

Fristen für die Antragstellung und Dauer der Unterhaltsvorschusszahlung

Die Unterhaltsvorschussleistung kann rückwirkend auch für den Monat vor dem Antragszeitpunkt gezahlt werden, wenn die gesetzlichen Voraussetzungen bereits in dieser Zeit erfüllt waren.

Es besteht für Anträge ab dem 01.07.2017 insgesamt ein Leistungsanspruch bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres Ihres Kindes. Die Zahlung endet spätestens am 18. Geburtstag.

Antragsformular und Merkblatt zum 01.07.2017

Das Formular (mit integriertem Merkblatt) ist bayernweit gleich und wurde vom Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration entwickelt. Dieses liegt uns noch nicht in einer ausfüllbaren Form vor. Deshalb bieten wir Ihnen hier die PDF-Datei mit Antrag und Merkblatt zum Download an.

Senden Sie uns bitte das ausgefüllte und von Ihnen unterschriebene Antragsformular mit den erforderlichen Unterlagen (siehe unten unter 3.) per Post oder Fax zu oder bringen Sie es persönlich bei uns im Antragszentrum vorbei.

Änderungen während des Leistungsbezugs

Nach Bewilligung des Unterhaltsvorschusses erhalten Sie von uns in jährlichen Abständen als Grundlage für die Weiterzahlung automatisch ein Schreiben zur Überprüfung der Leistungsvoraussetzungen übersandt. Unabhängig hiervon bitten wir Sie, uns immer umgehend zu informieren, wenn sich bei Ihnen Änderungen zu den Angaben im Antrag ergeben.


Erforderliche Unterlagen für die Beantragung

  • Abschrift oder Kopie der Geburtsurkunde des Kindes
  • Bei ausländischen Kindern Abschrift oder Kopie des Ausweises bzw. der Aufenthalts- oder Niederlassungserlaubnis des Kindes oder des alleinerziehenden Elternteils
  • Nachweis über Unterhaltszahlungen oder Halbwaisenrente

Falls vorhanden, sind außerdem vorzulegen

  • Aktueller Bescheid des Jobcenters
  • Original des Unterhaltstitels in vollstreckbarer Ausfertigung. Die Definition des Begriffs "Unterhaltstitel" finden Sie auf unserer Seite
  • Anwaltschaftlicher Schriftverkehr über das Getrenntleben beziehungswiese Unterhaltsforderungen
  • Kopie des Scheidungsurteils
  • Bei Kindern nicht miteinander verheirateter Eltern der Nachweis der Vaterschaftsfeststellung in Kopie
  • Für Kinder ab 15 Jahren ggf. die Schulbescheinigung bzw. Einkommensnachweise des Kindes

Öffnungszeiten und Zuständigkeitsregelung (Ansprechpartner/-innen zum Download)

Wenn Sie bereits Unterhaltsvorschuss beziehen, bleibt die bisher für Sie zuständige Sachbearbeiterin bzw. der Sachbearbeiter des Jugendamts auch weiterhin für Sie Ansprechpartner/-in.

Zuständig für alle Anträge auf Unterhaltsvorschuss nach den Richtlinien zum 01.07.2017 ist das "Antragszentrum Unterhaltsvorschuss" in der Dietzstraße 4 im Erdgeschoss. Bei Fragen zu diesen Anträgen wenden Sie sich bitte an das Infotelefon 09 11 / 2 31-77 9 77.

Wirtschaftliche Jugendhilfe - Unterhaltsvorschuss

Antragszentrum

Dietzstraße 4

90443 Nürnberg

Telefon: 09 11 / 2 31-77 9 77 (Infotelefon Antragszentrum)

Telefax: 09 11 / 2 31-30 20

Zur verschlüsselten Übertragung Ihrer Nachricht:

Kontaktformular:
</global/ajax_kontaktformular.html?cfid=38695>

Öffnungszeiten:

Montag, Dienstag, Mittwoch und am Freitag von 8.30 bis 12.30 Uhr und donnerstags von 8.30 bis 15.30 Uhr.


Zuständigkeit

Bitte beachten Sie die Öffnungszeiten der Wirtschaftlichen Jugendhilfe, die von den Öffnungszeiten des Amts abweichen!


Zurück zum Seitenanfang URL dieser Seite:
<http://www.nuernberg.de/internet/jugendamt/unterhaltsvorschuss.html>